Arbeitsrecht

23. Juli 2014 17:10; Akt: 23.07.2014 17:14 Print

20'000 Mitarbeiter klagen gegen Apple

In Kalifornien haben Tausende Angestellte eine Sammelklage gegen den Konzern aus Cupertino eingereicht. Sie werfen dem Unternehmen Verstoss gegen das Arbeitsgesetz vor.

storybild

Das könnte teuer werden: Tausende Apple-Angestellte haben den Konzern wegen Verstössen gegen das Arbeitsgesetz verklagt. (Bild: Keystone/AP/Elise Amendola)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Während Apple die Quartalszahlen veröffentlicht hat, haben über 20‘000 Angestellte, darunter auch ehemalige Angestellte, Sammelklage gegen den Konzern erhoben. Die Kläger setzen sich aus Apple-Store-Verkäufern, Call-Center-Mitarbeitern und Büroangestellten am Hauptsitz in Cupertino zusammen. Sie wehren sich gegen unregelmässige Mittagspausen, zu wenig Erholungszeit und zu späte Lohnzahlungen, wie das «Wall Street Journal» schreibt.

Wer morgens fünf Stunden arbeitet, dem steht nach kalifornischem Recht eine halbstündige Mittagspause zu. Bei Arbeitszeiten bis zehn Stunden täglich werden zusätzlich zwei zehnminütige Pausen vorgeschrieben.

«Den Angestellten werden häufig auch nach sieben oder acht Stunden keine Essenspausen zugestanden», sagt Tyler Belong, der Anwalt der Klägerschaft.

Zur eingereichten Klage und den darin enthaltenen Vorwürfen hat sich Apple bisher nicht geäussert.

(pst)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Marvin N. am 23.07.2014 17:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Apple mal wieder...

    iPhone produzieren für 200$, verkaufen für 1000.-, milliarden verdienen und dann nichtmal rrchzeitig lohn zahlen und keine Pausen

  • Dani Kloter am 23.07.2014 18:33 Report Diesen Beitrag melden

    Zu kurze Pause???

    Darum ist der Apfel nur angebissen, die Zeit hat nicht gereicht ihn ganz zu essen.....

    einklappen einklappen
  • andy zaugg am 23.07.2014 17:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    und ich dachte

    bei apple zu arbeiten sein eine ehre und lohn genug...

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • theone am 25.07.2014 23:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Aber hallo

    lest mal die biografie von steve jobs . dann sollte einem klar werden dass diese Arbeiter dies freiwillig tun und afangs wollten.

  • Alexander am 24.07.2014 17:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Samsung gewinnt immer

    Wissen eigentlich die Apple Mitarbeiter, dass viele teile von iPhones von Samsung stammen?

    • Levin am 24.07.2014 20:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Erfinder des Smartphones

      Wer hats erfunden? Sicher nicht samsung

    • Samsung-Fan am 25.07.2014 00:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Levin

      Aber auch sicher nicht Apple

    • keinfanboy am 25.07.2014 13:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Levin

      Auch nicht Apple, das Smartphone gibt es bereits seit den 80ern.

    einklappen einklappen
  • Leser am 24.07.2014 16:56 Report Diesen Beitrag melden

    Gute Firmenpolitik

    Das spricht ja wirklich für Apple, wenn 20'000 Mitarbeiter gegen den eigenen Arbeitgeber klagen ... oha! Sie beissen die Hand, welche sie füttert. Da muss doch definitiv was dran sein an dieser modernen Sklavenkultur von Apple.

  • Kain Apfel am 24.07.2014 12:19 Report Diesen Beitrag melden

    Gerade Gegenklage einreichen

    Die Arbeiter verstossen sicher gegen ein Patent das Apple mal vor 20 Jahren gekauft hat. Alle einklagen und Einfuhrsperre verhängen ähhh, ...des Landes verweisen.

  • Peter Pan am 24.07.2014 08:25 Report Diesen Beitrag melden

    Moderne Sklaverei

    In der Doku "Apple-Story" erzählt Steve Wozniak, wie schon von Anbeginn die Mitarbeitenden bei Apple von Steve Jobs ausgequetscht wurden: "Ihr müsst das hinkriegen, auch wenn ihr Tag und Nacht arbeitet..." Das mussten sie denn auch. Apple hat noch einen langen Weg vor sich, um diese Sklavereikultur loszuwerden, inbesondere an den Prduktionsstätten in der Dritten Welt.