Brandgefahr

15. August 2019 21:53; Akt: 15.08.2019 21:53 Print

Diese Macbooks dürfen nicht mehr ins Flugzeug

Einige ältere Laptops wurden von Apple wegen Akkufehlern zurückgerufen. Nun hat die US-Luftfahrtbehörde die Geräte auf sämtlichen Flügen verboten.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Computerhersteller Apple hat im Juni die Akkus des Modells Macbook Pro (Retina, 15-Zoll, Modell Mitte 2015) zurückgerufen. Der Grund: Bei einer «begrenzten Anzahl» der Geräte könne die Batterie überhitzen und somit ein Brandrisiko darstellen. Das Modell wurde hauptsächlich zwischen September 2015 und Februar 2017 verkauft.

Umfrage
Kauften Sie schon einmal ein Produkt, das später von einem Rückruf betroffen war?

Nun hat die amerikanische Flugsicherheitsbehörde FAA ein Verbot der betroffenen Geräte in Flugzeugen ausgesprochen. Wie Bloomberg.com berichtet, dürfen die Macbooks weder aufgegeben noch im Handgepäck mitgeführt werden.

Warnung in Europa

Die europäische Flugsicherheitsbehörde EASA hat ebenfalls eine Warnung herausgegeben. Demnach sollen die Fluggesellschaften die Kunden informieren, dass die betroffenen Geräte zwar mitgeführt werden dürfen, allerdings müssen diese während des Flugs ausgeschaltet bleiben und dürfen nicht aufgeladen werden.

Ein Verbot, diese Geräte überhaupt mitzuführen, haben auch TUI Group Airlines, Thomas Cook Airlines, Italy Air und Air Transa ausgesprochen.

Für Besitzer betroffener Notebooks gibt es nur einen Ausweg: Den Akku von Apple kostenlos austauschen zu lassen. Um herauszufinden, ob ihr Macbook unter das Rückrufprogramm von Apple fällt, können Sie hier ihre Seriennummer eingeben. Falls der Laptop über eine fehlerhafte Batterie verfügt, sollte er nicht mehr verwendet werden.

(swe)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • peter am 15.08.2019 22:10 Report Diesen Beitrag melden

    und weiter

    und wenn der akku ausgetauscht wurde - wie soll das der fluggesellschaft klar gemacht werden ? immer die rechnung mitfuehren ?

    einklappen einklappen
  • Dean am 15.08.2019 22:22 Report Diesen Beitrag melden

    Andersrum

    Wie weiss die Fluggesellschaft ob du ein Notebook hast, das zwischen 2015 und 2017 gekauft wurde?

    einklappen einklappen
  • Lobo am 15.08.2019 22:20 Report Diesen Beitrag melden

    I Spy

    Geeeiiilllll, ich brauche neue Spionageupdates auf meinen Laptop. Wenn sie schon dran sind solölten sie wenigstens die Wanzen in meinem Handy gleich auch bitte tauschen, das schwere atmen vom NSA Spitzel nervt langsam.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Herr Max Bünzli der mit Knopf am Zopf am 16.08.2019 16:18 Report Diesen Beitrag melden

    genug

    soll ich das kostbare Gerät am Zoll verschenken oder in die Tonne schmeißen da!!

    • Tony Claire am 16.08.2019 17:06 Report Diesen Beitrag melden

      Habe Mut!

      Angesichts des angebissen Apfels auf dem Gerät, würde ich es definitiv in die Tonne schmeissen.

    einklappen einklappen
  • Nobody am 16.08.2019 15:53 Report Diesen Beitrag melden

    Nobody is perfect

    Sowas aber auch! Und ich dachte immer, dass Apple sowas NICHT passieren kann, weil sie ja nur TOP-Ware verkaufen, und den anderen Herstellern weit überlegen sind....

  • Thomas L am 16.08.2019 07:45 Report Diesen Beitrag melden

    Unglaublich aber Wahr

    Ich hatte genau ein solches 15 Laptop dieser Jahrgänge. Das Trackpad konnte ich eines Tages nicht mehr drücken.Einige tage später wusste ich warum, denn dass PowerBook wölbte sich in der Mitte. Ich ging in den Applestore und zeigte das Gerät. Diagnose, aufgeblähte Batterie. Ich fragte ob ich das Gerät abgeben könne. Die Antwort war nein. Ich müsse einen Termin abmachen, denn solche Geräte ohne Anmeldung anzunehmen sei zu gefährlich. Wartezeit drei Wochen. Also musste ich diese Brandbombe wieder nach Hause nehmen. Ein Applehändler in Uster nahm am gleichen Tag das Gerät in Gewahrsam.

  • Steff am 16.08.2019 02:54 Report Diesen Beitrag melden

    Na wie wohl?

    An der Seriennummer eventuell? Ein Laptop geht nicht einfach mal so durch die Kontrolle.

  • Dummie am 16.08.2019 00:14 Report Diesen Beitrag melden

    Fänboy

    Ach brennende akkus, das neue feature von Apple wurde aber vom Samsung Note kopiert, denn die hatten das schon früher.