Veraltete Systeme

30. Dezember 2019 21:55; Akt: 30.12.2019 21:55 Print

Auf diesen Handys wird Whatsapp abgeschaltet

Der Messenger Whatsapp wird auf älteren Smartphones bald nicht mehr unterstützt. Von dem Schritt dürften jedoch nur vereinzelte Nutzer betroffen sein.

Bildstrecke im Grossformat »
Der Messenger Whatsapp aktualisiert seine App regelmässig und streicht im Zuge dessen den Support für nicht mehr aktualisierte Betriebssysteme. Ab dem 1. Januar verlieren rund 400'000 Nutzer von Windows-Phone den Zugang zu Whatsapp. Microsoft selbst stellt den Support für das System Ende 2019 ein. Der IT-Gigant empfiehlt Nutzern, zu iOS oder Android zu wechseln. Im Bild: Nachtschwärmer verkleideten sich Ende 2014 als Whatsapp-Logo in Spanien. : Whatsapp und Instagram erhalten neue Namen. Künftig werden sie offiziell Whatsapp from Facebook und Instagram from Facebook heissen. Bei seiner VR-Brillen-Firma Oculus hat Facebook den Schritt bereits vollzogen. US-Medien gehen davon aus, dass Facebook wohl aufgrund kartellrechtlicher Überlegungen zu dem Schritt bewogen wurde. So kennt man den Messenger Whatsapp. Die Benutzeroberfläche hat ein helles Design. Das könnte sich aber schon nächsten Monat ändern. Wie Wabetainfo.com berichtet, arbeiten die Entwickler des Messengers nämlich schon seit längerem an einem sogenannten Dark Mode. Der Dunkelmodus für iPhones könnte noch im September kommen. Apple hat im Juni 2019 an seiner Entwicklerkonferenz WWDC angekündigt, dass mit dem mobilen Betriebssystem iOS 13 im Herbst ein Dunkelmodus kommt. Der Dark Mode soll einerseits die Augen, andererseits aber auch den Akku weniger beanspruchen. Facebook gibt bekannt, dass in der Storys-Funktion von Whatsapp ab dem Jahr 2020 Werbung angezeigt wird. Im Mai 2018 verliess Jan Koum, einer der Mitgründer von Whatsapp, den Facebook-Konzern um CEO Mark Zuckerberg. Der andere Mitgründer hatte das Unternehmen zu diesem Zeitpunkt bereits verlassen. Ein Grund dafür war, dass Facebook entschieden hatte, auf Whatsapp Werbung zu zeigen. «Ich habe die Privatsphäre der Nutzer verkauft», erklärte Whatsapp-Mitgründer Brian Acton in einem Interview mit «Forbes». Damit müsse er nun jeden Tag leben. Im Interview mit «Forbes» erzählte Acton zudem, warum er sich dafür entschieden habe, das Unternehmen zu verlassen und welche Konsequenzen dies habe. Im April 2015 verzeichnete Whatsapp erstmals 800 Millionen aktive Nutzer und galt deshalb als der am schnellsten wachsende Internetdienst der Geschichte. Innerhalb von fünf Jahren wird aus der zu Beginn relativ einfachen App ein erfolgreicher Dienst, um Nachrichten zu übermitteln. So erfolgreich, dass Facebook am 19. Februar 2014 Whatsapp für 19 Milliarden US-Dollar – 4 Milliarden in bar, den Rest in Form von Facebook-Aktien – kauft. Nach dem Verkauf an Facebook wechselte Mitgründer Jan Koum (Bild) in den Verwaltungsrat des Konzerns. Whatsapp Inc. wird im Jahr 2009 in Santa Clara im US-Bundesstaat Kalifornien von Jan Koum und Brian Acton gegründet. Der Name ist ein Wortspiel aus dem englischen What's up? (Was ist los?) und enthält das Wort App.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Whatsapp aktualisiert seine App regelmässig und streicht im Zuge dessen den Support für nicht mehr aktualisierte Betriebssysteme. Ab dem 1. Januar 2020 verlieren die Nutzer von Windows-Phones den Zugang zu Whatsapp.

Umfrage
Welchen Messenger nutzen Sie?

«Die Entscheidung ist uns nicht leichtgefallen, aber es war die richtige, um es allen zu ermöglichen, mit Freunden, Familie und denen, die für sie wichtig sind, besser über Whatsapp in Kontakt zu bleiben», schreiben die Betreiber des Messengers in einem Blog-Eintrag dazu.

Keine Updates für Windows

Konkret heisst das, dass betroffene Nutzer nicht mehr mit neuen Funktionen und Sicherheitsupdates versorgt werden, wie Techbook.de berichtet. Auch die Apps von Facebook und Instagram werden künftig nicht mehr für Windows 10 Mobile weiterentwickelt. Von dem Schritt dürften allerdings nur die wenigsten Nutzer betroffen sein. Der weltweite Marktanteil von Windows 10 Mobile beträgt weniger als ein Prozent.

Zwar wollte Microsoft mit dem System den Mitbewerbern Apple und Google Konkurrenz machen, Windows 10 Mobile kam aber nie richtig in Fahrt und konnte sich nicht durchsetzen. Microsoft selbst stellt den Support für das System Ende 2019 ein. Der IT-Gigant empfiehlt verbleibenden Nutzern, zu iOS oder Android zu wechseln.

Veraltete Systeme

Wie die Liste an nicht mehr oder bald nicht mehr unterstützten Smartphones und Betriebssystemen zeigt, sind aber auch andere Whatsapp-Nutzer betroffen. «Du wirst die App auf den folgenden Plattformen nicht mehr benutzen können», schreibt Whatsapp, und nennt dabei ältere Android- und iOS-Versionen. So verlieren Smartphones mit Android-Version 2.3.7 und älter sowie iPhones mit iOS 8 und älter den Support per 1. Februar 2020.

