92 und nicht müde

01. Mai 2012 17:04; Akt: 03.05.2012 12:22 Print

Der wohl älteste «Raubkopierer» der Welt

Er hat tausende Hollywood-Filme illegal verbreitet und fürchtet sich nicht vor Strafe: Hyman Strachman ist 92 und kopiert aus Überzeugung. Seine Klientel feiert ihn als Helden.

storybild

Er ist kein Filmverrückter oder skrupelloser Geschäftsmann, sondern ein Patriot mit ungewöhnlichem Hobby. (Bild: Colourbox / Screenshot New York Times)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Von der renommierten «New York Times» stammt die rührende Geschichte eines 92-jährigen Mannes, der seinen Lebensabend mit dem Anfertigen von «Raubkopien» verbringt. Hyman Strachman wird deswegen nicht etwa straf- und zivilrechtlich verfolgt. Der weisshaarige New Yorker, der auf Long Island lebt, ist vielmehr zum schrulligen Helden geworden.

Umfrage
Sind «Raubkopien» für einen guten Zweck tolerierbar?
86 %
14 %
Insgesamt 1039 Teilnehmer

Grund sind die Empfänger der von ihm kopierten Hollywood-Streifen. Strachman, der von seinen Freunden «Big Hy» genannt wird, hat im Gegensatz zu den Raubkopierer-Banden in Asien und Übersee ein edles Motiv. Der Witwer schickt die selbst gebrannten DVDs an US-Truppen im Irak und in Afghanistan. Die Filme sollen die Soldaten in Gefechtspausen unterhalten und auf andere Gedanken bringen.

Hunderte pro Tag

Strachman kauft seit 2004 billige Kopien der neuesten Kinohits auf der Strasse und verbringt die meiste Zeit damit, die Datenträger zu vervielfältigen. Früher benutzte er dazu einen herkömmlichen PC, doch inzwischen verfügt er über eine Vervielfältigungs-Maschine, die mehrere hundert Discs pro Tag schafft.

Die Reaktionen der US-Soldaten sind überwältigend. Woche für Woche treffen Dankesschreiben ein. «Jedes Mal wenn ich ein emotionales E-Mail oder einen Brief erhalte, sende ich eine weitere Box», verrät der 92-jährige Filmpirat. Er wisse, dass er mit seinem Tun gegen die strengen Urheberrechts-Gesetze verstosse, doch er tue es trotzdem. «Wenn ich jünger wäre, würde ich dafür wohl ins Kittchen wandern.»

Man lässt ihn gewähren

Die US-Unterhaltungsindustrie lässt den vermutlich ältesten Raubkopierer der Welt gewähren - wenn auch zähneknirschend. Ein Sprecher nahm gegenüber der «New York Times» Stellung. «Wir sind dankbar, dass die von uns produzierte Unterhaltung jene erfreut, die weit weg von zuhause sind.» Rechtliche Schritte werden offenbar keine ergriffen.

Strachman versichert, dass er keine einzige Filmkopie für sich behält - und jede Masterdisc umgehend vernichtet. Weil sich die US-Streitkräfte aus dem Irak und Afghanistan zurückziehen, ist das Ende seines geliebten Hobbys nah. Das mache nichts, sagt der Weltkriegs-Veteran. Er freue sich, wenn die Soldaten heimkehren.

(dsc)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Lancelot am 02.05.2012 11:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Shame

    It's a shame! Dass Hollywood nicht selbst auf die Idee kommt, den Truppen Filme zu schicken....

    einklappen einklappen
  • baba am 02.05.2012 13:27 Report Diesen Beitrag melden

    Kein Geld für DVD

    Die stecken doch so viel Geld ins Militär aber können sich keine legalen Filme für Ihre Truppen leisten?zzz... Ich finde kopieren gehört bestraft. Ich gehe sehr oft ins Kino und bezahle gerne für DVD um das Vergnügen Film und Kino weiterhin zu finanzieren. Würde alle nur noch Raubkopien schauen, gäbe es wohl auch keine vernünftigen Filme mehr.

    einklappen einklappen
  • Mike Müller am 02.05.2012 15:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mein held !

