Master Key

11. Februar 2011 10:14; Akt: 11.02.2011 14:53 Print

Eigentor für Sony

Sony's PR-Agentur ist ein folgenschweres Missgeschick unterlaufen. Per Twitter verbreitete sie den geheimen Sicherheitsschlüssel für die Playstation 3.

storybild

In die Falle getappt. (Quelle: wired.com)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Hacker Georg Hotz, besser bekannt unter dem Pseudonym Geohot, wurde im Januar von Sony verklagt, weil er den Kopier- und Zugangsschutz für die Playstation 3 (PS3) geknackt und die Anleitung dazu ins Internet gestellt hatte (20 Minuten Online berichtete). Dass nun ausgerechnet Sony selbst dazu beigetragen hat, dass der streng geheime Master Key im Internet verbreitet worden ist, dürfte in der Chef-Etage für rote Köpfe sorgen.

Das Missgeschick lief über den Twitter-Account der fiktiven Person Kevin Butler ab, berichtet das IT-Newsportal wired.com. Dahinter steht die US-Werbeagentur Deutsch, die für Sony die PR-Maschinerie vorantreibt. Sie erhielt von einem gewissen Travis LaMarr dem PS3-Schlüssel mit der Aufforderung «Fang mich doch» per Tweet zugeschickt, realisierte aber nicht, um was für sensible Daten es sich dabei in Tat und Wahrheit handelt.

In der Annahme, dass es sich um Positionen aus Schiffe-Versenken handelt, antwortete die Agentur per Retweet: «Lass mich raten ... du hast mein Schlachtschiff versenkt?» - 71 000 Follower konnten mitlesen. Kurze Zeit später erkannte Sony den Fehler und löschte die Nachricht wieder - allerdings war es dafür schon zu spät.

(mbu)