Foto-Revolution

23. Juni 2011 16:21; Akt: 24.06.2011 10:11 Print

Der absolute Scharfmacher

Verschwommene Fotos gehören der Vergangenheit an. Wer mit der neuartigen Lichtfeldkamera fotografiert, schiesst zuerst ein Bild und stellt erst später scharf. Ermöglicht wird dies durch mehr Bildinformation.

(Quelle: Lytro)
Fehler gesehen?

Einen Blickfang ins richtige Licht zu rücken, ist oft leichter gesagt als getan. Nicht immer gelingt es auf die Schnelle, den Fokus auf die richtige Stelle zu legen. Das US-Start-up-Unternehmen Lytro hat gestern auf ihrer Website mit der Lichtfeld-Bildsensor-Technologie eine Innovation vorgestellt, welche die Kamera-Industrie auf den Kopf stellen könnte.

Das wird möglich, indem mittels der neuen Technologie beim Druck auf den Auslöser viel mehr Bildinformationen eingefangen werden, als es bisher der Fall war. So wird neben der Lichtintensität und der Farbe auch die Lichtrichtung berücksichtigt. Damit können nachträglich mit Hilfe einer Software beliebige Bildbereiche ausgewählt und scharf dargestellt werden.

Start noch in diesem Jahr

Davon, dass die Lytro-Kamera ein durchschlagender Erfolg werden wird, sind auch mehrere Investoren überzeugt. Sie haben der Firma rund 50 Millionen US-Dollar Risikokapital vorgeschossen. «Wir haben es die ganze Zeit mit Technologieunternehmen zu tun. Aber es ist selten, dass jemand etwas vorweisen kann, das ein so grosser Durchbruch ist», wird Ben Horowitz, Mitbegründer der Investmentfirma Andreessen Horowitz, in der «New York Times» zitiert.

Lytro-CEO Ren Ng hat die revolutionäre Technologie schon 2006 in seiner 203 Seiten umfassenden Doktorarbeit an der Stanford Universität erläutert. Nun ist die Zeit gekommen, die Früchte seiner Arbeit zu ernten. Der Fotoapparat soll noch Ende des Jahres auf den Markt kommen.

Eine interaktive Gallery, auf der die Wirkungsweise der neuen Technologie ausprobiert werden kann, bietet Lytro auf ihrer Unternehmenswebsite.

(mbu)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Corrado am 27.06.2011 23:08 Report Diesen Beitrag melden

    Lichtblick für Amateure?

    Den Profis wird es egal sein, denn sie haben es im Griff. Die Amateure werden sich freuen...

  • elchALARM am 24.06.2011 08:57 Report Diesen Beitrag melden

    Alles schwindel

    Ich glaube nichts was auf dieser Seite steht. Auf der Demoseite hat es lauter Flash Animationen. Und wenn man mal die weniger Interessanten Stellen (Sprich Hintergrund, Felsen, Türe, Wand auf der anderen Seite scharf stellen will bleiben die Unscharf. Man sieht also dass das vorläufig erst blödes Gerede ist und mit einer tollen Flash Animation es schmackhaft geredet wird. Vom Endprodukt erwarte ich absolute Unfunktionsfähigkeit. Ausserdem hat das nichts mehr mit Fotografie zutun. Jeder kann sich ab dann professioneller Fotograf nennen.

    einklappen einklappen
  • Nubo am 24.06.2011 09:30 Report Diesen Beitrag melden

    Völlig unnötig

    Wozu? Gerade das Spiel mit scharf und unscharf macht das Fötele für mich so spannend. Wenn alles gleich scharf ist wird der Betrachter schnell überfordert, das Foto langweilig... usw... Aber was rede ich da? Jeder, der sich so lala auskennt mit Fotografieren weiss das selber.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Corrado am 27.06.2011 23:08 Report Diesen Beitrag melden

    Lichtblick für Amateure?

    Den Profis wird es egal sein, denn sie haben es im Griff. Die Amateure werden sich freuen...

  • Chris the Swiss am 25.06.2011 16:46 Report Diesen Beitrag melden

    Eine Freude für den Modefotografen

    Jeder gute Profifotograf wird sich darüber freuen, weil er weiss, dass eine solche neue Technologie die Technik einfacher macht. Und weniger Technik bedeutet mehr Raum für Kreativität und führt zu einem neuartigen, besseren Bild. Amateure, die die Technik gut beherrschen, sind noch lange keine guten Fotografen. Sonst hätten sie keine Angst vor einer Kamera die alles einfacher macht.

  • Werber am 25.06.2011 08:16 Report Diesen Beitrag melden

    Endlich!

    Das klingt verdammt gut! Jeder Profi wird froh sein darum!

    • Curtis West am 26.06.2011 13:43 Report Diesen Beitrag melden

      Unscharf...

      Das glaube ich eher weniger - jedenfalls so lange die Bildqualität nicht extrem steigt. - Alle Bilder auf der Website des Herstellers weisen folgende Mängel auf: 1) Die angebliche "Schärfeebene" ist nicht wirklich scharf. 2) Es ist klar ein (wohl technologisch bedingtes Moiré zu erkennen. 3) Die Bilder sind verrauscht. Idee gut - Ausführung (aktuell): Nicht für Profis geeignet. Sind wir gespannt, was die Zukunft bringt.

    • Ali am 27.06.2011 09:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      ...

      Disruptive technologien starten immer unterhalb des marktüblichen qualitätsstandards ;-)

    einklappen einklappen
  • tsstss am 24.06.2011 12:37 Report Diesen Beitrag melden

    3min ... pfff

    Ein richtiger Fotograf braucht nicht 3min um seine kamera einzustellen ... ich red da zufälligerweise aus eigener Erfahrung ...

  • A.S.T. am 24.06.2011 12:02 Report Diesen Beitrag melden

    Nett, aber...

    Auch HDR wurde von den Kameraherstellern als revolutionärer Durchbruch gefeiert. Wenn man eine Foto-Share Seite wie Flickr besucht, dann sind dort sicher mehr als 99.9% "normale" Fotos. Alles andere ist halt einfach unnatürlich.

    • r kl am 24.06.2011 12:50 Report Diesen Beitrag melden

      HDR...

      unnatürlich? das ist geschmackssache... man muss es ja mit der kontrastbreite nicht übertreiben... dann kommt die HDR aufnahme definitiv der realität näher als eine einzelne belichtung...

    einklappen einklappen