Rote Karte

11. Juni 2018 21:57; Akt: 11.06.2018 21:57 Print

Die spanische Fussballliga spioniert Fans per App aus

Um Bars zu finden, die möglicherweise illegal Fussballspiele übertragen, zapft die offizielle App von La Liga den Standort und das Mikrofon von Nutzern an.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Millionen von Fans nutzen die App von La Liga, um Resultate, Statistiken und Neuigkeiten aus der spanischen Fussballliga zu erhalten. Wie Eldiario.es berichtet, wird die App von der Liga jedoch heimlich als Spionage-Tool verwendet.

Umfrage
Interessiert Sie die spanische Liga?

Wie bei anderen Apps auch wird der Nutzer beim ersten Öffnen dazu aufgefordert, den Zugriff auf das Mikrofon und die Erhebung der Standortdaten zu erlauben. Diese Berechtigungen werden dann dazu genutzt, das Handy-Mikrofon aus der Ferne zu aktivieren, um während Fussballübertragungen den Umgebungston zu analysieren.

Es geht um Geld

La Liga prüft dann anhand der Tonspur, ob die entsprechende Übertragung legal ist. In Spanien müssen Bars und andere öffentliche Einrichtungen monatlich einen Betrag von 300 Euro bezahlen, um Liga-Spiele öffentlich zu übertragen. Auch über die App ist es der Liga möglich, den Standort der Lokale, die keine Lizenzgebühr zahlen, via GPS exakt zu bestimmen.

Gegenüber Eldiario.es erklärten Verantwortliche der Liga, dass niemand direkt auf die Tonaufnahmen zugreife. Hingegen würden diese automatisch in Binärcodes umgewandelt. Mit diesen sei es möglich, jene Bars zu finden, die illegale Streams übertragen. Es gehe dabei um einen verlorenen Umsatz von 150 Millionen Euro.

Wer die App in Spanien nutzen möchte, ohne La Liga mit Daten zu versorgen, kann dies ohne Probleme tun. Die App fragt zwar nach der Berechtigung für GPS und Mikrofon, dieses zweite Häkchen ist jedoch optional, nur die Geschäftsbestimmungen müssen auf jeden Fall akzeptiert werden.

Des weiteren scheint der Spionage-Modus nur die Android-App aus dem spanischen Play Store zu betreffen, nicht aber die internationale Version der App.



(swe)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Thomas Q am 11.06.2018 22:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die sache mit den daten

    Ich lehne jeder app die zugriffe auf kamera, gps, fotos,mikrofon, und kontakte prinzipjell ab. Wenn ich einen fb-checkin machen will aktiviere ich die atandortdaten manuell, nach erfilgreichem post wird sofort wieder deaktiviert. Nennt mich paranoid.

    einklappen einklappen
  • Realist am 11.06.2018 23:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schon lange

    Die Totale Überwachung ist schon lange da...

  • Omid am 11.06.2018 22:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Viele machen das

    soviele Apps machen das. Nicht nur die

Die neusten Leser-Kommentare

  • MadChengi am 14.06.2018 14:22 Report Diesen Beitrag melden

    Ist ein alter Aluhut

    Pokemon-Go ist eine US-Spionagesoftware von CIA/NSA/Darpa um heisse Zonen aus zu spionieren - wo sie sonst nicht hinkommen!

  • Fritz am 12.06.2018 14:07 Report Diesen Beitrag melden

    Welcome to XXI centuri

    "dass niemand direkt auf die Tonaufnahmen zugreife. Hingegen würden diese automatisch in Binärcodes umgewandelt"! Ja wie denn sonst? Genau so funktioniert auch die Kommunikation von Handy zu Handy. Oder glaubt La Liga wirklich, dass die Schallwellen über weite Distanz übertragen werden?

  • Geromjol Tanaka am 12.06.2018 09:50 Report Diesen Beitrag melden

    Monarchie TT12

    Wie will die terrorverdächtige Fussball-Liga dort sicherstellen, dass über die NKWD-App nicht etwa auch Phones angezapft werden, die in privaten Räumen, z.B. Wohnzimmer, sich befinden... - Man will ja angeblich erst herausbekommen, wo XY gerade sich den Kopf zukippt mit dem spanischen Korruptionsfussball!

  • schweizer Q am 12.06.2018 06:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wieso nur Android?

    Wieso nur Android? Lässt Apple das nicht zu? Ist demnach Apple sicherer? Nur aus Neugier.

    • Carl am 12.06.2018 08:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @schweizer Q

      Jeder sucht ein Türchen um Daten zu sammeln. Die einen werden erwischt, die anderen nicht. Zumal sind die meisten (L)User selber Schuld... Vor der Installation wird angezeigt, worauf die App zugreifen will.

    • schweizer Q am 12.06.2018 09:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Carl

      Da Apple die Apps ja vor Veröffentlichung prüft, könnte es ja möglich sein, dass die App nicht aug Apple gleichen Schaden anrichtet, weil das theoretisch gegen die Appbestimmungen verstossen könnte. Ich weiss es nicht, daher die Frage wieso explizip erwähnt wird, dass es (nur) die Android-App betrifft?

    • T. Fuchs am 12.06.2018 16:27 Report Diesen Beitrag melden

      Auf Apple Geräten..

      .. müssen die Apps bei erstmaliger Benutzung einer Hardwareressource (z.B. Kamera, Mikro) beim Benutzer um Erlaubnis fragen.

    • schweizer Q am 12.06.2018 18:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @T. Fuchs

      Das ist mir bewusst. Aber gilt das auch mit minimierter oder geschlossener App?

    einklappen einklappen
  • Heidi Heidnisch am 12.06.2018 02:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Das Auge Gottes

    FB und Google haben es vorgemacht. Jetzt ziehen alle nach. Stimmerkennung, Körpertemperatur, Atemfrequenz, Stimmungen, Gefühle, Gespräche, Orte, Herzschlag, Darmverhalten, Ekstase, einfach alles wird registriert, und von AI ausgewertet. Wann wird wohl ein Roboter mit dem besten, auf mich abgestimmten Lebensprogramm hinter mir her rennen?

    • Marc am 12.06.2018 16:23 Report Diesen Beitrag melden

      Na und

      Ist ja alles freiwillig...

    • Heidi Heidnisch am 12.06.2018 16:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Marc

      Gesellschaftliche Zwänge können recht zwingend sein. Bald werden Leute ohne smart phone ausgemustert werden...

    einklappen einklappen