«Da wir für diese Betriebssysteme nicht mehr aktiv entwickeln, können einige Funktionen möglicherweise nicht mehr genutzt werden», so der Messenger-Dienst. 2016 verloren die Systeme von Hersteller BlackBerry, Nokia Series S40 und Symbian S60, Android 2.1 und 2.2 sowie iOS 6 die Unterstützung. Nutzern bleibt nichts anderes übrig, als auf ein neueres Smartphone umzusteigen oder – sofern möglich – ihr Betriebssystem zu aktualisieren. Der Dienst begründete die Abschaltung damals wie folgt: «Im Ausblick auf die nächsten sieben Jahre möchten wir unsere Bemühungen auf die mobilen Plattformen konzentrieren, die von der überwiegenden Mehrheit verwendet werden.»

(tob)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sms am 30.12.2019 22:34 Report Diesen Beitrag melden

    SMS

    Sms funktioniert auch beim ältesten knochen weiterhin...

    einklappen einklappen
  • K.B am 30.12.2019 22:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Telegram

    Auf Telegram wechseln ist auch gut

    einklappen einklappen
  • Antonov am 30.12.2019 22:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ezey

    Euer Leben ist besser ohne WhatsApp.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • cibi am 03.01.2020 07:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    fiese Masche

    und genau zum Jahreswechsel ging gar nichts mehr. man zwingt zum Konsum,voll übel.

  • K. Ferdinand am 02.01.2020 09:39 Report Diesen Beitrag melden

    1-Prozent

    Ich habe Windows Mobile 10 (offenbar gehöre ich zum 1%, leider nicht finanziell) und es funktioniert noch bis zum 14.1. Ich werde es solange wie möglich hinauszögern, auf ein anderes Betriebssystem zu wechseln. Auch wenn es keine Updates mehr geben wird - solange es funktioniert, werde ich es behalten.

    • GSXR11 am 02.01.2020 10:24 Report Diesen Beitrag melden

      glücklicher Win Kunde

      Ich bin auch noch jemand mit Win Phone. Ich bin immer noch so glücklich mit diesem Gerät, da es mit meinen PCs optimal harmoniert

    • Limbo am 06.01.2020 09:08 Report Diesen Beitrag melden

      neu start wird simuliert

      Falls Wahtsapp so wichtig wäre könntest z.B. das mit einem Android Emulator laufen lassen.

    einklappen einklappen
  • Niggl am 02.01.2020 07:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Datenschleuder

    An dem Tag, als Whatsapp von FB übernommen wurde, habe ich es deinstalliert. Ich bin auf FB mehr oder weniger aktiv und weiss, dass es eine Datenschleuder ist. Zusammen mit dem Messenger, den ich noch benutze. Nebenher benutze ich die normale SMS-Funktion. Und diese Funktion ist meiner Ansicht nach immer noch das Zuverlässigste. Oder täusche ich mich da?

  • ?¿ am 31.12.2019 22:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    He wasnt reaaady

    Diesem Marc Zuckerberg gehen echt langsam die Ideen aus. Seitdem der Typ Whatsapp,Instagram&Snapchat gekauft hat macht er alle Funktionen und Inhalte von allen 4 Apps gleich.(zB. Livefunktionen= hatte nur Facebook,Storyfunktion=Hatte nur Snapchat & plötzlich hatten alle 4 Apps die gleichen Funktionen,ehm wo ist da der Sinn? Dann reicht ja 1 App auch wenn alles das gleiche Mist ist + unnötig Speicherplatz verschwenden?) Er hatte einfach Glück dass Facebook erfolgreich wurde damals, noch grösseren Glück hatte er weil Bill Gates überhaupt Microsoft erfunden hat und das Internet erweiterte um dann solchen Depps wie Mark Zuckeberg die Türen zu öffnen um Sachen zu erfinden und um dann alles zu verschlimmern+Skandale zu erschaffen *zB Fb Datenklauerein ,Veröffentlichungen etc ,so Ideenlos und Geldgierig, dass sogar WERBUNG auf einem Kommunaktions App wie Whatsapp zu platzieren. ( was übrigens das einzig verschonte App bis jetzt von allem wie zB. Privatsphäre,Werbung etc. war)

  • Heini am 31.12.2019 17:08 Report Diesen Beitrag melden

    Unglaublich aber wahr.

    Vor 5 Jahren habe ich mir ein teures Handy von Microsoft gekauft (Lumia 950XL) mit 4G, Windows 10, Zeiss Kamera usw. Zuerst wird die Unterstützung eingestellt, dann Facebook und jetzt diese Mitteilung. Da bin ich frustriert und überlege mir jetzt, ob ich Hersteller solcher Produkte jemals wieder berücksichtigen werde.

    • Windows am 02.01.2020 15:24 Report Diesen Beitrag melden

      Windows Mobile

      Ich liebe das Microsoft Lumia 950XL. Es ist sehr schade, dass Windows Mobile sich nicht durchsetzen konnte. Es war ein tolles Betriebssystem, welches problemlos mit Windows PCs zusammengearbeitet hat. Da das Telefon langsam den Geist aufgegeben hat, musste ich gezwungenermassen auf ein anderes wechseln. Ich habe mich für ein Nokia 8.1 entschieden, das kommt in etwa an das Lumia ran. Darauf habe ich einen Windows Launcher installiert, damit es wenigstens gefühlsmässig noch ein bisschen an das Lumia rankommt.

    • Paula am 06.01.2020 07:55 Report Diesen Beitrag melden

      Kamera

      Wer nur einigermassen gute Bilder machen möchte, soll sich eine Kamera kaufen. Kein Telefon mit Kamera.

    einklappen einklappen