IFA 2015

05. September 2015 11:57; Akt: 05.09.2015 11:57 Print

Die neuen Smartwatches sind rund und edel

von F. Raymann, Berlin - Datenuhren in allen Farben und Formen: An der Funkausstellung in Berlin zeigen die Hersteller ihre neuen Smartwatches.

Bildstrecke im Grossformat »
Edler Klunker: Die LG Watch Urbane Luxe gibt es ab Oktober für rund 1000 Franken. Die Uhr ist mit 23-karätigem Gold überzogen und hat ein Armband aus Krokodilleder. Fitnessfunktionen sind auf Samsungs neuer Smartwatch ebenso vorhanden wie Anwendungen für Wetter, News, Navigation oder Musik. Insgesamt soll es für die Tizen-Uhr bereits 200 Apps geben. Der Drehring der Gear S2 sorgt für eine einfache Bedienung mit freier Sicht auf das Display. Rund versus eckig: Die Samsung Gear S2 neben der Apple Watch. Aufgeladen wird kabellos: Ladestation von Samsungs Gear S2. Die Moto 360 2 arbeitet mit Googles Betriebssystem Android Wear. Grösse, Material und Armband sind bei der Moto 360 variabel. Die Asus Zenwatch 2 wird mit einem Preis ab 150 Euro wohl eine der günstigsten Smartwatches sein, wenn sie im Oktober auf den Markt kommt. Sie läuft mit Android Wear und lässt sich mit Android-Smartphones und dem iPhone verwenden. Auf rundes Design setzt auch Hersteller Huawei mit seiner ersten Smartwatch W1. Auf dem Gerät läuft Android Wear und die Uhr lässt sich sowohl mit iPhones als auch mit Android-Smartphones koppeln. Ganz praktisch: Um diie Smartwatch ans Handgelenk zu schnallen, können entweder die Huawei- oder herkömmliche Uhrenarmbänder (18 mm) genutzt werden. Von der Seite wirkt die W1 noch ein bisschen klobig. Ab dem 24. September soll die Uhr erhältlich sein. Eine Art von Smartwatch, die nicht wie eine aussieht: Die Wena-Uhr wurde von einem Spin-off von Sony lanciert. Die Elektronik, zum Beispiel der NFC-Chip, befindet sich im Armband. In Japan soll man die Uhr als Studentenausweis oder als ÖV-Karte nutzen können.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Zur Uhrenmesse ist die internationale Funkausstellung (IFA) in Berlin zwar nicht verkommen, doch zeigen derzeit dort zahlreiche Hersteller ihre neusten Smartwatches. Wie zu erwarten war, hat Samsung an der IFA die Gear S2 vorgestellt. Die Uhr arbeitet mit dem sehr angenehm zu bedienenden Tizen-Plattform und kommt in zwei Ausführungen: als Gear S2 und als Gear S2 Classic.

Ihre runde Form ist, angelehnt an klassische Uhren, recht hübsch, doch der eigentliche Vorteil des kreisförmigen Designs ist der Drehring. Mit diesem kann man in den Menüs navigieren und in den Bildschirm zoomen, was sich beispielsweise in der Karten-Ansicht als ganz praktisch erweist.

Für Alltag, Nacht und Sport

Praktisch alle vorgestellten Datenuhren eignen sich als Kommunikationsgerät mit dem Smartphone und als Fitness-Tracker. So auch die Gear S2, die über einen Pulsmesser verfügt und mit der Sport-App von Nike kooperiert. Bisher gibt es rund 200 Apps für die Tizen-Uhr von Samsung.

Ebenfalls rund ist die zweite Version der Moto 360 von Motorola. Die in zwei Grössen (42 mm und 46 mm) erhältliche Uhr gibt es auch in einer Sport-Ausführung. Einzelne Komponenten wie Gehäuse, Farbe, Materialien und Armband können individuell gewählt werden. Eine Zusammenarbeit mit Ford ermöglicht es der Uhr, Türen von vernetzungsfähigen, neuen Autos dieser Marke zu öffnen und zu schliessen.

