Armer Student

22. Mai 2012 07:21; Akt: 22.05.2012 11:40 Print

675 000 Dollar Busse wegen Filesharing

Der Oberste US-Gerichtshof hat die Verfassungsbeschwerde eines jungen Mannes abgelehnt. Er muss für 30 heruntergeladene Songs bitter bezahlen.

storybild

Joel Tenenbaum (rechts) kämpfte mit einer Verfassungsbeschwerde gegen Filesharing-Schauprozesse in den USA. Ohne Erfolg. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Streit um Strafzahlungen wegen illegaler Musik-Downloads hat der Oberste Gerichtshof der USA die Verfassungsbeschwerde eines frischgebackenen Doktors der Physik abgelehnt. Der amerikanische Verband der Musikindustrie (RIAA) hatte den damaligen Studenten Joel Tenenbaum verklagt, weil er über die Internet-Tauschbörse Kazaa Songs heruntergeladen und weitergegeben hatte. 2009 wurde der junge Mann zu einer Geldstrafe von 675 000 Dollar verurteilt. Eine Bundesrichterin in Boston hatte die Geldstrafe 2010 auf ein Zehntel reduziert. Ein Berufungsgericht erklärte später jedoch die ursprünglich verhängte Strafe wieder für gültig.

Tenenbaum kündigte an, er werde weiter gegen das Urteil kämpfen und hoffe, ein Bundesrichter werde den Betrag reduzieren. Er könne nicht glauben, einen sechsstelligen Schadensersatz für das Herunterladen von 30 Songs zahlen zu müssen. Dazu stammten die Lieder von einer Tauschbörse, die jeder genutzt habe. Der Student, der nach eigenen Angaben erst am Sonntag seinen Abschluss als Doktor der Statistischen Physik gemacht hat, sagte, er habe nicht das Geld, um eine solche Summe zu bezahlen.

Der wegen illegalen Filesharings Verurteilte war von einem Harvard-Rechtsprofessor unterstützt worden, wie heise.de berichtete.

Die Verfassungsbeschwerde kann auf der Website der Universität Harvard als PDF-Dokument abgerufen werden.

(dsc/ap)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Chris am 22.05.2012 18:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gleichzeitig bietet er es auch selber zum Download

    Abgesehen vom Download geht es vor allem darum, dass er gleichzeitig die Daten selber anbot. Damit bietet er wiederum anderen die Möglichkeit, die Songs zu laden.

  • Dario am 22.05.2012 13:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ohje.. 

    übertrieben

  • rüdiger am 22.05.2012 13:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    unglaublich

    wie sich die USA immer lächerlich macht!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Downloader am 24.05.2012 20:27 Report Diesen Beitrag melden

    Eigentor - für wen?

    Bei Megaupload wurde einfach in eine Richtung heruntergalden. Inzwischen - musste ich mein System nach 6, auf 12 Terabyte ausbauen. Heutzutage kann ich nur noch mit Torrent downloaden. Leider beginnt die Software automatisch mit dem Upload sobald ich Daten Verfügbar sind. Offenbar ist das ein Eigentor, dass Megu-Upload gecancelt wurde.

  • Zwangs-Radiohörer am 22.05.2012 23:56 Report Diesen Beitrag melden

    abwarten bis es vorbei ist

    Begreife nicht, warum die Strafe beim illegalen Downloaden höher sein soll, als wenn man dieselbe Musik im Laden gestohlen hätte! Immer wenn ich wieder einen Artikel gelesen habe mit einem Verhältnisblödsinnsurteil, dann vergeht mir für eine gewisse Zeit der Appetit auf Musik. Irgendwann wird die Musikindustrie schon merken, dass ungerechte Urteile direkt zum Tod der Musikindustrie führen?

  • Chris am 22.05.2012 18:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gleichzeitig bietet er es auch selber zum Download

    Abgesehen vom Download geht es vor allem darum, dass er gleichzeitig die Daten selber anbot. Damit bietet er wiederum anderen die Möglichkeit, die Songs zu laden.

  • rüdiger am 22.05.2012 13:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    unglaublich

    wie sich die USA immer lächerlich macht!

  • Dario am 22.05.2012 13:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ohje.. 

    übertrieben