Horizon

11. Januar 2013 13:40; Akt: 14.01.2013 09:26 Print

Das kann die neue Settop-Box von Cablecom

Die neue TV-Wunderbox von Cablecom streamt Filme nicht nur auf den Fernseher, sondern auch auf iPhone, iPad und PC. Am Montag kommt sie in den Handel. Und auch das Internet wird schneller.

Bildstrecke im Grossformat »
Am 14. Januar führte UPC Cablecom die neue Unterhaltungsplattform Horizon ein. Diese vereint TV, Internet und Telefonie in einem Gerät - «eine Neuheit auf dem Schweizer Markt». Im kurzen «Hands on»-Test vermochte Horizon zu überzeugen. Die Benutzeroberfläche mit 3D-Effekten ist ansprechend gestaltet. Das Wechseln zwischen den Menüpunkten geht flott vonstatten. Wer beim Navigieren durch das TV-Programm etwas Interessantes entdeckt, kann mit nur zwei Klicks die automatische Aufnahme der gewünschten Sendung veranlassen. Über WLAN und die Horizon-TV-App lassen sich iPhone und iPad mit der Settop-Box verbinden. Android-Nutzer schauen vorläufig in die Röhre. Eine App für das populäre mobile Betriebssystem von Google ist aber in Entwicklung und soll schon bald folgen, wie anlässlich der Präsentation versprochen wurde. Für die Horizon-Hardware zeichnet Samsung verantwortlich. Im edel wirkenden Gehäuse ist eine Festplatte mit 500 Gigabyte Fassungsvermögen verbaut. Laut UPC Cablecom lassen sich gut 175 Stunden an Sendungen speichern oder 65 Stunden an Filmen (40 Filme in HD). Der Horizon HD-Recorder ermöglicht die gleichzeitige Aufnahme von bis zu vier Sendungen. Über den «SRF Player» können Inhalte des SRF-Videoportals, dazu MTV-Serien sowie das Nickelodeon Programm der letzten 7 Tage abgerufen werden. Eine weiter zurückreichende Replay-Funktion wird nur über die kostenpflichtige Zattoo-App angeboten. Diese Fernbedienung wird mit der Box ausgeliefert. Zu einem späteren Zeitpunkt wird sie kostenlos ersetzt. Auf der Rückseite der kommenden Fernbedienung ist ... ... eine vollständige Tastatur angebracht.. Die aktuelle Fernbedienung, die ab Montag mit Horizon ausgeliefert wird, ist keine Meisterleistung der Ingenieurskunst, erfüllt aber ihren Zweck. Die Bedienung fällt leicht, das Teil liegt gut in der Hand, am häufigsten benutzt man die in der Mitte angebrachten Steuerknöpfe. Die Menuführung geht intuitiv vonstatten. Tausende von Filmen lassen sich über Video on Demand erwerben. Die ab Montag verfügbare Horizon-TV-App für iOS-Geräte bietet Video on Demand. Einige Funktionen, wie zum Beispiel das Fernsteuern der Settop-Box via iPad, standen beim Testgerät noch nicht zur Verfügung. Die Cablecom-Entwickler arbeiten an einer weiteren Version, die in den nächsten Wochen veröffentlicht werden soll. In der Mediathek werden die persönlichen Inhalte der Nutzer angezeigt, von gemieteten Filmen, über zugeschaltete Geräte bis zur Musiksammlung, die via WLAN vom Computer kommt und über die Lautsprecher der Fernsehanlage abgespielt werden kann. Auch die auf dem iPad, iPhone oder Computer gespeicherten Fotos können via Horizon auf dem grossen Bildschirm angezeigt werden. Die Mietkosten für die neue Settop-Box mit Recorder-Funktion betragen zwischen 19 und 44 Franken. Der Preis hängt von der Anzahl Sender (rund 70, 115 oder 165) ab. Fazit: Wie der Managing Director von UPC Cablecom, Eric Tveter, bei der Horizon-Vorstellung sagte, hat sich das Warten tatsächlich gelohnt. Auf den ersten Blick scheint alles flüssig zu laufen, die Fernbedienung erfüllt ihren Zweck. Allerdings müssen die Ingenieure in der nächsten Zeit einen Zahn zulegen. Zum Verkaufsstart sind noch nicht alle versprochenen Funktionen in Zusammenhang mit der App fürs iPhone und iPad erhältlich, dies dürfte viele Kunden aber nicht stören. Ein Wermutstropfen ist die eingeschränkte Replay-Funktion, wer mehr will, muss ins Portemonnaie greifen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mit Verspätung hat heute UPC Cablecom die neue Multimedia-Plattform Horizon präsentiert. Eigentlich war sie schon auf 2012 angekündigt. Nun kommt sie am 14. Januar (Montag) in den Handel und kann deutlich mehr als eine herkömmliche Setttop-Box. An Bord befinden sich sechs TV-Tuner.

