E-Sport

25. September 2018 10:08; Akt: 25.09.2018 10:30 Print

Darum ist der virtuelle «Fifa»-Fussball so beliebt

«Fifa 18» gehört zu den beliebtesten Games überhaupt. Profis verdienen hohe Preisgelder und auch Fussballclubs investieren bereits in E-Sport-Teams.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Was ist «Fifa 18»?

Umfrage
Spielst du «Fifa»?

Das Videospiel ist die neueste Ausgabe der Fussball-Simulations-Reihe von Entwickler EA Sports. «Fifa 18» kam im September 2017 auf den Markt und ist für den PC und verschiedene Konsolen wie die Playstation 4 oder die Xbox One erhältlich. Erst vor wenigen Wochen gab der Hersteller bekannt, dass «Fifa 18» bereits über 24 Millionen Mal verkauft wurde. Die gesamte Spielereihe ging insgesamt bereits über 260 Millionen Mal über den Ladentisch. Die Fifa-Serie gehört somit zu den beliebtesten Online-Spielen weltweit. Seit Dienstag ist «Fifa 19» erhältlich.

«Fifa 18» im E-Sport

Die Community der «Fifa»-Spieler hat sich über die letzten Jahre zu einer festen Grösse im E-Sport, also dem professionellen Gaming, entwickelt. Schon bei den World Cyber Games, die bis ins Jahr 2013 veranstaltet wurden, war die Fussballsimulation eine offizielle Disziplin. Bei der Meisterschaft der deutschen E-Sport-Liga, der ESL, messen sich die besten Spieler nicht nur in Games wie «League of Legends», «CS:GO», «PUBG» sondern auch in «Fifa».

Hierzulande wurde der beste «Fifa»-Spieler des Jahres im Mai an der «Fifa 18»-Schweizer-Meisterschaft im Rahmen der Fantasy Basel erkoren. Den Meistertitel räumte der E-Sportler Gentjan «Getinho77» Zuta ab. Neben dem Pokal gab es für den jungen Berner ein Preisgeld von 9000 Franken.

Was kann man mit «Fifa 18» verdienen?

International können die virtuellen Fussballspieler deutlich höhere Summen gewinnen. An der «Fifa»-Weltmeisterschaft in London im August sicherte sich der 18-jährige Mosaad «MSDossary» Aldossary aus Saudiarabien die Goldmedaille und das Preisgeld von 250'000 Dollar. Im Vergleich zum «Dota 2»-Turnier, das im August im kanadischen Vancouver über die Bühne ging, ist das genannte Preisgeld allerdings bescheiden, denn das europäische Team OG gewann dort ein Rekordpreisgeld von 11,2 Millionen Dollar.

Welche Vereine gibt es in der Schweiz?

Auch verschiedene Sport- und Fussballclubs in der Schweiz haben bereits eigene E-Sport-Teams aufgebaut. So haben der FC Basel, der FC St. Gallen, der FC Sion und Lausanne-Sport jeweils mehrere Profis unter Vertrag. Aufgrund ihres Fussball-Hintergrunds spielen alle «Fifa 18», je nach Club werden aber auch andere E-Sport-Titel gespielt.

Und nicht nur die Clubs, auch die Fussballspieler selbst haben die Disziplin für sich entdeckt. So hat der ehemalige deutsche Nationalspieler und Arsenal-Star Mesut Özil ein E-Sport-Team gegründet, für das nun der erste Spieler verpflichtet wurde. Es handelt sich, wie Bild.de berichtet, um den 19-jährigen Dänen Fatih «FIFAUstun» Üstün.

(swe)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Benno am 25.09.2018 17:17 Report Diesen Beitrag melden

    Keine Antwort gefunden.

    Und warum ist jetzt der virtuelle «Fifa»-Fussball so beliebt?

  • Edgar Lewis am 25.09.2018 11:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    reine abzocke...

    ...wird mal Zeit das mal ein Fifa Spiel kommt das man im neuem Jahr nur noch updaten muss für ein paar Franken und von mir aus alle 3/5 Jahre ein komplettes neues Game...jedes Jahr 100 Franken für dasselbe Game ausgeben. Nur damit die Transfers und Clubs wieder aktuell sind...

  • Kevin Klein am 25.09.2018 10:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    nie mehr NHL

    ich spiele lieber NHL18, 19. nur hat es jedes Jahr die gleichen schlechten Fehler... Das einzige Projekt ist FIFA von EA. Der Rest wird nicht richtig verbessert.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Benno am 25.09.2018 17:17 Report Diesen Beitrag melden

    Keine Antwort gefunden.

    Und warum ist jetzt der virtuelle «Fifa»-Fussball so beliebt?

  • Max der Dax am 25.09.2018 11:27 Report Diesen Beitrag melden

    Fifa 18?

    Bei Fifa 98 hab ich aufgehört, das Zeug jährlich zu kaufen. Mensch, bin ich schon so alt - aber junggeblieben - geworden? :-)

  • Edgar Lewis am 25.09.2018 11:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    reine abzocke...

    ...wird mal Zeit das mal ein Fifa Spiel kommt das man im neuem Jahr nur noch updaten muss für ein paar Franken und von mir aus alle 3/5 Jahre ein komplettes neues Game...jedes Jahr 100 Franken für dasselbe Game ausgeben. Nur damit die Transfers und Clubs wieder aktuell sind...

  • Sandro am 25.09.2018 10:45 Report Diesen Beitrag melden

    Gute Frage

    das frage ich mich auch. Kein Sport, weder in echt noch in digitaler Form.

  • Patricia am 25.09.2018 10:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Er ist so beliebt

    Weil die kleinen Jungs zum spielen zu hause im Zimmer bleiben können. Sport-Fans ohne Bewegung.