Gerüchteküche

09. Mai 2019 10:06; Akt: 09.05.2019 10:06 Print

Diese Neuheiten hat Apple für iOS 13 geplant

Eine Vielzahl an neuen Apps und Funktionen soll Apple in die nächste Version seines mobilen Betriebssystems bringen. Das alles ist schon bekannt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Tech-Gigant Google hat diese Woche an der eigenen Entwicklerkonferenz eine Vorschau auf die nächste Android-Version gegeben. Doch auch beim mobilen Betriebssystem von Apple wird es in diesem Jahr verschiedene Änderungen und neue Funktionen geben.

Umfrage
Freuen Sie sich auf iOS 13?

Laut einem Bericht von Bloomberg.com soll es für Geräte wie das iPhone oder das iPad wie bei der Konkurrenz einen systemweiten Dark Mode geben. Die Benutzeroberfläche soll dabei hauptsächlich aus dunklen Elementen bestehen, wodurch der Akku weniger beansprucht werden soll.

Weitere Gerüchte

Ebenfalls sollen einige iOS-Programme überarbeitet worden sein. In der Nachrichten-App soll es künftig – ähnlich wie bei Whatsapp – möglich sein, ein Profilbild und einen Nutzernamen zu wählen. In der Mail-App soll man ganze Konversationen auf stumm schalten und E-Mails von bestimmten Absendern abblocken können.

In der Karten-App könnte es einfacher werden, oft besuchte Orte – etwa das Zuhause oder das Büro – zu definieren und dorthin zu navigieren. Ebenfalls sollen Nutzer Gruppen zu bestimmten Standorten gründen können und dort auch Bilder hinzufügen.

Auch an der Tastatur wurde offenbar gearbeitet. Neu könnte es eine zusätzliche Option geben, bei der man über die virtuellen Tasten streicht, um ein Wort zu schreiben. So ähnlich ist dies bereits bei Android-Handys oder mit der Swiftkey-App möglich.

Kommt im Herbst

Ebenfalls dürfte Apple die Funktionalität im Bereich des intelligenten Wohnens erweitern und insbesondere die Integration von Überwachungskameras verbessern. Beim Homepod-Lautsprecher könnte es mit dem Update auch Unterstützung für die Erkennung von verschiedenen Stimmen geben.

Generell soll iOS 13 – wie schon die Version 12 – die Zahl der Softwarefehler deutlich reduzieren und die Geräte schneller arbeiten lassen. Eine Testversion dürfte an der WWDC-Entwicklerkonferenz von Apple am 3. Juni veröffentlicht werden. Der finale Release ist für Herbst geplant.

(swe)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • P. Cunia-Nonolet am 09.05.2019 10:17 Report Diesen Beitrag melden

    Mit anderen Worten

    Alles Dinge, die niemand braucht, sich aber hervorragend zur Ueberwachung und mit Werbung zumüllen eignet. Apple kommt schon lange nichts mehr wirklich innovatives mehr in den Sinn. Möge die Wirtschaftskrise baldmöglichst kommen.

  • Markus am 09.05.2019 10:18 Report Diesen Beitrag melden

    Nett

    gähngähn.. nett aber keine Rocket-Science oder?

  • arwhite am 09.05.2019 10:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Jedes upgrade ein systementschleuniger

    Das bedeutet höchstens geplantet system entschleunigung dank unnötig kompliziert programmierten diensten. Wichtige innovation von nützlichen funktionen gibt es nur noch sehr selten vlt alle 3 jahre mal.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Desillu am 10.05.2019 17:24 Report Diesen Beitrag melden

    Egal

    Telefonieren, Fötele und Wire müssen funktionieren. Der ganze Rest ist mir völlig Schnuppe weil nicht gebraucht.

  • Mojo am 10.05.2019 09:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Abkupfern

    Alles was Apple neu bringt konnte mein altes S7 schon lange. Kupfert da wer von den Besten was ab? ;-)

    • Pädu am 10.05.2019 14:16 Report Diesen Beitrag melden

      Gähn ...

      Ist wohl nie out, diese ganze Vergleichsgeschichte. Oder du bis 10 Jahre alt oder so, dann gehts noch durch.

    • Desillu am 10.05.2019 17:26 Report Diesen Beitrag melden

      Die einen und die anderen

      Die einen mögen Apple, die anderen nicht. Soll doch jeder nutzen, was er will. Diese kindische Vergleicherei ist wirklich nur was für die Vorpubertierenden.

    einklappen einklappen
  • Mojo am 10.05.2019 09:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Heisse Luft

    Waaas? Ein Bildli bei iMessege? Und auf der Applekarte kann ich mein Zuhause als Oft besuchten Ort einfügen? Welche Innovation! Ich brauch wieder ein iPhone. Ah was? Das kann Google Maps schon lange? Und wer benutzt schon iMessege? Also doch alles nur heisse Luft welches vom Applekult als Mailenstein der Technik angesehen wird

    • No User am 10.05.2019 14:25 Report Diesen Beitrag melden

      iMessage besser als Whatsapp

      Apples iMessage weit vorraus... Klar gab es die offentlichen Features wie profilbild wechseln nicht aber ansonsten ist die iMessage viel besser als Whatsapp

    einklappen einklappen
  • I.Mac am 09.05.2019 21:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Minimal?

    Wie wäre es mit einem neuen MacPro, So wie aus 2012. Oder einem MacMini mit diversen Anschlüssen(firewire800, USB3&C je 4x ,Thunderbolt 2&3 je 2x, Ethernet 2x, HDMI 2x,....Oder so was... Ich vermisse die alten Zeiten.

    • Grendel am 10.05.2019 11:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @I.Mac

      Thunderbolt 3 unterstützt ja Firewire, HDMI, USB 3. Da Intel jetzt die Schnittstelle für Thunderbolt 3 als USB 4 freigegeben hat wird auch die Hardware von dritten bald nur noch USB C Stecker vorweisen und Adapter werden Obsolet. Der Mac Pro sollte dieses Jahr kommen. iMac Pro ist auch eine Option.

    einklappen einklappen
  • Techfreak am 09.05.2019 20:37 Report Diesen Beitrag melden

    Es gibt nur eines was nötig ist

    ... und das ist der Darkmode. Der Rest können sie getröst wieder wegprogrammieren.