Mehrere Fälle

14. November 2019 04:48; Akt: 14.11.2019 04:48 Print

«Whatsapp sperrte mich wegen des Chat-Namens»

Manche Whatsapp-Nutzer fliegen vermeintlich ohne Grund aus dem Messenger raus. Nun scheint klar, weshalb sie ausgesperrt werden.

Wenn man bei Whatsapp zu zig Gruppen hinzugefügt wird, kann das die Nutzer nerven. Jetzt lanciert der Messenger eine Funktion, die das verhindert. (Video: 20M)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Whatsapp ist für viele das beliebteste Kommunikationsmittel unserer Zeit. Knapp 1,5 Milliarden Nutzer gibt es weltweit. In letzter Zeit häufen sich Berichte, wonach User ohne Vorwarnung gesperrt wurden.

Umfrage
Verlassen Sie Whatsapp-Gruppenchats, denen Sie nicht mehr folgen?

«Ich musste mir eine neue Nummer holen, um Whatsapp wieder zu nutzen», berichtet etwa der Twitter-Nutzer Lautaro G. C..

Vorsicht bei Gruppennamen

Was steckt dahinter? Facebook, dem Whatsapp seit 2014 gehört, verwies bei den Fällen jeweils auf einen Verstoss gegen die Nutzungsbedingungen. Nun stellte sich heraus, dass die Ursache für die Sperre mit den Whatsapp-Gruppen zu tun hat, berichtet Yahoo.com. Wer nämlich Mitglied in einer Gruppe mit verdächtigem oder böswilligem Namen ist, wird gesperrt.

In einem Fall berichtete ein User auf Reddit davon, dass er den Namen eines Chats «scherzhaft» in «chld prn» geändert habe. Der Algorithmus dürfte dann aufgrund des Verdachts auf Kinderpornografie Alarm geschlagen haben. Es wurde nicht nur der betreffende User verbannt, sondern alle Accounts der in der Gruppe befindlichen Nutzer gesperrt.

Sperre wird nicht aufgehoben

Weitere User berichteten von ähnlichen Erfahrungen. Ob die Gruppe nur drei oder 100 Mitglieder hat, scheint nicht von Bedeutung zu sein. Die Sperre findet automatisch statt. Nicht nur bei Namen von Gruppen sollte man aufpassen. Wer sich nicht an die strengen Richtlinien hält, fliegt raus.

Aufgehoben wird die Sperre nicht. «Jemand der zu Unrecht bei Whatsapp gesperrt wurde, kann nichts dagegen tun. Die einzige Lösung ist es, die Telefonnummer zu wechseln. Dadurch geht jedoch der Chatverlauf verloren», erklärt Wabetainfo.com.

Allerdings gibt es mehrere Möglichkeiten, um sich vor solchen Fällen zu schützen. Als Admin einer Gruppe kann man in den Einstellungen definieren, dass nur andere Gruppen-Admins den Namen oder die Beschreibung der Gruppe ändern dürfen. Als Nutzer kann seit neustem gewählt werden, ob man überhaupt noch ungefragt zu einer Gruppe hinzugefügt werden darf. Wie das geht, erklärt das Video oben.

Warst du auch schon von einer Whatsapp-Sperre betroffen? Erzähl uns deine Geschichte per Mail.

(tob)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • M.P. am 14.11.2019 05:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    sehr erwachsen...

    gesperrt, weil Chat scherzhaft "chld prn" genannt. Wer solche themen irgendwie lustig findet, braucht sich nicht wundern.

    einklappen einklappen
  • L.M am 14.11.2019 05:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wie kommt man auf sowas.

    Kann mit kein Szenario vorstellen in dem ich diesen Gruppennamen lustig finde. Pech gehabt. Finde es gut dass Nummern welche solch Begriffe als Gruppennamen verwenden, gesperrt werden

    einklappen einklappen
  • René S. am 14.11.2019 05:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Messenger wechseln.

    Wiso Telefonnummer wechseln? Wechselt doch den Messenger anbieter und nehm eure Freunde gleich mit.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • gloria derungs am 14.11.2019 18:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wie kann man nur so ..... sein ???

    fb oder instagram, wer zuckerberg seine daten anvertraut, dem ist nicht zu helfen. alle wollen nur an eure daten und das, was ihr kostenlos bekommt, beschert denen milliarden an einnahmen.

    • webarch am 15.11.2019 10:09 Report Diesen Beitrag melden

      träum weiter

      was machst du dann im internet? glaubst du wirklich, hier wird nicht fleissig daten gesammelt? dann träum weiter.

    einklappen einklappen
  • Anony Mouse am 14.11.2019 17:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    An alle die von Whatsapp weg wollen...

    Macht ne Gruppe mit euren Freunden und benennt diese um... wenn dann alle gesperrt wurden schlägst du vor auf Threema oder so zu wechseln. ;)

    • Flash Gordon am 14.11.2019 23:50 Report Diesen Beitrag melden

      Noch besser

      löscht alle "sozialen Medien" und trefft euch im wirklichen Leben und geniesst die Zeit zusammen.

    • Sarkasmus am 15.11.2019 07:31 Report Diesen Beitrag melden

      Noch noch besser

      Ja. Verbrennt alle Telefone, Computer und Briefkästen.

    einklappen einklappen
  • sepp sepperl am 14.11.2019 14:38 Report Diesen Beitrag melden

    geht uber andere anbieter

    Alles schön und gut nur.... Schreibt nicht über whats app, den.... Alles geschrtiebene und alle Photos sin dan Eigentum von Whats app, also finger weg....

  • Sarah am 14.11.2019 13:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Signal?

    Weshalb wechseln viele zu Telegram? Warum nicht Signal?

    • Telegraf am 15.11.2019 14:46 Report Diesen Beitrag melden

      Ganz einfach

      Weil Telegram coole Sticker hat.

    einklappen einklappen
  • benno am 14.11.2019 13:24 Report Diesen Beitrag melden

    AGBs

    Hat jemand schon jemals die AGBs gelesen? Wir Spielen blind mit. Wir gehen einen Vertrag ein, ohne zu Wissen, was die Konditionen sind. Die Lemmings folgen dem Trend der Zeit. Ich will mich hier nicht Ausschliessen. Kennt Ihr jemanden, der jeweils die AGBs komplett durchgeht? Auch z.B. nach einem OS Update. Liest irgendjemand diese AGBs dann durch? Ich glaube nicht Tim.