Ultrakurzstrecke

23. Juli 2014 18:37; Akt: 23.07.2014 20:03 Print

Die absurdeste Uber-Fahrt

Sturzbetrunken liess sich ein Texaner von einem Uber-Chauffeur in die nächste Bar fahren. Doch die war gerade mal 30 Meter entfernt – wie er am nächsten Tag feststellte.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der eine oder andere dürfte es schon einmal erlebt haben: Nach einer durchzechten Nacht wacht man am nächsten Tag mit einem Brummschädel auf und kann sich nur noch schemenhaft an die letzten Stunden des Ausgangs erinnern. Was manchmal sogar besser ist. Die moderne Technologie macht das Vergessen allerdings immer schwieriger. Dies musste kürzlich auch ein trinkfreudiger Texaner feststellen.

Er bestellte in Houston zu fortgeschrittener Stunde über die Taxi- App von Uber einen Fahrer, der ihn ein Haus weiterbringen sollte. Konkret wollte er von der Dogwood Bar in die Shot Bar, von der er wohl annahm, dass sie sich ein ganzes Stück entfernt befand. Der Uber-Fahrer erschien denn auch pünktlich und lieferte den Schluckspecht am gewünschten Ziel ab.

Das Aha-Erlebnis für den Partylöwen kam am nächsten Tag. Die E-Quittung auf seiner Uber-App offenbarte ihm, dass sich die Shot Bar lediglich etwa 30 Meter von der Dogwood Bar entfernt befindet – was zu Fuss auch nach einigen Drinks durchaus zu schaffen wäre.

Allerdings verriet die App auch, dass der Uber-Fahrer nicht nur 30 Meter, sondern einmal um den Block gefahren war, was allerdings auch mit dem Einbahnregime in US-Innenstädten zu tun haben könnte. Jedenfalls kostete die Fahrt 4.28 Dollar, den Minimalbetrag für die Uber-Dienstleistung.

Dem Texaner war die Fahrt im Nachhinein zwar peinlich, trotzdem veröffentlichte er auf Reddit.com die E-Quittung seiner Fahrt und landete damit einen Hit: Seine sinnlose Fahrt generierte 1400 Kommentare.

(jcg)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Otto H. am 23.07.2014 20:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Glück gehabt

    Kann noch froh sein, in Zürich wärmerer mind. dreissig Franken los.

    einklappen einklappen
  • Valnes am 24.07.2014 10:36 Report Diesen Beitrag melden

    Problem?

    Hab ich auch schon gemacht, als es regnete und ich keinen Schirm dabei hatte. Und wegen 4.28 Dollar bricht mal sicher keine Welt zusammen.

    einklappen einklappen
  • Marc am 26.07.2014 12:22 Report Diesen Beitrag melden

    Habe auch schon mal so etwas erlebt

    Das kann einem auch in Zürich passieren, mit den "normalen" Taxis. Vor vielen Jahren musste ich an ein Vorstellungsgespräch. Der Ort des Interviews wurde kurzfristig verlegt. Da ich pünktlich erscheinen wollte, bat ich einen Taxichauffeur mich dorthin zu fahren - was er auch tat. Für die kurze Strecke (ums Eck wäre die gesuchte Strasse gewesen; die Fahrt dauerte nicht mal eine Minute) musste ich rund 15 CHF zahlen. Ich zahlte natürlich. Ein übler Nachgeschmack blieb trotzdem. Seitdem vermeide ich diese Taxizentrale :-)

Die neusten Leser-Kommentare

  • Hans am 04.08.2014 15:52 Report Diesen Beitrag melden

    Kontrolle ist besser

    Das Versucht jeder zweite Taxifahrer in Zürich. Man muss Ihnen exakt den Weg zeigen sonst wird man abgezocket. Am besten immer mit offener Maps App kontorollieren..

  • Zueri Duetscher am 28.07.2014 02:46 Report Diesen Beitrag melden

    Uber-reagiert...

    trotzdem finde ich die idee von Uber cool. aber das wird hier in zürich der nächste krieg mit den taxifahrern, die das überteuerte fahren für sich gepachtet haben!

