25. Januar 2008 14:42; Akt: 25.01.2008 15:29 Print

Cyberattacken auf Scientology haben begonnen

Scientology hat den Zorn einer Hackergruppierung auf sich gezogen. Die weltweiten Webseiten der umstrittenen Sekte stehen unter Dauerbeschuss.

storybild
Fehler gesehen?

Die Gruppierung «Anonymous» erklärte Scientology in Form eines YouTube-Videos anfangs der Woche den Krieg und drohte mit massiven Cyberattacken. Ihre Drohungen haben sie inzwischen auch wahr gemacht. Nachrichtensender aus den USA berichten von erfolgten Hackerangriffen auf mehrere Scientology-Webseiten.

Auch Scientologys Webpräsenz in der Schweiz wird von den USA aus betrieben. «Wir finden es eine absolute Sauerei und haben jetzt ein Augenmerk darauf. Bis jetzt sind unsere Seiten aber nicht betroffen», so Jürg Stettler, Pressesprecher von Scientology Zürich auf Anfrage von 20minuten.ch. Ein Test von 20minuten.ch ergab aber ein anderes Bild: Kurz nach dem Gespräch funktionierte die Seite zwischenzeitlich nicht mehr. Mittlerweile ist sie aber wieder aufrufbar.

«Wir haben keine Ahnung, wer dahintersteckt, vermuten aber, dass es sich um eine kleine Gruppe handelt, die offensichtlich aus den USA operiert», erklärt Stettler. Auslöser für die Attacken dürfte ein Tom-Cruise-Video auf YouTube sein. In diesem Video lobt der Hollywood-Star die Scientologen als die einzigen Experten des Geistes. Wegen Verletzung der Urheberrechte forderten Scientology-Anwälte erfolgreich die Löschung des Filmes.

Message to Scientology

(mbu)