«Gut, aber teuer»

22. Februar 2017 15:45; Akt: 22.02.2017 17:05 Print

Das sagen Experten zum neuen Swisscom-Abo

Die Swisscom löst sich von starren Verträgen und will Kunden mehr Flexibilität bieten. Telekomexperten erklären, für wen sich das neue Abo lohnt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bei der Swisscom ändert sich alles: Statt vorgefertigter Angebote für verschiedene Nutzertypen können Kunden ab April ihr Abo selber zusammenstellen. Dabei kann flexibel gewählt werden, ob und wie stark Handy, TV, Internet und Festnetztelefonie genutzt werden sollen. Das Abo gilt für Haushalte mit bis zu fünf Personen.

Umfrage
Sind Sie zufrieden mit dem neuen Angebot der Swisscom?
34 %
11 %
33 %
22 %
Insgesamt 15383 Teilnehmer

Bislang mussten Kunden für eine schnellere Internetverbindung auch mehr TV-Funktionen dazuabonnieren, obwohl sie diese vielleicht gar nicht brauchten. Die Stiftung für Konsumentenschutz (SKS) begrüsst das neue Angebot: «Die Swisscom-Kunden mussten bisher teilweise für Leistungen bezahlen, die sie nicht benötigten, dies wird nun verbessert», sagt SKS-Geschäftsleiterin Sara Stalder.

Temporäre Tempoerhöhung

Statt der starren Verträge, die über ein oder zwei Jahre keine Änderung zuliessen, können Kunden nun das Abo auch nur temporär anpassen. Die Geschwindigkeit des Internetanschlusses könnte beispielsweise lediglich für einige Monate erhöht werden.

Kaum Änderungen gibt es laut dem Telecomexperten Ralf Beyeler von Verivox beim Mobilfunkprodukt. Statt Natel Infinity heisse die Produktreihe nun InOne Mobile. Neu gebe es aber mehr Roaming-Inklusivleistung. In 190 Ländern können mit dem neuen Abo künftig gratis SMS verschickt werden. Zudem sind 100 Megabyte Datenvolumen im Ausland inklusive. Das reicht fürs Schreiben von Mails und Whatsapp-Nachrichten. «Dafür kosten die Abos aber je einen Franken mehr pro Monat als bisher», so Beyeler.

Für WGs interessant

Vor allem für grössere Haushalte ist das neue Angebot attraktiv. Kunden, die sowohl Internet als auch das Handy nutzen, sparen bei den ersten beiden Nutzern je 20 Franken pro Monat. Vom dritten bis zum fünften Nutzer wird der Rabatt auf je 40 Franken erhöht. Eine Flatrate ist damit ab dem dritten Nutzer bereits für 30 Franken erhältlich.

Das Fazit von Ralf Beyeler zum neuen Abomodell der Swisscom: «Gut, aber teuer». Das neue Abo ist ab April erhältlich und löst die bestehenden Produkte ab. Vivo- und Infinity-Kunden haben die Wahl. Sie können die Abos weiterhin nutzen oder auf das neue Inone wechseln.


Jean-Claude Frick, Digital- und Telekom-Experte von Comparis.ch, kommentiert das neue Swisscom-Abo.

(swe)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Isel das Wiesel am 22.02.2017 10:26 Report Diesen Beitrag melden

    Schön und gut...

    Schön wäre es, wenn die Swisscom endlich etwas im Bereich Roaming machen würde. Was wir da im Vergleich zu Europa an Kosten bezahlen, ist eine Frechheit!

    einklappen einklappen
  • sonja am 22.02.2017 10:24 Report Diesen Beitrag melden

    War ja klar

    War ja klar dass sie etwas Neues finden um die Preise zu erhöhen! Was ist einfacher als Infinity? Unbegrenzt telefonieren in alle Netze und unbegrenzt Internet?

    einklappen einklappen
  • gogg am 22.02.2017 11:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ex-Verkäufer

    Wenn ich mir die Kommentare so durchlese, bin ich echt froh, dass ich nicht mehr im Verkauf arbeite.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Bruno am 11.03.2017 13:24 Report Diesen Beitrag melden

    Für ältere Leute alles Schrott

    Meine 78-jährige Mutter will weder Internet noch einen anderen Anbieter und mehr zahlen für eine schlechtere Technologie will sie auch nicht. Das Swisscom Festnetz-Abo wird gekündigt. Sucht euch andere Dumme.

  • Stefan.B am 26.02.2017 19:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Herr

    Wer bei Swisscom ist und bleibt ist selber Schuld und soll auch ausgenommen werden!

  • Tom Tom am 24.02.2017 14:34 Report Diesen Beitrag melden

    Roaming wird massiv schlechter

    ok. und was ist nun am Roaming besser? ich habe 60 Tage Roaming pro Jahr im Ausland. also wenn ich mal in die Sommerferien gegangen bin, konnte ich surfen mailen usw und musste inicht schauen ob ich schon 100MB gebraucht habe. 100 Mb hat man sehr schnell weg. Das ist SCHLECHTER ALS VORHER

    • Doris Leutenegger am 24.02.2017 17:38 Report Diesen Beitrag melden

      Telefon-Roaming nur für Anfänger

      @Tom Tom: In jedem Land eine 4G Data Abo und die Telefonnummer über eine IP Telefon App wie OpusTel befreit Dich von Roamingkosten. Im Ausland gibt es 4G Ferien Data Abos ab 8 bis maximal 20 Franken mit voller Geschwindigkeit und durch prepaid mit voller Kostenkontrolle. Alles Andere erledigen heute Apps.

    • Ernesto am 25.02.2017 17:50 Report Diesen Beitrag melden

      Rundreise

      @Doris: Und was gibts für Leute, die per Wohnmobil 3 Wochen in Skandinavien in 3 Ländern unterwegs sind ?

    • Doris Leutenegger am 25.02.2017 17:58 Report Diesen Beitrag melden

      Deutsches Mobile Data Abo 4G

      @ Ernesto: O2 oder Vodafone Data Abo für ca. 20 Euro für einen ganzen Monat. Ab April 2017 hat die EU den Euroländer zusätzliche Romingkosten verboten. Vodafone hat das bereits umgesetzt. Also sofort nach dem verlassen der Schweiz ein Deutsches Data Abo (prepaid) für einen Monat kaufen. OpusTel App mit der Schweizer Telefonnummer installieren und Du kannst Europaweit fast gratis und sicher ohne Roamingkosten kommunizieren.

    • Penumbra Noctis am 27.02.2017 09:38 Report Diesen Beitrag melden

      Lesen ist eine Kunst!

      Die 100 MB beziehen sich auf Roaming AUSSERHALB Europas. Da war vorhin gar nichts. In Europa bleibts, wie's vorher schon war. Man muesste halt lesen koennen.

    einklappen einklappen
  • Smartphonezombie am 23.02.2017 19:42 Report Diesen Beitrag melden

    Orange Me?

    Das klingt verdächtig ähnlich wie Orange Me. Nur konnte man dort innerhalb des Mobile Abos diverse Stufen wählen bezüglich Daten, SMS etc.

  • sünneli am 23.02.2017 16:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Krass...

    Solange es nicht günstige Flatrate wie im Ausland gibt ist das alles für die Katz... und ohne mich. Habe keine 50.- oder mehr für ein Bischen Netz.