Geheimes Patent

03. November 2016 22:33; Akt: 03.11.2016 22:33 Print

Bastelt Apple an einem faltbaren Keramik-iPhone?

Ein neu aufgetauchtes Patent, das Apple wohl geheim halten wollte, zeigt ein falt- und biegbares Smartphone. Die darin beschriebene Technik ist brandneu.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Immer wieder tauchen Patente für neue Smartphone-Technologien auf, die von Apple angemeldet wurden. Nun entdeckten die Autoren von Patentlyapple.com ein weiteres. Das Besondere daran: Es wurde im Namen von Apple-Entwicklern statt vom Unternehmen selbst eingereicht, was bedeuten könnte, dass Tim Cook und sein Team diese Innovation gerne geheim gehalten hätten.

Umfrage
Sind Sie gespannt auf Apples Jubiläumsmodell, das iPhone 8?
46 %
17 %
37 %
Insgesamt 3334 Teilnehmer

Konkret geht es in dem Antrag um ein falt- und biegbares Smartphone. Die Konzeptskizze zeigt ein Gerät mit zwei Hälften, das sich in der Mitte zusammenklappen lässt. Um Materialermüdung durch zu häufiges Knicken zu umgehen, sollen offenbar Leiterbahnen aus Kohlenstoffnanoröhren zum Einsatz kommen. Laut Patentschrift sind diese besonders robust und leicht.

Randloser Bildschirm und Keramikgehäuse

Erst kürzlich sicherte sich Apple zudem ein Patent für eine neue Kameratechnologie sowie einen speziellen Lichtsensor, der direkt ins Display integriert werden könnte. Das befeuerte die Gerüchte, dass das Jubiläumsmodell, das iPhone 8, nächstes Jahr mit einer Super-Kamera und einem fast randlosen Bildschirm daherkommen könnte. (Letzteres machte der chinesische Handy-Hersteller Xiaomi gerade mit dem Mi Mix vor.)

Nach der letzten Keynote im September, wo Apple unter anderem eine Apple Watch aus Keramik vorstellte, sah sich Patentlyapple ausserdem das Patent für das neu verwendete Edelmaterial genauer an. Daraufhin äusserten die Autoren den Verdacht, das Unternehmen könnte auch kommende Smartphones (und MacBooks sowie iPads) im Keramikgewand anbieten. Das glasähnliche Material sei besonders geeignet, um die Geräte wirklich wasserfest zu machen, hiess es.

Ob Apple die Patente tatsächlich umsetzt, bleibt wie immer offen. Letztlich bleibt den Fans wohl nichts anders übrig, als bis zur Präsentation des nächsten iPhone-Modells zu warten.

(lia)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sandro am 03.11.2016 23:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Patentiertes Denken

    Oh nein, jetzt will Apple noch Scharniere patentieren lassen? Da muss sich IKEA dann auch was einfallen lassen...oder ihre Schubladen patentieren bevor dies Apple tut.

  • Rudi Mentär am 03.11.2016 23:18 Report Diesen Beitrag melden

    Sehr rudimentär

    diese Skizzen. Umsetzen müsste man es vorallem noch können..

    einklappen einklappen
  • Kino am 03.11.2016 23:28 Report Diesen Beitrag melden

    Schwierig

    Könnte auch ein Portemonnaie darstellen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Rob1n am 04.11.2016 21:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Samsung

    Da können die Samsung-Schäfchen vor Neid explodieren... Apple ist und bleibt das innovativste Unternehmen in der Telkom Branche.

  • Jürg Häfeli am 04.11.2016 20:55 Report Diesen Beitrag melden

    Vom Samsung-Jünger zum Apple-Boy

    Gut dass das Ding Ecken und Kanten hat. Nach sechs Jahren mit Galaxy musste ich nun auf iPhone wechseln. Die Seife Edge7 mit der mysteriösen ü9p-Taste hat mich dazu gezwungen. Wäre nie darauf gekommen, dass ein iPhone tatsächlich in allen Belangen dem Galaxy überlegen ist, wenn mich mein Arbeitgeber nicht dazu gezwungen hätte, das Apfel-Telefon zu benutzen.

  • cycling_alex am 04.11.2016 18:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Apple erfindet alles neu

    Soviel ich weiss hat Samsung so ein Teil schon vor Jahren skizziert und deshalb in faltbare Displays investiert. Aber eben Apple erfindet alles neu. Ein weiterer Trick aus der Marketing Kiste.

  • Roland Emmrich am 04.11.2016 17:48 Report Diesen Beitrag melden

    "Keramik und glasartiges Material"

    Da wird einiges durcheinander gehauen! Keramik ist polykrystallines Material und jegliches "glasartiges" Material ist weder polykristallin noch kristallin, weil "Glas" ein eigener Ordnungszustand ist und rein nichts mit der Durchsichtigkeit zu tun hat. Vermutlich geht es hier um polykristalline undurchsichtige Aluminiumoxid-Keramik und Saphir als einkristallines Aluminium-Oxid, was große technische Bedeutung hat. Es gibt zwar auch polykristallines und transparentees Aluminiumoxid, was aber nach meiner Kenntnis nicht die Transmission von guten Saphir erreicht.

  • V.A. am 04.11.2016 17:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Keine Vase!!!!

    Leute hier wird von Technischer- oder Funktionskeramik gesprochen. ;)