iPhone Xr

27. November 2018 21:20; Akt: 27.11.2018 21:20 Print

Ein aalglatter Kauftipp

Das Xr ist das günstigste Gerät der aktuellen iPhone-Generation. Den teureren Modellen ist es aber praktisch ebenbürtig.

Bildstrecke im Grossformat »
Der Home Button ist jetzt auch beim günstigsten iPhone der aktuellen Generation weggefallen. Stattdessen wird das Gerät per Face-ID entsperrt. Das ermöglicht im Vergleich zum direkten Vorgänger, dem iPhone 8, einen deutlich grösseren Bildschirm. Er ist mit 6,1 Zoll sogar grösser als beim 8 Plus (5,5 Zoll), obwohl dort das Gehäuse grösser ist. Im Bild: das iPhone 8 (links) und das iPhone Xr. Das Xr verfügt über ein LCD-Bildschirm, während die teureren Geräte Xs und Xs Max sowie der Vorgänger X ein OLED besitzen. Das OLED ist dem Liquid Retina HD Display genannten LCD des Xr überlegen. Es bietet eine höhere Auflösung und ein höheres Kontrastverhältnis. Zudem ist der Displayrand beim Xr etwas breiter im Vergleich mit den teureren Geräten. Wer allerdings von iPhone 7 oder 8 umsteigt, wird am Display viel Freude haben, denn das Display ist riesig und unter allen LCDs zurzeit eines der besten. Das iPhone Xr muss im Gegensatz zu Xs und Xs Max mit einer Kamera auf der Rückseite auskommen. Dadurch fehlt der optische Zoom. Ansonsten ist die Kamera identisch mit jener der teureren Geräte. Was beim iPhone Xr auffällt, ist die ultraglatte Glasrückseite. Legt man es auf eine nur minim geneigte Fläche, rutscht es. Oftmals so langsam, dass es erst auffällt, wenn das Smartphone schon am Boden liegt ... ... und einen neuen Kratzer hat. Eine Hülle ist also Pflicht. Gelungen sind die neuen Farben, in denen das Xr erhältlich ist. Neben Gelb, Blau und Rot ist ist vor allem das der Farbton Koralle (Bild) ein echter Hingucker.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Etwas vom Ersten, was beim iPhone Xr auffällt, ist die unglaublich glatte Glasrückseite. Legt man das Smartphone auf eine auch nur minim geneigte Fläche, rutscht es unweigerlich. Manchmal so unmerklich langsam, dass es erst auffällt, wenn das iPhone bereits am Boden liegt – und mindestens einen Kratzer mehr im Alurahmen hat. Abhilfe schafft da nur eine Hülle oder extreme Vorsicht.

Umfrage
Für welches iPhone entscheiden Sie sich?

Apropos Alurahmen: Er ist etwas vom wenigen, das das Xr von den teureren iPhone Xs und Xs Max unterscheidet. Diese haben einen Stahlrahmen, der robuster ist, aber auch etwas mehr wiegt. Weitere wichtige Unterschiede sind die Kamera und das Display.

Zweite Kamera fehlt

Im Gegensatz zu Xs und Xs Max fehlt dem Xr die zweite Kamera auf der Rückseite. Dadurch muss das Xr ohne optischen Zoom auskommen. Ansonsten ist die Kamera identisch mit jener der teureren Geräte. Sie verfügt ebenfalls über Porträtmodus, Porträtlicht und beherrscht die nachträgliche Veränderung des Unschärfebereichs. Wer also auf den zweifachen optischen Zoom verzichten kann, wird die Dualkamera der teureren iPhones nicht vermissen.

Anders sieht es beim Display aus. Wer bisher ein iPhone X nutzte und auf das Xr umsteigen möchte, dürfte enttäuscht werden, denn das OLED der teureren Modelle ist dem Liquid Retina HD Display genannten LCD des Xr überlegen. Es bietet eine höhere Auflösung, ein höheres Kontrastverhältnis und einen deutlich schmaleren Displayrand als das LCD. Wer allerdings vom iPhone 7 oder 8 umsteigt, wird am Display viel Freude haben, denn unter allen LCDs gehört es derzeit zu den besten.