    Ganz cooler typ.... Statt in seinem alter nur über moderne techniken und junge menschen rum zu jammern ( wie sehr viele pensionierte schweizer) nutzt er seine freie zeit, investiert sein geld und tut was gutes für andere.... Das nenne ich ein vorbild... und alle die kommentare hier di einem 90 jährigen mann rechtlich verfolgen wollen und rumjammern.... Nehmt euch lieber ein beispiel... Und investiert eure zeit und geld für andern zu helfen!!!!!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Marcel am 02.05.2012 16:08 Report Diesen Beitrag melden

    Hauptsache Jammern

    An alle Kommentarschreiber: wart ihr schon mal im Krieg?? Könnt ihr euch gut auf dem Schlachtfeld ablenken, nachdem ihr ein paar Menschen getötet habt?? Ihr schiebt die Schuld nun auf den alten Mann oder die Soldaten, genau die Personen, die überhaupt nichts dafür können, dass sie dort abgeschlachtet werden. Ich bin froh, dass dieser Typ den armen Soldaten eine Ablenkung bietet. Denn sobald sie psychisch Gestört und mit gebrochenem Willen zurückkehren, ist euch Nörgeln auch nicht recht, was mit den Soldaten ist.

  • Mike Müller am 02.05.2012 15:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mein held !

    Ganz cooler typ.... Statt in seinem alter nur über moderne techniken und junge menschen rum zu jammern ( wie sehr viele pensionierte schweizer) nutzt er seine freie zeit, investiert sein geld und tut was gutes für andere.... Das nenne ich ein vorbild... und alle die kommentare hier di einem 90 jährigen mann rechtlich verfolgen wollen und rumjammern.... Nehmt euch lieber ein beispiel... Und investiert eure zeit und geld für andern zu helfen!!!!!

  • baba am 02.05.2012 13:27 Report Diesen Beitrag melden

    Kein Geld für DVD

    Die stecken doch so viel Geld ins Militär aber können sich keine legalen Filme für Ihre Truppen leisten?zzz... Ich finde kopieren gehört bestraft. Ich gehe sehr oft ins Kino und bezahle gerne für DVD um das Vergnügen Film und Kino weiterhin zu finanzieren. Würde alle nur noch Raubkopien schauen, gäbe es wohl auch keine vernünftigen Filme mehr.

    • tinu am 02.05.2012 15:20 Report Diesen Beitrag melden

      vernünfige filme...

      gibts auch jetzt kaum. das meiste, was in unseren kinos läuft isch schrott, schon 10x gesehen, null innovation und null kreativität. gute filme sind rar und die kann man vielleicht 1x pro jahr im kino sehen. sie bezahlen mit dem kinoeintritt oder dem dvd-preis weit mehr als nur die produktion des filmes! im grunde müsste beides ein bruchteil dessen kosten, was heute dafür verlang wird wenn nur die produktionskosten gerechnet werden. das problem daran, die meisten filme sind überteuert in der herstellung (preis/leisung stimmt einfach fast nie)! an anderen orten wird dies als abzocke bezeichnet!

    einklappen einklappen
  • Michel am 02.05.2012 11:33 Report Diesen Beitrag melden

    Frage

    Wenn ich einen DVD für einpaar Freunde rippe dient das auch einem guten Zweck - dass wird dann hoffentlich auch nicht bestraft oder?

    • v.w. am 02.05.2012 18:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      sogar legal

      das kopieren und weitergeben im freundeskreis ist legal, wenn man die filme nicht verkauft

    einklappen einklappen
  • Markus am 02.05.2012 11:27 Report Diesen Beitrag melden

    Rippen?

    Rippen ist der falsche Audruck (meiner Meinung nach). Rippen ist für mich einen kopiergeschützten Film von der DVD auf den PC zu bringen und dabei den Kopierschutz zu umgehen.