Smart-TV

23. Februar 2011 19:19; Akt: 23.02.2011 19:23 Print

Die neue TV-Generation bläst zum Angriff

von Michel Pescatore - Nach Full-HD-TV und 3-D-TV steht nun das Smart-TV am Start. Mit vielfältigem Angebot soll er nicht nur die Absätze ankurbeln, sondern auch die Facebook-Generation wiede vor die Glotze locken.

storybild

Samsungs HDTV App Store vereint Eigenproduktion mit Fremd-Apps.

Fehler gesehen?

Zwar hat die Unterhaltungsindustrie schon vor einiger Zeit bemerkt, dass modernes Fernsehen zwingend auf dem reichhaltigen Interaktionsangebot des Internets beruht, doch waren die zaghaften Ansätze mehr Schein als Sein. Lange Ladezeiten, mickrige Auswahl und unhandliche Steuerungsvarianten erstickten diese nämlich schon im Keim.

Die neuste TV-Generation setzt deshalb auf Google TV, das das gesamte (Internet-)Wissen des Suchmaschinen-Riesen im Rücken hat, oder strickt zwar ein eigenes Grundgerüst, bietet aber Drittherstellern an, ihre vielfältigen Anwendungen im App Store zu platzieren. Ob trendige Social Networks, Internettelefonie oder Video-on-Demand – alles ist vorhanden, wobei die einzelnen Inhalte leider noch immer von den landesspezifischen Lizenzen abhängig sind.

Längere Texte werden über spezielle Tastaturen eingegeben oder elegant in Apps für iPhone und Co. ausgelagert. Der Netzwerkanschluss ist natürlich ein Muss; die Oberklasse bietet zusätzlich drahtlose Verbindungen an. Auch das Streaming des TV-Programms auf mobile Plattformen gehört zum guten Ton, wobei Geräte mit mehreren Tunern auch mehrere Streams bewältigen.

Man muss nun aber nicht gleich in den nächsten Laden rennen, um diese Möglichkeiten zu erlangen. Externe Set-Top-Boxen (z.B. Google TV) oder die neusten Samsung-Blu-ray-Player rüsten dem alten TV das neue «Smart» nach.