Enthüllung

04. Februar 2019 10:45; Akt: 04.02.2019 10:48 Print

Das World Record Egg ist zerbrochen

Nun ist es so weit! Das wohl berühmteste Ei ist zerbrochen. Dahinter steckt offenbar eine Kampagne zur Sensibilisierung für psychische Gesundheit.

Bildstrecke im Grossformat »
Dieses braune Hühnerei hat seit Mitte Januar 2019 bei Instagram mehr Likes als alle anderen Posts auf der Fotoplattform. Mehr als 52 Millionen Nutzer (Stand: 4. Februar, 10.30 Uhr) gaben dem Ei ein Like. Dem Ei-Konto folgen nun über 10 Millionen. Doch bei dem einen Bild blieb es nicht. Zwei Wochen nach dem ersten folgte ein zweites Bild des Eis, allerdings mit einem Riss. Mit jedem weiteren Bild des Eis, nahmen auch die Risse und Sprünge zu. Am 1. Februar folgte das bislang aktuellste Bild auf dem Account. Es zeigt das Ei mit Rissen und einer Football-Naht sowie einer Ankündigung, dass an der Superbowl vom 3. Februar das Geheimnis gelüftet werden solle. Dieses Versprechen wurde eingehalten. In einem 30 Sekunden kurzen Video enthüllte das Videoportal Hulu, dass das Ei eine Aufklärungskampagne ... Zuvor hatte das Ei-Bild offiziell mehr Likes erreicht als das erste Bild () der Tochter von Kylie Jenner. Der Social-Media-Superstar postete dieses Bild 2018 auf Instagram. ... für psychische Gesundheit im Zusammenhang mit der Nutzung von sozialen Medien sei. Verantwortlich dafür ist die gemeinnützige Organisation Mental Health America. Auch das Verlobungsbild von Justin Bieber und Model Hailey Baldwin wurde vom Ei überholt. Auf Platz vier der Insta-Fotos mit den meisten Likes ist dieses Bild des verstorbenen Rappers XXXTentacion. Ein weiteres Bild von Kylie Jenner mit Tochter. Das Foto des verstorbenen Rappers Mac Miller, das Sängerin Ariana Grande nach seinem Tod teilte. Weihnachtsbild von Fussballer Cristiano Ronaldo mit Familie. geht ebenfalls an Ronaldo mit 12,3 Millionen Likes. mit 12,2 Millionen Likes geht wiederum an Kylie Jenner mit Tochter ... ... wie auch . Jenner mit Tochter = 12 Millionen Likes. Der Social-Media-Star wurde die letzten Tage mit Kommentaren der Ei-Fans bombardiert. Die entthronte Kylie revanchierte sich nun ebenfalls mit einem Insta-Post: «Nimm das, du kleines Ei», schreibt sie, während sie ein braunes Ei auf dem Asphalt aufschlägt. Danke, Internet.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Auf Instagram ist am 4. Januar ein Bild eines Eis veröffentlicht worden, mit dem Ziel, das meistgelikte Bild der Social-Media-Plattform zu werden. Wenig später haben die Betreiber des @world_record_egg dieses Ziel erreicht und die bisherige Rekordhalterin Kylie Jenner vom Herzchen-Thron gestossen. Aktuell hat das Ei über 52 Millionen Likes und der Account mehr als 10 Millionen Follower (Stand: 4. Februar, 10.30 Uhr).

Umfrage
Das Insta-Ei wirbt für eine Kampagne gegen Social-Media-Stress. Was halten Sie davon?

Am 18. Januar folgte das zweite Bild, dieses Mal aber wies das braune Ei einen Riss in der linken oberen Ecke auf. Weitere Bilder folgten, die Risse auf dem Ei wurden zunehmend grösser. Am 1. Februar erschien das jüngste Bild. Darauf ist wiederum das braune, rissige Ei zu sehen, allerdings mit einer Football-Naht und der Bildunterschrift: «Das Warten hat ein Ende. Alles wird diesen Sonntag nach der Superbowl enthüllt. Schaut es euch an, exklusiv auf @hulu.»

