iPhone 6 und 6 Plus

18. November 2016 13:13; Akt: 18.11.2016 13:44 Print

Apple will 175 Franken für Touch-Disease-Reparatur

Einige Besitzer des iPhone 6 Plus sind von Problemen mit dem Display betroffen. Nun werden die Geräte von Apple repariert – für 175 Franken.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nutzer aus aller Welt berichteten von einem Problem beim iPhone 6 und 6 Plus: Ein grauer Balken, gefolgt von flackernden Displays und anschliessendem Total-Ausfall. Apple hüllte sich lange in Schweigen – und startet nun ein Reparaturprogramm für die sogenannte Touch Disease.

Umfrage
Hatten Sie auch schon Probleme mit dem Touchscreen des iPhone?
14 %
18 %
41 %
27 %
Insgesamt 3231 Teilnehmer

Apple sieht den Fehler zwar beim Kunden, repariert betroffene Geräte nun aber für eine vergünstigte Pauschale. Wenn das Gerät noch funktionsfähig und das Display nicht zersprungen ist, beträgt die Gebühr 175.63 Franken. Wer bereits eine entsprechende Reparatur bei Apple durchführen liess und mehr dafür bezahlte, soll von Apple eine Rückerstattung erhalten.

Kein Konstruktionsfehler

Mit dem Reparaturprogramm bleibt die Frage offen, wer am entsprechenden Problem schuld ist. Einige Kunden werfen dem Unternehmen vor, dass es sich dabei um einen Konstruktionsfehler handelt. In den USA wurde eine Sammelklage von betroffenen Nutzern eingereicht.

Apple besteht darauf, dass der Ausfall wegen unsorgfältigem Umgang mit dem iPhone vorkommt. So trete der Fehler nur auf, wenn das iPhone mehrmals auf eine harte Oberfläche gefallen sei und anschliessend weiter belastet wurde.

Welche Geräte sind betroffen?

Wie die Reparatur-Webseite iFixit.com berichtete, liegt das Problem nicht am Display selber, sondern am Chip, der für die Kommunikation mit dem Touchscreen zuständig ist. Am meisten kommt dieser Fehler bei iPhone-6-Plus-Modellen aus der ersten Serie vor. Teilweise könnte es auch bei den Modellen iPhone 6S und iPhone 6S Plus auftreten.

(swe)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Christian W. am 18.11.2016 13:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nehmts von den Lebendigen!

    Typisch Apple: der Kunde ist IMMER Schuld. 1. Weil er für sein Gerät einen unverschämt hohen Preis bezahlt hat 2. Weil der Kunde angeblich nicht weiss, wie mit seinem Gerät umzugehen ist 3. Weil der Kunde sein nächstes Gerät wieder bei Apple bestellen wird

    einklappen einklappen
  • Applemost am 18.11.2016 13:33 Report Diesen Beitrag melden

    Es war einmal

    Defekte Display, bzw. Chips.. Gerät schaltet sich bei halbem Akku aus.. Festplatte beim Macbook Pro nicht austauschbar.. Apple ist definitiv nicht mehr das, was es einmal war. Wer heute noch ein solches Gerät kauft, hat mein Beileid..

    einklappen einklappen
  • t.t. am 18.11.2016 13:59 Report Diesen Beitrag melden

    Und tschüss

    Nach vier iPhones (3G, 4s, 6, 6s) und somit 8 Jahren Apple, kehre ich Apple den Rücken und steige auf das neue OnePlus 3T um. Mein iPhone 6s ist kein Jahr alt und der Akku hält nicht einmal mehr bis zum Mittag durch, schaltet sich andaurend aus und mein Netz verabschiedet sich regelmässig und das mitten in Zürich (Antenne bring schlichtweg keine Leistung mehr). Bei Apple wurde ich andauernd bei Reparaturanfragen abgewiesen und man hatte mir mittgeteilt, dass ein Restore alle Probleme beheben würde was natürlich völliger Humbug war. Ich habe genug tschüss!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Oliver am 19.11.2016 22:09 Report Diesen Beitrag melden

    Heiss

    Naja, zumindest kann man es noch in ein Flugzeug mitnehmen :-)

  • MGt am 19.11.2016 17:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mal die Fakten ansehen...

    Dieses Problem tritt auf, weil sich ein Chip beim biegen des iPhones vom Motherboard löst. Apple verlangt also Geld für die Reparatur von Geräten, welche von Kunden zerstört wurden. Wie kann Apple bloss...

  • Rädudomi am 19.11.2016 13:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gut habe ich immer Samsung...

    ... und bin seit jahren damit glücklich!

    • MGt am 19.11.2016 17:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Rädudomi

      Kann ich verstehen, kenne auch keine anderen Geräte, mit denen man Telefonieren und sein Cheminée Anzünden kann...

    einklappen einklappen
  • Nikinio am 19.11.2016 13:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kundenfreundlich?

    Nur 175.-? Wie grosszügig von diesem Misthaufen. Und ja ich habe ein Iphone, jedoch genug dass Apple so tut als habe ich dankbar und demütig zu sein. Wenn die schlechte Produkte liefern müssen sie diese auch ersetzen. Aber für den Apfel gelten ja irdische Regeln nicht. Nächstesmal wirds ein explodierendes Samsung!

  • r z am 19.11.2016 12:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    omg

    Geplante Obsoleszenz? Nein, bei Apple doch nicht... (Piezzosensor, Stoss-Sensor mit 0.0000001 G = Kunde selber schuld...)