Lange Akkulaufzeit

Viel Freude macht auch der 2940-mAh-Akku des Xr. Er hält so lange, wie man es bei einem iPhone schon lange nicht mehr gesehen hat. Im Test betrug der Ladezustand nach einem Arbeitstag jeweils immer noch rund 50 Prozent.

Beim günstigen iPhone angekommen ist inzwischen auch Face-ID. Dadurch entfällt der Home Button, was ein grösseres Display ermöglicht, 6,1 Zoll, um genau zu sein. Das ist grösser als beim 8 Plus – bei kleineren Gehäuseabmessungen. Verglichen mit dem iPhone 8 ist das Gerät allerdings ein ganzes Stück gewachsen. Das gefällt nicht allen. Das kompakteste Gerät der aktuellen Serie ist damit das Xs.

Gelungen sind die neuen Farben, in denen das Xr erhältlich ist. Neben Gelb, Blau und Rot ist vor allem der Farbton Koralle ein echter Hingucker. Wie eingangs erwähnt, sollte man sein Xr in eine Hülle stecken. Damit man trotzdem etwas von den schönen Farben hat, muss man zwangsläufig ein transparentes Modell wählen.

Fazit

Für das iPhone Xr kann nach mehreren Wochen im Test eine klare Kaufempfehlung ausgesprochen werden. Bis auf das OLED-Display und die zweite Kamera kann es praktisch alles, was die Modelle Xs und Xs Max können, genauso gut. Selbst der superschnelle A12-Prozessor ist identisch. Und schliesslich kostet das Xr auch noch 320 Franken weniger als das günstigste Xs. Wer also ein iPhone der neuesten Generation haben möchte und damit leben kann, dass es nicht das absolute Topmodell ist, darf beim Xr bedenkenlos zugreifen.

Das iPhone Xr ist ab 879 Franken (64 GB) erhältlich.

(jcg)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • alexlomismo am 27.11.2018 21:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    paid post?

    Der Hinweis auf bezahlte Werbung fehlt im Text!

  • Gorky am 27.11.2018 21:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Peinlich

    Mich würde wunder nehmen was ihr an Kohle kriegt für diese Lobeshymne für ein Gerät, welches von jedem Budget Handy getopt wird?

    einklappen einklappen
  • Mike Zac am 27.11.2018 21:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    günstig?

    naja wenn ich einen Schweizer "Durchschnittslohn" von 6500Fr. hätte könnte ich mir das leisten.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Andreas am 28.11.2018 17:33 Report Diesen Beitrag melden

    Top Akkulaufzeit!

    Habe ein XR und bin sehr zufrieden. Top Akkulaufzeit(Besser als XS und XS Max). Niedrige Displayauflösung stört mich nicht. Top Kamera(Telekamera brauche ich nicht)!!!

    • QuickNick am 28.11.2018 22:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Andreas

      sogar besser als alles andere. Zitat: ...selbst in diesem Teilabschnitt der Tests kommt kein Kontrahent an das XR heran, nicht einmal das Pocophone oder das Mate 20 Pro, obwohl deren Akkus über 1.000 mAh mehr leisten.... Welche Farbe hast du?

    • QuickNick am 28.11.2018 22:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Andreas

      Zur Auflösung gibts auch noch was interessantes zu sagen. Zitat: ... Während die Subpixeldichte bei den XS-Modellen (2 Subpixel pro Bildpunkt) nur bei 302 PPI liegt, bleibt diese beim XR konstant (3 Subpixel pro Bildpunkt). Das iPhone XR kann also strenggenommen, trotz der nominell geringeren Auflösung, eine schärfere Bildwiedergabe vorweisen....

    einklappen einklappen
  • Simking am 28.11.2018 17:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    iPhone

    Bin ehrlich hatte jahrelang ein Samsung, bin nun auf IPhone XS Max umgestiegen und habe die AirPods gleich mitgekauft, ja war alles sehr teuer, sogar zu teuer, aber das Handy, die Kamera und die AirPods, schlicht super, bin zufrieden.

