Beste Helfer

15. Juli 2014 08:46; Akt: 15.07.2014 11:07 Print

Die hilfreichsten Apps für die Ferienzeit

Die Sonne lockt viele Schweizer in die Ferne: Damit es auch mit dem Ferien-Flirt klappt und Sie nicht von Bettwanzen attackiert werden, gibt es nützliche Helfer in Form von Apps.

Bildstrecke im Grossformat »
Wer Angst vor dem Fliegen hat, aber trotzdem an ferne Orte reisen will, kann sich vor dem Start von der sanften Stimme der App iFlyHigh (iOS, 10 Franken) einlullen lassen. Ob sie einen tatsächlich relaxt ans Ziel bringt, weiss man leider erst hinterher. Durch die Zeitverschiebung von Langstreckenflügen gerät der Biorhythmus aus dem Takt. Die Konsequenz: Angekommen am Ziel kann ein Jetlag auf die Stimmung drücken. Abhilfe schafft die App Entrain (für iOS), mit der man vor der Abreise den Tag-Nacht-Rhythmus langsam an das Ferienziel angleichen kann. Sie verreisen lieber mit dem Auto, statt mit dem Flieger? Dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass sie eine ganze Weile im Stau stecken. Hier könnte Waze (iOS und Android) helfen. Das soziale Verkehrs-App stützt die Navigation auf das Wissen der Nutzer. Baustellen, Staus, Unfälle oder Polizeikontrollen werden erfasst - und automatisch umfahren. Sie sind endlich an ihrem Ziel angekommen, merken aber, dass Sie die Hälfte zuhause vergessen haben? Dann sollten Sie den Einsatz von Packhilfen prüfen: Wer bei der App Pack the Bag (für iOS) sein Reiseziel eingibt, bekommt Vorschläge, was bei einem Trip in die Alpen auf keinen Fall fehlen darf. Android-Nutzern hilft die App Packing List. Fiese Biester: In fremden Betten können Parasiten lauern. Die App Bed Bug Proof (iOS und Android) verwandelt das Smartphone in einen Wanzenaufspürer. Ob man das Ergebnis nach der eindringlichen Taschenlampen-Untersuchung des Hotelbetts und dem Bild-Abgleich wirklich erfahren möchte, ist allerdings fraglich. Sie sind beim ersten Dinner im Restaurant, verstehen beim Lesen der Menü-Karte aber nur Bahnhof: Google Translate (für iOS und Android) ist ein Must-have-App. Der digitale Helfer übersetzt ab Fotos und hilft mit der Sprachausgabe sogar beim Bestellen des gewünschten Menüs. Ihnen gefällt die Bedienung im Restaurant so gut, dass Sie Ihn oder Sie gleich ausführen wollen? Mit einer Frage in der richtigen Sprache steigen die Chancen auf den Ferienflirt. Ist der Angebetete aber zum Beispiel aus Lettland, wird es für die meisten schwierig. Die Flirt-App Lingopal Flirta (iOS für 6 Franken) hält die wichtigsten Floskeln in 44 Sprachen bereit. Sie wollen ihre Mitreisenden oder den Ferien-Flirt mit astronomischem Wissen beeindrucken? Hält man das Smartphone in den Himmel, zeigt die App Skyguide (iOS, zwei Franken) automatisch Sterne, Sternenbilder, Planeten und Satelliten an. Mit der App Skyguide (iOS 2 Franken) Um das Datenvolumen und die Roaming-Kosten tief zu halten, surft man im Ausland am besten über öffentliche Hot-Spots. Doch nicht überall gibt es einen kostenlosen Zugang zum Netz. In der App Wi-Fi Finder (iOS und Android) sind 650'000 Hot-Spots in insgesamt 144 Ländern erfasst. Die Erinnerungen aus den Ferien sollen auch alle Daheimgebliebenen sehen: Die Schnappschüsse mit dem Smartphone teilt man entweder auf Facebook und Co. oder man verschickt eine Postkarte. Mit der iFolor-App Postkarten (für iOS und Android) lassen sich Feriengrüsse weltweit versenden - ohne erst einen Briefkasten suchen zu müssen. Kostenpunkt für eine gedruckte Karte mit Versand: 2.95 Franken.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ohne Jetlag ankommen, der Kellnerin auf Spanisch erklären, wie gut ihr das Kleid steht, und später ein gemeinsames Foto mit ihr als Postkarte an die Daheimgebliebenen senden – dank Smartphone-Apps ist das in den Ferien kinderleicht.

