Boobquake Day

25. April 2010 21:34; Akt: 26.04.2010 00:04 Print

Busenbeben steht unmittelbar bevor

Ein iranischer Geistlicher hat eine ungewöhnliche Erklärung für Erdbeben gefunden: das unzüchtige Verhalten von Frauen. Mit einer ebenso absurden Idee soll heute gekontert werden.

storybild

«Zeit für ein Busenbeben»: Jen McCreight.

Fehler gesehen?

«Viele Frauen, die sich nicht angemessen kleiden, verführen junge Männer zur Unkeuschheit und verbreiten Unzucht in der Gesellschaft, was letztendlich zu Erdbeben führt», sagte der muslimische Kleriker Kasem Sedighi vorletzte Woche.

Witz wurde Realität

Als die US-Studentin Jen McCreight das hörte, fand sie das so absurd, dass sie mit einer noch blöderen Idee dagegen halten wollte. Auf ihrem Blog schlug sie vor, die Theorie des iranischen Geistlichen empirisch zu testen. Heisst, an einem «boobquake day» sollten sich möglichst viele Frauen so freizügig wie möglich kleiden, um im Praxistest zu beweisen, dass Brüste nicht für Erdbeben verantwortlich sind.

«Am 26. April werde ich das gewagteste Teil anziehen, das ich besitze. Ja, das, welches ich eigentlich im Ausgang trage. Ich fordere andere Frauen auf, es mir gleichzutun und die behaupteten übernatürlichen Kräfte unserer Brüste einzusetzen. Die kürzesten Shorts tuns auch. Mit der kombinierten Kraft unserer skandalösen Körper sollten wir ein Erdbeben hinkriegen. Und wenn nicht, wird Sedighi sicher eine rationale Erklärung liefern können, warum nichts passiert ist», so die überzeugte Atheistin in ihrem Blog.

Run auf Facebook-Gruppe

In einem Interview sagte McCreight diese Woche, der Vorschlag («In the name of science, I offer my boobs») sei als Scherz gedacht gewesen. Spätestens, als sich auf Facebook eine Fangruppe formierte, wurde die Idee Realität: Momentan (Stand: Sonntagabend 22 Uhr) zählt die Gruppe 165 000 Mitglieder - und wächst jede Minute um etwa 100 Frauen. Auch der eine oder andere Mann ist unter den Fans zu finden; deren Absichten dürften eher im Begutachten der Testobjekte als im Überprüfen der Boobquake-Theorie liegen.

(ast)