    • Herr Max Bänzli Live total am 06.12.2018 20:36 Report Diesen Beitrag melden

      ja genau

      danke für die Werbung

    einklappen einklappen
  • romeosail am 28.11.2018 13:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    In keiner

    Kommentarspalte ist das Niveau tiefer mit einer Ausname beim Fussball.

  • t.t. am 28.11.2018 13:42 Report Diesen Beitrag melden

    P20 Pro

    Für 680.- also 200 Stutz weniger, bekommt man momentan das Huawei P20 Pro mit einer besseren Auflösung, besserer Akkulaufzeit, besserem Schnellladesystem, 128GB und eine Kamera die über zwei Linsen mehr verfügt und die Kamera der iPhones in the Boden stampft. Und für das iPhone gibt man also eine Kaufempfehlung... okay

    • Stef Eich am 28.11.2018 14:50 Report Diesen Beitrag melden

      Gute Wahl...Huawei

      Ah ja Huawei. Gute Wahl. Datenschutz gleich Null, Ausspionierung gleich 100%. Da kann ich ja gleich nackt herum laufen. Kommt ja sicher von nichts dass Neuseeland nichts von Huawei wissen will. Ausspionierung pur. Nur wird alles runtergespielt.

    • t.t. am 28.11.2018 15:12 Report Diesen Beitrag melden

      @Stef Eich

      Aha und bei Apple ist das anders? Huawei die über EU-Zertifizierungen verfügen müssen den hiesigen Datenschutzbestimmungen entsprechen, genauso wie alle anderen hier vertriebenen Geräte. Dazu würde ich mir eher über den Datenschutz von googlediensten Sorgen machen die die Meisten von uns verwenden.

    • QuickNick am 28.11.2018 18:26 Report Diesen Beitrag melden

      Um mal bei den Tatsachen zu blieben...

      Also das von dir beschriebene P20 Pro war bei Einführung 849.-. Das Xs/Xs Max und Xr wurde erst gerade eingeführt, dies preislich mit einem Gerät zu vergleichen das schon 9 Monate auf dem Markt ist, ist nicht so fair. Das mit dem Kamera in den Boden stampfen ist ebenfalls sehr übertrieben, die Kamera des iPhone ist nur geringfügig schlechter als die des P20 Pro.

    • QuickNick am 28.11.2018 18:29 Report Diesen Beitrag melden

      besser...

      Oh da ist so viel anders... aber ich habe fast Angst dir das zu erzählen. Sonst schmeisst du dein Huawei gleich in die Tonne und kaufst ein iPhone.... das will doch niemand. Nee nee es ist besser wenn man nicht alles weiss :-)

    • Max am 28.11.2018 23:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @QuickNick

      Ja, es ist besser, wenn Du auch bei Apple nicht alles weisst. Alle Smartphones die Du in den USA kaufen kannst sind gleich unsicher! Ich bin seit 1988 auf Mac und vom Iphone 1 bis 6SPlus alles gehabt! Sber das war mein letztes. Ich habe die bevormundung und fehlerhafte Software von Apple und deren Designs so satt. Am Kunden vorbei und viiiirl zu teuer.

    einklappen einklappen
  • Peter am 28.11.2018 13:10 Report Diesen Beitrag melden

    Wollte mir ein Xr kaufen, aber..

    Ich wollte mir ja ein iPhone Xr kaufen, aber am Blackfriday war das Xs so günstig, dass es fast gleich teuer war.. also habe ich jetzt ein Xs, janu.. Tolles Handy übrigens.