Kommendes Update

21. Dezember 2018 11:37; Akt: 21.12.2018 11:40 Print

Whatsapp beschränkt Weiterleiten wegen Momo

Ein neues Update soll beim Messenger die Weiterleiten-Funktion einschränken. Damit wird den verbreiteten Kettenbriefen ein Riegel geschoben.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Dieses Jahr machten verschiedene Kettenbriefe die Runde. So erschreckte etwa die Grusel-Figur Momo verschiedene junge Whatsapp-Nutzer. Und zum Auftakt der Adventszeit kursierte auf dem Messenger ein seltsames Rätsel mit einem Weihnachtsmann, hinter dem eine Abzock-Masche stecken könnte.

Umfrage
Nutzen Sie Whatsapp?

Die Entwickler der App haben bereits einiges getan, um das Verbreiten solcher Kettenbriefe einzuschränken. So werden weitergeleitete Nachrichten nun mit einem entsprechenden Hinweis versehen. Mit einem kommenden Update soll nun auch ein Warnhinweis erscheinen, wenn es sich um einen Kettenbrief handelt. Zudem soll das Weiterleiten von Nachrichten bald nur noch maximal fünfmal möglich sein.

Werbung in den Storys

Bei der App stehen 2019 einige weitere Änderungen an. So soll in der Status-Funktion auch Werbung angezeigt werden. Wie dies genau aussehen wird, ist noch nicht klar. Die Experten von Wabetainfo.com gehen davon aus, dass – ähnlich wie bei Instagram – nach einer gewissen Anzahl Meldungen eine Werbung angezeigt wird.

Dark Mode

Whatsapp könnte schon bald ein zusätzliches Design der Oberfläche erhalten. Im sogenannten Dark Mode dominieren dunkle Farben. Dies soll einerseits die Augen, andererseits aber auch den Akku weniger beanspruchen. Vor allem bei Smartphones mit einem OLED-Display würde der Strombedarf dadurch sinken.

Aufeinanderfolgende Sprachnachrichten

Bald könnte es möglich sein, eingegangene Sprachnachrichten gleich nacheinander anzuhören. Wie Metro.co.uk berichtet, wurde diese Funktion bereits in einer Beta für iOS entdeckt und soll bald offiziell für iPhones und Android-Handys verfügbar sein.

Gifs als Profilbild

Wie bereits bei Facebook soll es auch bei Whatsapp künftig möglich sein, ein animiertes Gif als Profilbild zu nutzen. Wie Chip.de berichtet, dürfen diese jedoch maximal 2,5 Sekunden lang sein. Zudem sollen die Nutzer ihre Profilbilder auch per Zeitschaltung ändern können, was bei Facebook bereits seit rund zwei Jahren möglich ist.

via GIPHY

(swe)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Panzer am 21.12.2018 14:31 Report Diesen Beitrag melden

    Berechtigte Frage

    Warum bleiben dann Sendungen wie "Der Bachelor" dann erlaubt? Die letzte Staffel war nämlich mindestens so gruselig.

  • Davide am 21.12.2018 12:12 Report Diesen Beitrag melden

    Widerspruch

    Ich weiss ja nicht, aber das Bild da auf der Startseite zu verwenden, macht es nicht besser...

    einklappen einklappen
  • Nicht zufrieden am 22.12.2018 10:44 Report Diesen Beitrag melden

    Hmm

    Nur wegen Kindern bzw. Vor allem wegen derer unverantwortlichen Eltern werden Funktionen für Erwachsene auch verboten... Wenn dein Kind Angst vor einem Kettenbrief hat, darf es schlicht und einfach kein Handy haben.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Nicht zufrieden am 22.12.2018 10:44 Report Diesen Beitrag melden

    Hmm

    Nur wegen Kindern bzw. Vor allem wegen derer unverantwortlichen Eltern werden Funktionen für Erwachsene auch verboten... Wenn dein Kind Angst vor einem Kettenbrief hat, darf es schlicht und einfach kein Handy haben.

  • H. Meier am 21.12.2018 22:08 Report Diesen Beitrag melden

    Lug und Trug

    Trotz End zu End Verschlüsselung, wissen die, was gesendet wird !? Komische Sache. :-)

  • Schnitzel Pommes am 21.12.2018 22:04 Report Diesen Beitrag melden

    Schade

    Nur weil Kinder ein gerät benutzen was nicht für kinder ist gibts immer mehr einschränkungen. Oder anderstrum, man könnte Smatphones so Kindersicher machen, nur niemand investiert in so einen Kinderschutz, und wenn es 1 Lücke gibt, dann kann die Firma zu machen. Aber lusig finde ich immer wenn vor Horrorvideos und Bilder gewarnt wird und hier kann man immer alles Sehen und anschauen. Da mache ich mir schon meine Gedanken ob das Gepuscht wird

  • Sandro am 21.12.2018 18:37 Report Diesen Beitrag melden

    Im Mund

    Hat Momo schon mal Bubusalat gegessen?

  • Pascal Keller am 21.12.2018 18:25 Report Diesen Beitrag melden

    unfassbar

    Es ist einfach zum lachen. Whats app versucht die Bilder zu erhindern bzw will verhindern dass sie millionenfach verbreitet werden, doch die Medien machen genau das. Sorry leute. Ihr warnt vor verbreitung solcher Bilder usw, jedoch seit es genau ihr selbst die mit solchen Beiträgen dafür sorgen dass auch jeder der kein Whats app oder so benutzt die Bilder dann auch bestimmt sehen wird. Wie paradox ist das denn.