Gold und Leder

Anders als die Samsung-Uhr gibt es von diversen Modellen Edel-Varianten. So etwa die neue LG Watch Urbane Luxe, die mit 23-karätigem Gold überzogen ist und ein Armband aus Krokodilleder hat. Auch die Moto 360 gibt es mit Gehäusen aus unterschiedlichen Materialien.

Die Huawei Watch W1 ist ebenfalls an das klassische Design von Zeitmessern am Handgelenk angelehnt. Äusserst praktisch: Die erste Datenuhr des chinesischen Herstellers lässt sich mit jedem herkömmlichen Uhrenarmband (18 mm) kombinieren. Auch lässt sich die Smartwatch sowohl mit iPhones wie auch mit Android-Smartphones koppeln. Vorgestellt hat Huawei das Gerät bereits im Frühling. Ab dem 24. September soll sie nun erhältlich sein.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • G.V. am 05.09.2015 13:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Brauch ich nicht...

    Für mich sind diese SmartWatches immer noch eher James Bond-Spielzeug als sinnvoll. ; ) Da ist mir eine Uhr mit echtem schweizer Uhrwerk drin lieber.

    einklappen einklappen
  • Vault Boy am 05.09.2015 14:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Design Fail

    Ich brauche zwar keine Smartwatch, stelle aber fest, dass die hochgepriesenen Apple-Designer ihrer Kundschaft das so ziemlich hässlichste Teil um das Handgelenk schnallen. Sieht aus wie ein fehlkonstruierter Legoklotz und hat etwa den Charme eines Opel Vectra anno 1996. Die LG gefällt mir am besten. Auch der Vorgänger war schon recht elegant.

    einklappen einklappen
  • TheDude am 05.09.2015 12:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Akku?

    Und wie sind die Laufzeiten der neuen Produkte?

Die neusten Leser-Kommentare

  • Apple am 06.09.2015 22:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    not smart....

    Ich liebe meine Rolex... Die läuft ohne Batterie und seit 9 Jahren trage ich sie Tag und Nacht. Diese Smart Watched sind genauso Wertlos wie die ganzen sonstigen Gadgets. oder läuft ihr noch mit Eurem MP3 Player herum? neee alles auf dem Handy. Mini Ipad? zu Hause seit 5 Monaten nicht mehr aktiv...Auch die Smartwatch landet bei Euch mal in der Ecke... I love my Watch!

  • J.B. am 06.09.2015 13:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Pebble Time Steel?

    Schade findet die Pebble Time Steel (aus meiner Sicht, du zur Zeit alltagstauglichste Uhr) nicht die Aufmerksamkeit, die Sie verdient...

  • Yannu Chappelle am 06.09.2015 13:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    nutzlos 2.0

    Die neue Generation macht wenigstens optisch schon mal einen besseren Eindruck. Jetzt fehlt nur noch der Nutzen..

  • Thomas am 06.09.2015 11:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Rund ist schöner.

    Ja also die runden Watches gefallen mir auch viel besser. Hat einfach noch mehr mit Uhr zu tun. Ist auch viel ästhetischer als die eckigen Klötze. Von welchem Hersteller auch immer.

  • Toni Zuber am 05.09.2015 18:05 Report Diesen Beitrag melden

    Mit der Uhr telefonieren ist nun möglich

    Einige Smartwhatches nutzen Android Wear und lassen sich mit Android-Smartphones und dem iPhone verwenden. Zum Beispiel einen Telefonanruf mit der Uhr entgegennehmen ist sehr interessant. Auf die Uhr schauen wenn eine Threema Nachricht kommt, oder die Hand mit der Uhr an den Kopf halten wenn ein VoIP Telefonanruf über OpusTel kommt ist ja auch beim autofahren noch nicht verboten. Bluetooth strahlt auch weiger als das Handy am Kopf.