Umfrage
Werden Sie sich Horizon besorgen?
50 %
28 %
22 %
Insgesamt 6759 Teilnehmer

Zwei garantieren superschnelles Zappen, da die nächsten Sender bereits geladen werden. Dadurch gibt es keine Zeitverzögerung mehr beim Anzeigen des nächsten Kanals. Mit den weiteren vier Tunern können vier Sendungen gleichzeitig in HD aufgenommen werden, so dass niemand in der Familie mehr seine Lieblingssendung verpassen muss.

Mit dem «Horizon HD Recorder» - so wird die neue Box genannt - können Sendungen von insgesamt gut 175 Stunden (über 100 Filme in SD-Qualität) bzw. von über 65 Stunden (40 Filme in HD-Qualität) aufgenommen werden. Eine weitere wichtige Neuerung ist die sortierbare Favoritenliste, wo die wichtigsten Sender nach Belieben geordnet werden können.

Das digitale Fernsehen mit Horizon ist nicht auf die heimische Glotze beschränkt. Die Lieblingssender und mehr als 1000 Filme und Serien können auch auf den Computer gestreamt werden, über die Website horizon.tv. Zusätzlich ist es möglich, mit der Horizon-TV-App auf dem iPad oder iPhone On-Demand-Inhalte abzurufen.

Eine für alles

Über die Box kann zudem telefoniert und im Internet gesurft werden. Vorbei sind damit die Zeiten, in denen für Fernsehen, Internet und Festnetztelefonie je ein separates Gerät benötigt wurde und der Kabelsalat im Wohnzimmer für Ärger sorgte.

Vorbei sind auch die Zeiten, in denen nur spärliche Informationen zu den TV-Sendungen oder den Filmen angezeigt wurden. Horizon liefert dem Zuschauer die wichtigsten Infos in einer praktischen Vorschau. Dadurch kann er sich ein Bild von den einzelnen Sendungen machen. Horizon verfügt ausserdem über eine Bild-in-Bild-Funktion: Während die aktuelle Sendung im Hintergrund sichtbar weiterläuft, kann der Zuschauer durch weitere TV-Sender zappen.

Mit Horizon bietet UPC Cablecom auch die kabellose Heimvernetzung via WLAN an. Dadurch können eigene Fotos oder Musik entweder vom Computer, dem iPad oder von Speichermedien via Horizon auf dem TV-Gerät angeschaut respektive abgespielt werden. Ferienbilder müssen also nicht mehr länger auf einem kleinen PC-Bildschirm angeschaut werden.

Clever suchen

Sie möchten ihren Lieblingsfilm schauen und wissen nicht, wo Sie ihn finden können? Auf Horizon können Sie einfach den Filmnamen als Begriff eingeben. Die nachfolgende Suche läuft über den gesamten Inhalt: TV-Sendungen, On Demand-Inhalte sowie aufgenommene Filme und Sendungen werden durchforstet. Sie können auch nach Schauspielern suchen. Auf Wunsch kann die neue Unterhaltungsplattform von upc cablecom auch persönliche Empfehlungen anzeigen: Anhand des Fernsehverhaltens der Benutzer erstellt Horizon Empfehlungen für TV-Sendungen und Filme sowie für On Demand-Inhalte.

Neue Kombi-Angebote und Preise

Abhängig von der Senderanzahl kostet die monatliche Miete für das digitale Fernsehen mit Horizon zwischen 19 und 44 Franken. Das Einstiegsangebot Compact mit 70 Sendern (davon 23 in HD-Qualität) kostet 19 Franken. Das Classic-Angebot mit 115 Sendern (davon 25 in HD-Qualität) schlägt mit 29 Franken zu Buche. Das Comfort-Angebot mit 165 Sendern (davon 35 in HD) gibts für 44 Franken pro Monat. Wird auf die Aufnahmefunktion verzichtet, werden 4 bis 30 Franken fällig.

Gleichzeitig mit der Einführung von Horizon gestaltet UPC Cablecom auch das übrige Produkte-Portfolio neu. Die Kunden können zwischen verschiedenen Kombi-Angeboten auswählen.

Das «Horizon Start Combi» ist das Kombi-Angebot für Einsteiger, die das TV-Senderpaket Compact (70 Sender), eine Internetverbindung mit 35 Mbit/s sowie das Telefonie-Angebot FreePhone Weekend beinhaltet. Das «Horizon Plus Combi» bietet das TV-Senderpaket Classic (115 Sender), eine Internetverbindung mit 75 Mbit/s und FreePhone Swiss. Das leistungsfähigste Kombi-Angebot ist das «Horizon Super Combi» mit dem TV-Senderpaket Comfort (165 Sender), einer Internetverbindung mit 150 Mbit/s sowie FreePhone Global.