Dieser Beitrag versetzte das Internet in helle Aufregung. Das Videoportal Hulu lüftete den Mythos um das Ei am Sonntag mit einer 30 Sekunden kurzen Videosequenz. Die Botschaft: «Wenn auch du mit dem sozialen Druck der sozialen Medien zu kämpfen hast, sprich mit jemandem. Wir kriegen das hin.» Verantwortlich für die Kampagne ist die gemeinnützige Organisation Mental Health America.

(vhu)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Cleo am 04.02.2019 11:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schlimm..

    Das heisst? Fahnen nun auf Halbmast?

  • SquishyMuffinz am 05.02.2019 12:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Genial

    Die Message/Idee, die hinter dem Ei steckt finde ich ziemlich genial. Ob das von Anfang an der Plan war oder erst mit der Zeit zur Idee wurde.. der Account bzw. die Berühmtheit wurde meiner Meinung nach für etwas sehr Gutes verwendet.

  • Thomas Müller am 04.02.2019 20:46 Report Diesen Beitrag melden

    Erinnerung

    Das Ei und seine Geschichte erinnert mich an Greta Thunfisch (die aus Schweden).

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • SquishyMuffinz am 05.02.2019 12:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Genial

    Die Message/Idee, die hinter dem Ei steckt finde ich ziemlich genial. Ob das von Anfang an der Plan war oder erst mit der Zeit zur Idee wurde.. der Account bzw. die Berühmtheit wurde meiner Meinung nach für etwas sehr Gutes verwendet.

  • Cécile B. am 05.02.2019 11:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Elefantenei

    Man hätte es ausblasen sollen, somit wäre den Inhalt draußen und die Schale wäre ganz.

  • Jörg K am 04.02.2019 23:52 Report Diesen Beitrag melden

    Ei. Ei. Ei.

    Und niemand redet vom Huhn das dieses Ei legte.

  • Thomas Müller am 04.02.2019 20:46 Report Diesen Beitrag melden

    Erinnerung

    Das Ei und seine Geschichte erinnert mich an Greta Thunfisch (die aus Schweden).

    • Frögli am 04.02.2019 23:05 Report Diesen Beitrag melden

      Hmmmm

      Da gibt es verschiedene Antworten, die in Frage kommen würden: Ebenfalls gesichtslos, ebenfalls solche Probleme, ohne Inhalt, alles gefaket...

    • Peter7 am 05.02.2019 04:40 Report Diesen Beitrag melden

      Toller Witz....

      Tja Greta hat gEnug Mut mit ihrem Namen hinzustehen...und dann gibts diejenigen Menschen die den Namen dann scheinbar für billige Witze missbrauchen. Aber gell, wenns einem dann besser geht..

    einklappen einklappen
  • Dave am 04.02.2019 12:46 Report Diesen Beitrag melden

    Mir wäre es lieber gewesen

    man hätte diesen Hype ausgenutzt um auf quälerische Massentierhaltung zu sensibilisieren.

    • Nadja P. am 04.02.2019 20:14 Report Diesen Beitrag melden

      Naja

      Ich find das ganz gut so, schliesslich geraten immer mehr Jugendliche unter Druck durch diese ganze gephotoshopte glitzer-glammer-perfect-Welt, die überalö gezeigt wird. Und der psychische Aspekt, sowie die daher eingehenden psychischen Krankheiten sind nicht gerade ohne. Mich hat unter anderem Social Media in eine Depression getrieben, von der Anorexia Nervosa rede ich schon mal gar nicht. Und ich bin nur eine von vielen!

    • MiuMiu am 05.02.2019 07:50 Report Diesen Beitrag melden

      @Dave

      also lieber Tiere statt Menschen retten?

    einklappen einklappen