Koffer-Tracking

07. Januar 2013 11:04; Akt: 07.01.2013 11:06 Print

Ein Peilsender für das Fluggepäck

Flugreisen machen Spass, sofern auch das Gepäck am Ziel ankommt. Dank eines praktischen kleinen Gadgets sollen sich vermisste Koffer wieder aufspüren lassen.

storybild

Trakdot spürt verschwundenen Gepäckstücken nach. (Bild: Gaetan Bally)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Es gehört zu den unerfreulichen Nebeneffekten beim Fliegen, wenn das registrierte Gepäck verschwindet, respektive am Reiseziel nicht auf dem Rollband auftaucht. Hier kommt ein praktisches Gadget des US-Startups Globatrac ins Spiel. Mithilfe eines kleinen batteriegetriebenen Geräts, das im Koffer platziert wird, soll sich verlorenes Gepäck auffinden lassen, wie golem.de berichtet.

Globatrac hat die Koffer-Tracking-Technologie anlässlich der in Las Vegas stattfindenden Consumer Electronics Show (CES) vorgestellt. Sie heisst Trakdot und soll Ende März in den USA und Europa verfügbar sein. Das Gerätchen selbst kostet einmalig rund 50 US-Dollar, hinzu kommt eine jährliche Nutzungsgebühr von knapp 13 Dollar.

Schutz vor Diebstahl

Laut den Erfindern entspricht die zum Patent angemeldete Technologie allen Vorschriften zur Flugsicherheit. Trakdot geht automatisch in den Flugmodus (Offline-Modus), wenn das Flugzeug startet. Danach übermittelt das Gerät nach jeder Landung seinen Standort per SMS oder E-Mail. Die Standortbestimmung und die Kommunikation mit dem Besitzer erfolgen über einen Mobilfunk-Chip, eine SIM-Karte ist nicht erforderlich.

Eine GPS-Funktion braucht es nicht, dafür ist im Gerät zusätzlich ein Bluetooth-Sender eingebaut. Dieser lässt sich mit dem Smartphone des Besitzers koppeln und soll über eine App Alarm schlagen, wenn jemand das Gepäck heimlich mitnimmt.

Einen vergleichbaren Diebstahlschutz bietet die Schweizer Firma Secu4 an. Dabei platziert man einen Peilsender in Kreditkarten-Format im Gepäck.

Sollte das Gepäck nicht am gewünschten Flughafen ankommen, kann man dank Trakdot zwar seinen Standort bestimmen. Bis man es wieder in den Händen hält, dürfte trotzdem einige Zeit vergehen. Von daher ist es ratsam, die unverzichtbaren Gegenstände immer im Handgepäck mitzuführen.

(dsc)