Alle Kombi-Angebote sind wahlweise mit dem Horizon HD Recorder oder mit der DigiCard und einem WLAN-Router erhältlich. Zudem sind alle digitalen Produkte auch als Zweier-Angebote erhältlich: Fernsehen und Internet mit
dem Horizon HD Recorder respektive der DigiCard oder als Kombination Internet und Festnetztelefonie mit einem WLAN-Router.

Surfen mit bis zu 150 Mbit/s

Dank Glasfaserkabel-Netz bietet UPC Cablecom ab Montag auch ein noch schnelleres Internet an. Das Abo «Fiber Power Internet 150» (79 Franken pro Monat) ist laut Ankündigung das schnellste Internet der Schweiz, über sieben Mal schneller als das schnellste DSL-Internetangebot von Swisscom.

Daneben werden Abos angeboten mit einer maximalen Download-Geschwindigkeit von 75 Mbit/s (65 Franken), 35 Mbit/s (55 Franken) oder 10 Mbit/s (39 Franken).

(mbu/dsc)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • upcch am 11.01.2013 14:33 Report Diesen Beitrag melden

    So gets!

    An alle welche die neue Box wollen: Man kann im Callcenter Anrufen oder ein Abo Upgrade / Downgrade machen. Es sollte einfach vermerkt sollen, dass man die neue Box will.

    einklappen einklappen
  • Sherif am 11.01.2013 18:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    UPC hat auch seine Macken...

    Top Geschwindigkeit...?Naja,UPC hält wieder einmal nicht sein Versprechen...:-(( Habe 100 mbit Abo,surfe jedoch 35 mbit.... Mit der aktuellen TV-Box funktioniert die Favoriten-Funktion nicht.Favoriten werden trotz Einstellung nicht gespeichert.TV-Programm nicht öfters nicht mit dem tatsächlichen Programm (auch zeitlich) nicht überein....:-)) Werde mich demnächst beschweren...

    einklappen einklappen
  • Toni Burger am 12.01.2013 00:23 Report Diesen Beitrag melden

    10Mbit Upload sind lächerlich

    Die Cablecom würde besser mal an den Upload-Geschwindigkeiten schrauben. Die 10Mbit Upload, dazu Best Effort, sind heutzutage ein Witz. Wenn man immer wieder mal ein Set High-Resolution Bilder oder eine Reihe .wav-Files hochladen muss, kann man auch mit 10Mbit immer noch eine Ewigkeit lang warten. Aber die Cablecom hält es für sinnvoller, die Download-Geschwindigkeiten auf 150Mbit zu erhöhen. Dabei reichen auch die 100MBit bereits vollkommen aus. Andere Anbieter können es auch und bieten z.B. bezahlbare 50Mbit/50Mbit-Leitungen an. Das ist Zeitgemäss, Cablecom! Ich springe dann mal bald ab.

Die neusten Leser-Kommentare

  • @myself am 13.01.2013 09:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Congratulations

    Ich freue mich über unser tolles Fernsehprogramm, jetzt können wir die Wiederholungen synchron (geich 5-fach)aufnehmen können.

  • Alvaros Mozzini am 12.01.2013 11:51 Report Diesen Beitrag melden

    Cablecom

    Für Souffleur: Fiber Power Internet 150 ist 150'000 Downstream und 10'000 Upstream

  • Peter2106 am 12.01.2013 10:51 Report Diesen Beitrag melden

    Hoffe auf Cablecom

    Ich hoffe, am 1.3.2013 dann diese Box zu bekommen. Zu diesem Termin wechsle ich von Swisscom zu Cablecom. Warum? Swisscom hat mich volle zwei Wochen haengen lassen, als nichts mehr funktionierte. Der Kundendienst war nicht nur maessigen sondern saumässig. Zudem ärgere ich mich jedesmal wenn meine Frau auf dem Zweitfernseher nicht sehen kann, weil ich einen HD-Sender schaue. Und die Box von Swisscom ist langsam. Bis zu 10 Sek. Beim Aufruf eines anderen Senders.

  • marco Caccivio am 12.01.2013 09:34 Report Diesen Beitrag melden

    Es wird nicht funktionieren leider

    Das grösste Debakel für die UPC ,es wird eine riesiger Imageschaden werden schade ,es hat in Holland nicht funktioniert und es wird in der Schweiz erst recht nicht funktionieren ,der grossteil der Kundschaft schliesst ihren TV immer noch über Scart an und weiss nicht mal was HDMI oder HDTV ist aber dafür 6 Tuner wow

  • Souffleur am 12.01.2013 07:42 Report Diesen Beitrag melden

    Cablecom

    Alle die hier weinen und fluchen. Ich hab nur Cablecom und alles leuft hammermässig. Saugen wie sau in nullkommanix. Nie ausfälle. Mein FTP läuft 24/7 und haut das zeuch mit 7mb/s upload durch die welt. Einziger negativpunkt. wieso immer nur down und nie upload erhöhen. 10mb/s wären nett bei 150 mb/s upload