Audio-Erlebnis

02. Januar 2020 21:52; Akt: 04.01.2020 10:41 Print

«Verrückt! Das ist Hexerei für meine Ohren»

Nach ASMR kommt nun 8-D-Musik. Internetnutzer schwören auf den wohltuenden Effekt des Sounds, der aus verschiedensten Richtungen zu kommen scheint.

Auf Tiktok ist die 8-D-Musik beliebt. Video unbedingt mit Kopfhörern schauen!
Zum Thema
Fehler gesehen?

Von 3-D und sogar 4-D haben die meisten schon gehört. Seit Kurzem hat sich aber auch der Begriff «8-D» etabliert und hat sich auf Plattformen wie Youtube und Tiktok wie ein Lauffeuer verbreitet. Solche Videos raten oft gleich am Anfang: «Nur mit Kopfhörer anhören!»

Umfrage
Was hältst du von 8-D-Musik?

Was ist 8-D-Musik?

Mit «8-D-Sound» sind Musik-Tracks gemeint, die die Illusion erschaffen, dass sich die Quelle der Musik kreisförmig um den Kopf des Zuhörers bewegt. «Es ist unglaublich», kommentiert ein User zum 8-D-Video von «Bohemian Rhapsody». «Es fühlt sich an, als stünde ich in einer Ecke einer Konzerthalle.»

Der Nutzer ist nicht der Einzige, der vom Effekt fasziniert ist. Wie die Daten von Google Trends zeigen, explodierten die Suchanfragen für den Begriff Ende 2018 urplötzlich. Seither haben sich Youtube-Kanäle wie beispielsweise «8D Tunes» mit 6,5 Millionen Subscribern oder «Trillion – 8D Music» mit zwei Millionen Subscribern etabliert.

Das meistgesehene Video in dieser Kategorie hat 41 Millionen Views. Es handelt sich um die 8-D-Version von «Believer» von Imagine Dragons.

Wie funktioniert 8-D?

Mit dem 8-D-Effekt können Zuhörer Töne oder Musik im Raum verorten. Der Effekt kann einerseits mit zwei Mikrofonen erzielt werden, die wie unsere Ohren ausgerichtet sind. Andererseits kann dieser 8-D-Effekt auch allein mithilfe von Tonbearbeitungsprogrammen nachgemacht werden.

Die Lokalisierung einer Tonquelle ist durch den Zeitunterschied möglich, mit dem verschiedene Töne das eine oder das andere Ohr erreichen. Bei der Kreation von 8-D-Musik wird dieser Zeitunterschied künstlich erzeugt. Das Gehirn leistet dann die restliche Arbeit und lässt die Illusion entstehen, dass sich die Tonquelle um den Kopf des Hörers herumbewegt.

Ganze neu ist diese Technologie nicht. Bereits im Jahr 2007 wurde das berühmte Video «Virtual Barber Shop» auf Youtube geladen, das mittlerweile beinahe 32 Millionen Mal angeklickt wurde und den genannten Effekt verwendet. Wirklich bekannt wurde das Phänomen aber erst in den vergangenen zwei Jahren.

Wie fühlt sich 8-D-Musik an?

Obwohl der Effekt nicht für alle Hörer gleich intensiv wirkt und für manche eher irritierend als wohltuend ist, zeigen sich unzählige Nutzer begeistert. «Ich glaube, ich werde verrückt, das ist Hexerei für meine Ohren», schreibt ein Youtube-Kommentator. Andere beschreiben das Hörerlebnis ähnlich wie ein «High» oder eine ausserkörperliche Erfahrung.

Wissenschaftler und User gleichermassen ziehen Parallelen zwischen dem Audio-Phänomen und dem ASMR-Erlebnis, bei dem gewisse Töne physische Gefühle des Wohlbefindens und Kribbeln hervorrufen können. Ähnlich wie ASMR ist die entspannende Wirkung von 8-D-Musik noch nicht weitreichend untersucht. Dennoch schwören unzählige Menschen auf deren wohltuende Effekte.

(doz)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • andi am 02.01.2020 22:29 Report Diesen Beitrag melden

    Bringt mir nichts

    Ist ja am Anfang ganz ok, aber mit der Zeit nervt es ganz schön, wenn die Musik sinnlos von einem Ohr zum anderen Pendelt. Ich erkenne darin keinen Sinn. Daher geht das für mich unter 'Dinge die die Welt nicht braucht'

    einklappen einklappen
  • Herr Lehrer Bünzli bei Pigna Infinity Bo am 02.01.2020 22:12 Report Diesen Beitrag melden

    genau

    3D Musik hat sich nie durchgesetzt, so wie nun auch 8D!

  • Herr Kleiderbügel Lossless FLAC am 02.01.2020 22:24 Report Diesen Beitrag melden

    genau

    bei der Musik, da bekomme ich so einen Hals!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Herr Kleiderbügel Bünzlig Bolte Infinity am 12.01.2020 18:55 Report Diesen Beitrag melden

    genau

    8 Mikrofone und 8 Lautsprecher vom feinsten und es ist 8D!

  • Audio Phil am 08.01.2020 12:38 Report Diesen Beitrag melden

    Wirklich neu?

    2 Mikrofone - 1 Kopfhörer? Nannte man das früher nicht Stereo?

  • Penumbra Noctis am 07.01.2020 12:59 Report Diesen Beitrag melden

    Nur mit Kopfhoerern

    Das Beste daran ist, dass man dazu Kopfhoerer braucht, und der Effekt nicht funktioniert, wenn man den Sound des Videos ueber den Handyquäkerlautsprecher im Zug herumbrüllen lässt. Darum unterstuetze ich diesen Trend.

  • Klaus am 07.01.2020 11:19 Report Diesen Beitrag melden

    OOhhhh Wunder

    Süss wenn Teenager etwas entdecken, von verschiedensten Musiker angewandt.... naja, Jugend halt.. glaubt dass in der Musik Neues geschaffen wird

  • D. oof Ermann am 07.01.2020 10:48 Report Diesen Beitrag melden

    Sinnvoll einsetzen

    Das hat schon Jimi Hendrix sinnvoll-er auf Electric Ladyland eingesetzt und erst noch auf Vinyl.