Hardware-Test

28. November 2019 12:39; Akt: 28.11.2019 12:39 Print

Display kaputt? Dieses Handy flickst du selber

Das Fairphone 3 kommt mit Schraubenzieher daher. Selbst Laien können es einfach aufschrauben. Ein bestechendes Konzept, das aber nicht allen Ansprüchen genügt.

Wir haben das Fairphone 3 für euch aufgeschraubt. (Video: Wibbitz)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein paar Handgriffe und der neue Akku ist drin. Ein gutes Dutzend Schrauben lösen und die neue Kamera ist verbaut. Um das Fairphone 3 zu reparieren, benötigt es keinen Abschluss als Elektroingenieur. Das Konzept ist so einfach wie genial: Ein modular aufgebautes Handy, das auf Langlebigkeit ausgelegt ist. Etwas kaputt? Repariere es selbst.

Umfrage
Achtest du beim Kauf von Produkten auf die Umweltauswirkungen?

Ein Gerät, gemacht zum Aufschrauben. Das Werkzeug wird gleich mitgeliefert. Eine erfrischende Einstellung und ein Fingerzeig an eine Branche, die viele Wegwerfprodukte herstellt. Das alles tönt auf Papier wunderbar. Doch kann das Fairphone auch als Handy bestehen? Definitiv. Wer alles superschnell haben will, ist hier aber fehl am Platz. Weiteres Manko: Wasserfest ist das Fairphone wegen seiner Bauweise nicht.

Keine zu hohen Erwartungen sollte man an den Akku stellen. Über Nacht geladen, fiel die Batterieanzeige am Nachmittag meist schon unter 50 Prozent. Die Kamera liefert am Tag solide Bilder. Die Selfiekamera hatte bei schlechtem Licht zu kämpfen. Auf dem violett-schwarzen Foto war nur mit viel Fantasie ein Gesicht zu erkennen.

Das Update-Versprechen

Der Hersteller hat allerdings auch nicht vor, die tollste Kamera zu liefern oder Nutzer mit technischen Gimmicks zu beeindrucken. Für rund 500 Franken erhalten die Käufer hier aber ein Smartphone, das jahrelang halten soll. Laut dem Hersteller soll das Fairphone 3 mindestens fünf Jahre lang mit Softwareupdates versorgt werden.

Wie fair ist es?

Moderne Handys sind oft sehr mühsam zu reparieren und in der Branche ist Nachhaltigkeit selten mehr als ein Modewort. Der niederländische Ingenieur Bas van Abel (Bild) wollte es anders machen und lancierte 2013 das Fairphone. Gut 40 Materialien stecken in dem Gerät, darunter Zinn, Gold, Kobalt, Kupfer, Gallium und seltene Erden.

Deren Abbau ist umständlich, die Arbeitsbedingungen oftmals schlecht und die Belastung für die Umwelt hoch. Etwa beim Gold setzt der Hersteller deshalb auf Fairtrade und achtet ausserdem auf die Lieferkette der einzelnen Rohstoffe. Rund 80 Prozent der Materialien sind recycelt. Bei der Nachhaltigkeit sind vor allem aber die Konsumenten gefragt: «Ein Handy, das du doppelt so lange brauchst, spart 50 Prozent Ressourcen und produziert nur halb so viel Elektroschrott», sagt Bas van Abel in einem Interview mit Futurezone.at.

Was hältst du vom Konzept des Fairphones: Top oder Flop? Sag uns deine Meinung im Kommentarfeld.

(tob)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Marcel am 28.11.2019 13:05 Report Diesen Beitrag melden

    Das Konzept finde ich sehr gut

    Solange man die alten Teile fachgerecht entsorgen kann

  • Franziska am 28.11.2019 13:34 Report Diesen Beitrag melden

    Gute Sache!

    Ich besitze das Fairphone 2 seit nun fast 4 Jahren und bin sehr zufrieden damit. Es wurde möglichst fair produziert und man spart Ressourcen. Logisch ist es etwas teurer. Viele finden es nicht ok, dass die Arbeiter ausgebeutet werden in den Produktionsländern. Wenn man daran was ändern will muss man halt seinen Beitrag dazu leisten und selber aktiv werden. Nur darüber reden bringt nichts.

    einklappen einklappen
  • Herr Kleiderbügelig bei Kenwood Baar am 28.11.2019 13:04 Report Diesen Beitrag melden

    genau

    ein Autoradio zu zerlegen ist 20x schwieriger !

Die neusten Leser-Kommentare

  • TommyM am 01.12.2019 20:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Genial!

    Da könnten sich die anderen Herser eine Scheibe abschneiden. Dualsim und SD Karte zur selben Zeit schafft so weit ich weiss sonst niemand. Ich hoffe die Ersatzteile sind lange und preiswert lieferbar.

  • Käfer am 01.12.2019 09:34 Report Diesen Beitrag melden

    und läuft und läuft und läuft

    Hmm.. ich weiss nicht.. offenbar ist es nicht üblich, dass ein Smartphone jahrelang hält ? Also meins ist mittlerweile 6 Jahre alt und es funktioniert wie am ersten Tag. Wenn man es natürlich behandelt wie einen Wegwerfgegenstand .. wird es automatisch auch zu einem Solchen.

    • Sven O am 01.12.2019 10:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Käfer

      kein ahnung was du mit deinem smartphone machst bloss 6 jahre funktioniert kein smartphone wirklich flüssig zudem gibts keine sicherheitspatches und die übertragungsrate 4g/ wlan lässt wünschen ....

    einklappen einklappen
  • Tony am 01.12.2019 09:21 Report Diesen Beitrag melden

    Immer noch viel zu teuer, aber eben...

    Habe am Black Friday 2 Wiko View 3 Pro mit 6GB RAM, Dual-Sim und 128GB für je 199 bei MediaMarkt gekauft. Das ist immer noch weniger als 1 Gerät für 500. Aber manche Firmen und Konsumenten lernen es nie, die Handies sind überteuert. Für dasselbe Geld kaufe ich mir ein 55" TV UHD Fernsehgerät oder einen neuen Laptop.

    • Schnapp Jäger am 12.12.2019 16:30 Report Diesen Beitrag melden

      Geiz ist

      @Tony: Scheinbar haben Sie das Prinzip des Fairphones nicht verstanden: es geht dabei NICHT darum, möglichst viel Elektroschrott für möglichst wenig Geld zu kaufen und damit Umweltbelastung und Ausbeutung von Arbeitskräften möglichst zu maximieren.

    einklappen einklappen
  • matze am 01.12.2019 00:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    gute idee, aber

    Ich hatte mal eines. Funktioniert nicht. Leider

  • Telefonierer am 30.11.2019 21:34 Report Diesen Beitrag melden

    So alt aber noch rüstig.

    Also bei meinem Sony-Ericson Klapphandy, ist der interne Kalender schon 2006 zuende. Aber es hat alles drin was ich brauche. Mir reichts :-)