Klar kann man auch den dicken Reiseführer einpacken, alles, was man mitnehmen will auf eine Packliste schreiben und versuchen, sich vor Ort mit Händen und Füssen verständlich zu machen. Es geht auch einfacher: Einen Überblick über die besten Helfer für unterwegs – vom Flirt-Assistenten bis zum Bettwanzen-Aufspürer finden Sie in der Bildstrecke. Um nicht in die Kostenfalle zu geraten, sollte man zudem vor den Ferien ein entsprechendes Datenpaket kaufen oder das Daten-Roaming deaktivieren.

Und was gibt es sonst noch zu beachten? Der Sicherheitsanbieter Lookout hat eine kurze Checkliste für die Ferienzeit zusammengestellt.

– Smartphones und Tablets sind keine Sonnenanbeter: Hitze und Sonneneinstrahlung können dem Smartphone schaden. Deshalb sollte das Gerät in einer Hülle mitgeführt werden.

– An Passwörtern führt kein Weg vorbei: Benutzen Sie PIN, Entsperrmuster oder ein Passwort, um das Smartphone vor fremden Zugriffen zu schützen.

– Vorsicht von fremden Wi-Fi-Netzwerken: Diese werden oft genutzt, um persönliche Daten abzufangen. Auf Dienste wie E-Banking sollte man beim Gebrauch von öffentlichen Wi-Fi-Netzwerken verzichten, rät der Sicherheitsanbieter.

(sda/tob)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ferienjöbler am 15.07.2014 11:33 Report Diesen Beitrag melden

    Abschalten!

    Die beste App ist die, die das Smartphone ausschaltet! In den Ferien sollte man Sonne, Meer und Strang geniessen und nicht das blöde Tel.

    einklappen einklappen
  • Vater am 15.07.2014 20:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kranke Gesellschaft

    App zum Fremdgehen . Toll. So tief sind wir schon gesunken.

  • Mike am 15.07.2014 10:49 Report Diesen Beitrag melden

    nix app da

    ich freue mich jetzt auf 2 Wochen App- und internetfreie Zeit! Der Mensch stirbt nicht, wenn er mal ein paar Tagen auf diese Sachen verzichtet.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ablachet am 16.07.2014 22:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kostenfalle & Appempfehlung

    Die meisten Apps mögen ja gut sein, doch waze als Navi fürs Ausland zu empfehlen ist etwas fahrlässig! Waze ist im Inland super, doch da die Karten und Meldungen nur online zugänglich sind, würde die Nutzung im Ausland sehr teuer werden. Da würde ich eher skobbler empfehlen. Dort kriegt man für wenig Geld die Karten zum downloaden und offline navigieren. Eine coole App um seine Reise analog eines Ferientagebuches zu dokumentieren wäre übrigens "trackmytour"!

  • Johnny am 16.07.2014 17:40 Report Diesen Beitrag melden

    tragisch

    Ich habe da auch noch eine gratis Alternative: Sie nennt sich "gesunder Menschenverstand" und kommt völlig ohne Smartphone aus... Leider ist dieser bei vielen Leuten heute nicht mehr vorhanden.

  • Le Romand am 16.07.2014 10:44 Report Diesen Beitrag melden

    Rail Cruises Hotel

    Reise mit Belmond no problem !

  • jajo am 16.07.2014 10:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    apps

    Wenn man zuhause bleiben muss ist "spontact" ne echt feine app. Die app mit denn Staumeldungen muss ich mir mal runterladen.

    • Ablacher am 16.07.2014 22:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Waze

      Ist ne super App, jedoch nur obline nutzbar!

    einklappen einklappen
  • wie am 16.07.2014 10:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    lachhaft

    im ausland hab ich wegen hoher roaminggebuehren leider kein www - fuer was also diese tipps?

    • was wo am 16.07.2014 14:03 Report Diesen Beitrag melden

      Wifi

      Eben, wifi-Spots suchen! Logisch

    • Ablacher am 16.07.2014 22:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Wifi...

      Während des Navigierens auf der Landstrasse? Dürfte schwierig sein!

    • easy am 17.07.2014 06:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      stress

      wifi spots suchen? nichts besseres zu tun in den ferien?

    einklappen einklappen