Deepfakes

03. September 2019 21:40; Akt: 03.09.2019 21:40 Print

Diese App schockiert gerade das Internet

Mit einer App aus China kann man sein eigenes Gesicht in bekannte Filmszenen einfügen. Zao ist zwar beliebt, wird aber auch wegen des Datenschutzes kritisiert.

Im Video sehen Sie einige Beispiele, wie die Zao-App funktioniert. (Clips erstellt von Allan Xia)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Es gibt sie erst seit einigen Tagen, doch die chinesische App mit dem Namen Zao gehört bereits zu den beliebtesten des Landes, wie Bloomberg.com berichtet. Denn mit der Software können Nutzer ihre Gesichter anhand eines einzigen Fotos innerhalb von wenigen Sekunden auf bekannte Schauspieler in Filmen oder Serien übertragen.

Umfrage
Gefällt Ihnen die Deepfakes-App aus China?

Die App ist wohl auch deshalb erfolgreich, weil die Resultate überraschend echt aussehen. So hat beispielsweise der Twitter-Nutzer Allan Xia ein Video veröffentlicht, in dem sein Gesicht auf bekannten Filmszenen von Leonardo DiCaprio eingesetzt wurde. Er schrieb dazu: «Das ist die beste Anwendung einer Deepfake-Face-Swappings, die ich je gesehen habe.»

Namrata Dadwal schrieb auf Twitter zur App: «Das ist zur selben Zeit eindrücklich und beängstigend». Auch Nutzer Quinteiro ist schockiert und schreibt in einem Tweet: «Das ist beängstigend. Wir werden nicht mehr wissen, was echt ist und was nicht.» Donald Potter macht sich ebenfalls Sorgen: «Ich fürchte, Deepfakes werden in Kürze überall sein.»

Dein Gesicht in Werbungen

Wie Allan Xia beschreibt, bietet Zao nur eine begrenzte Anzahl von Clips, in die man das eigene Gesicht einfügen kann. Deshalb spekuliert er, dass die Entwickler ihre App speziell darauf trainiert haben. Zudem werde die echte Gesichtsstruktur der Schauspieler erhalten, wohl damit es meistens gut aussehe und die Nutzer dazu animiere, den Clip zu teilen.

Auch einen Blick in die Zukunft wagt Xia: «Stell dir vor, du loggst dich in deinem Videostreamingdienst ein und du schaust dir die neueste Serie oder einen Film an, in dem die Hauptrolle automatisch mit deinem Gesicht ersetzt wird. Das neueste Mitglied der ‹Avengers›? Das bist du.» Es sei auch denkbar, dass Firmen bald mit dem eigenen Gesicht der Nutzer Werbung machen werden, so Xia.

Datenschutz-Bedenken

Trotz der überzeugenden Resultate hagelte es auch einiges an Kritik bezüglich der Datenschutz-Richtlinien der App. Denn in den Bedingungen wird eine Klausel aufgeführt, in der die Entwickler eine umfangreiche Lizenz für alle von den Nutzern generierten Inhalten bekommen, was sich auch in den App-Store-Bewertungen niederschlug.

Der Hersteller reagierte jedoch schnell auf den Unmut und gab an, dass die Fotos oder Videos nicht ohne die Zustimmung der Nutzer verwendet werden sollen. Ebenfalls würden Daten, die von den Nutzern in der App gelöscht werden, auch von den Servern der Firma entfernt.

Auch bei Faceapp, einer Software, mit der man sein Gesicht virtuell älter werden lassen kann, gab es ähnliche Reaktionen in Bezug auf den Datenschutz. In verschiedenen Kommentaren war jedoch zu lesen, dass die App ähnliche Datenschutzregeln bietet wie die beliebtesten Apps der Welt.


(swe)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Belly am 03.09.2019 22:07 Report Diesen Beitrag melden

    mehr als das

    Deepfake ist viel mehr als das. Es können Audios oder Videos erstellt werden (schon 2017), in dem eine bekanntere Person (damit Daten vorliegen) beliebige Aussagen macht. Das hier aufgeführte Beispiel ist nur ein Bruchteil, aber selbst damit kann Schaden angerichtet werden, zb Revenge Porn. Es macht fast den Eindruck, als müsse man irgendwann seine Unschuld beweisen anstatt dass die Schuld bewiesen werden muss, wenn solche überzeugenden Aufnahmen vorliegen...

  • Lorenz am 03.09.2019 22:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Daten

    Ach, Russland hat seit dem Alterungsapp alle Gesichter. Die USA hat sowieso schon alles, wieso also nicht auch China? Ich wünschte nur mein Gesicht wär auch im Ausgang so beliebt wie bei den Grossmächten. "Sad Pepe Hands"

  • a. s. am 03.09.2019 22:21 Report Diesen Beitrag melden

    Vor-und Nachteile

    Perfekt für die Pornoindustrie.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • 1234 am 06.09.2019 14:32 Report Diesen Beitrag melden

    President of the USA

    Und Ihr glaub noch immer das ist diese Person die Ihr im TV seht. Das ist schon seit Jahren nicht mehr so. Und jetzt verschwimmt Eure Realität zu etwas das mehr der Matrix gleicht als Eurer wirklichen Realität. Wer bist Du? Wer bin ich? Wir sind alle dasselbe.

  • Raymond am 05.09.2019 09:20 Report Diesen Beitrag melden

    Fälschungen

    Hmm, da werden wohl Videobeweise schön fälschbar sein. Oh, schaut an, das waren wieder die bösen Muslime, hier haben wir den Videobeweis von einer Überwachungskamera...jaaaa, natürlich.

  • EMMM am 04.09.2019 22:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Deepfakes

    Hmmm, man könnte bei jeder Verfilmung, Shaqiri einblenden lassen. Gewisse Publikum wären begeistert :-)

  • Nick am 04.09.2019 20:58 Report Diesen Beitrag melden

    Regt euch ab

    Letztlich sind es bloss bunt blinkende Pixel. So what?

  • Cyberpunk am 04.09.2019 16:34 Report Diesen Beitrag melden

    KI Down Syndrom

    Das Internet war so schockiert, dass es für eine Nanosekunde weltweit komplett down war.