    • Eva Adam am 28.07.2014 14:09 Report Diesen Beitrag melden

      Billig ist am Ende teuer

      Die Uber-Fahrer sind nur billig, weil der Versicherungsschutz für Insassen und Fahrer mangelhaft ist und die Fahrzeuge weniger gewartet werden als Taxi. Eine Uber-Fahrt mal billig sein, aber wehe, man hat einen Unfall, bei dem man nachher sogar invalid ist... Da kommt niemand für den Schaden auf, weder Uber, noch der Fahrer, noch seine Versicherung (die wird wegen gewerblichem Fahrens nicht bezahlen).

    • Ubertrieben am 29.07.2014 10:48 Report Diesen Beitrag melden

      Haltlos

      @Eva Adam: Das möchte ich so nicht behaupten. Uber ist global und viel grösser organisiert und kann durch diese Masse und gute Struktur einfach viel günstiger diesen Service anbieten. Ich denke nicht das ein Taxiunternehmen ohne genügenden Versicherungsschutz in der Schweiz operieren könnte. Sind Sie in der Geschäftsleitung eines Taxiunternehmens? ;-)

    • Hamlet am 05.08.2014 02:53 Report Diesen Beitrag melden

      @Eva Adma

      Also wäre der Staat gefragt für das ganze Regeln aufzustellen. Was macht der? Am Schluss muss er ja sowieso über SV und IV für soclhe Dinge aufkommen, aber ja das ganze nicht regeln, das wäre ja arbeit und die Beamten müssten ihren wohlverdienten Büroschlaf aufgeben.

    einklappen einklappen
  • Marc am 26.07.2014 12:22 Report Diesen Beitrag melden

    Habe auch schon mal so etwas erlebt

    Das kann einem auch in Zürich passieren, mit den "normalen" Taxis. Vor vielen Jahren musste ich an ein Vorstellungsgespräch. Der Ort des Interviews wurde kurzfristig verlegt. Da ich pünktlich erscheinen wollte, bat ich einen Taxichauffeur mich dorthin zu fahren - was er auch tat. Für die kurze Strecke (ums Eck wäre die gesuchte Strasse gewesen; die Fahrt dauerte nicht mal eine Minute) musste ich rund 15 CHF zahlen. Ich zahlte natürlich. Ein übler Nachgeschmack blieb trotzdem. Seitdem vermeide ich diese Taxizentrale :-)

  • herbert schöneberger am 24.07.2014 19:52 Report Diesen Beitrag melden

    Mir auch mit Appel

    ist mir das gleiche passiert mit einem Iphon navi das die Marke am anfang hatte

  • Marco Weber am 24.07.2014 13:01 Report Diesen Beitrag melden

    Offizielles Taxi

    Ich fahre trotzdem lieber mit dem normalen Taxi. Hatte bis anhin auch keine Probleme mit den Fahrern, da ich mich immer als anständiger Gast verhalte! Ist mir auch absolut klar, dass ein Taxichauffeur die Gäste nach Schema behandelt, bei X-Fahrten am Tag, geschweige denn in der Nacht an den Wochenenden mit all den unanständigen, besoffenen und völlig absurdverhaltenden Fahrgästen! Weiter möchte ich hinzufügen, dass immer wie öfter über diesen Uberdienst berichtet wird, was ein Normalbürger wie ich sehr schnell als suspekt interpretiert werden könnte...

    • liatia am 04.08.2014 14:04 Report Diesen Beitrag melden

      ja klar doch

      das soll wohl heissen, dass alle, die negative Taxi-Erlebnisse hatten, unanständige Gäste sind? Weit gefehlt, ich bin IMMER anständig, hatte aber bisher nur ortsunkundige Rüpel, die mich dann noch dumm angemacht haben. Nein danke. Und wieso soll man das suspekt finden, wenn über Uber berichtet wird? Empfinden Sie das beim iphone auch so? Paranoia lässt grüssen.

    einklappen einklappen