99 Smartphones

05. Februar 2020 02:39; Akt: 05.02.2020 10:59 Print

Er verleitet Google zu einer falschen Staumeldung

Der Aktionskünstler Simon Weckert trickst den Internetgiganten aus. Dieser reagiert sportlich.

Simon Weckert unterwegs mit seinem digitalen Verkehrsstau. (Video: Youtube/Simone Weckert)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Tucholskystrasse im Zentrum Berlins war verstopft, hoffnungslos. Das musste mindestens glauben, wer mit Google Maps in der Gegend navigierte. In Wahrheit aber rollte der Verkehr an diesem Tag wie üblich. Google war ausgetrickst worden: Ein einzelner Mann mit 99 Smartphones in seinem Spielzeug-Handwagen hatte die Algorithmen glauben gemacht, der Verkehr stocke.

Zahlreiche internationale Medien berichten über das Video, in dem der Aktionskünstler Simon Weckert mit seinem Wägelchen voller Smartphones durch Berlin spaziert, direkt vorbei an den Google-Büros. Das Verkehrsaufkommen ist sichtlich spärlich, aber gleichzeitig verfärbt sich auf der Google-Karte der Abschnitt von Grün zuerst in Orange und dann in grelles Stau-Rot.

Weckert hat sich für die Aktion den Umstand zunutze gemacht, dass Google die Karte mit Daten füttert, die Handynutzer willentlich oder unwissentlich von sich preisgeben. Dazu gehören unter anderem ihr Standort und ihre Fortbewegungsgeschwindigkeit. Als nun von diesen 99 Handys die Nachricht kam, sie seien auf einer Fahrspur unterwegs, aber eben nur in gemächlichem Schritttempo, schloss Google auf einen Stau und zeigte ihn praktisch verzögerungsfrei auf seiner Onlinekarte an.

Google reagierte cool. Dem Fachportal «9 to 5 Google» sagte ein Unternehmenssprecher: «Wir freuen uns über den kreativen Einsatz von Google Maps, da es uns hilft, die Karten zu verbessern.» Man sei daran, den Algorithmus zu lehren, zwischen verschiedenen Verkehrsteilnehmern zu unterscheiden.

(chk)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Zürcher am 05.02.2020 04:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Toll!

    Schon witzig dass ich die meisten euren sogenannten "News" schon tage vorher in apps wie 9gag sehe. Tolle Journalistenarbeit!

    einklappen einklappen
  • robin huud am 05.02.2020 03:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geschenk für Milliardenkonzern

    An diesen Daten word Google noch lange freuden haben!

    einklappen einklappen
  • Peter K am 05.02.2020 03:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Funktioniert wie erwarted

    Funktioniert wie erwarted

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • nemokeller am 07.02.2020 22:31 Report Diesen Beitrag melden

    So ein Trottel

    So ein Trottel

  • Martial2 am 06.02.2020 14:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sehr originell...

    Sieht aus wie an der Basler Fasnacht mit "Schiessdreggzigli"!

  • Karl am 05.02.2020 12:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    GPS

    Wen die GPS Signale verbunden werden mit den Spionage Satelliten dann. Können die schon sehen wo du bist, welche Augen Farbe du hast, wen ein graues Har an deinem Kopf wächst das du noch nicht bemerkt hast. Dan bekommst du Werbespots für Kleidung welche zu deiner Hautfarbe passen. :-)

  • Karl Ranseyer am 05.02.2020 12:23 Report Diesen Beitrag melden

    Lacht mal nicht

    zu sehr über den Algorithmus. Als ich letztens versehentlich GPS eingeschaltet hatte, hat mich die Maps-Timeline darüber informiert, dass ich am Vortag mit dem Motorrad unterwegs war. Ich rätsel bis heute, woher die wissen, dass ich nicht das Auto genommen habe. Die können also schon sehr genau anhand von Spur, Geschwindigkeit etc. ermitteln, wer und wo ihr seid. Solche Aktionen täuschen eher darüber hinweg, wie exakt wir schon verfolgt werden.

    • Karl am 05.02.2020 12:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Karl Ranseyer

      Jaaa richtig und..was fehlt den..??? Nur noch herausfinden wer...

    • webarch am 05.02.2020 13:46 Report Diesen Beitrag melden

      ja. du wirst überall überwacht

      stell dir mal vor, der schweizer nachrichtendienst macht es mit dir genauso. du wirst ständig und überall überwacht. die schweizer haben sogar zu dieser überwachung mit der mehrheit zugestimmt. ist euch jetzt erst einmal klar, was es bedeutet? der unterschied. google maps muss ich nicht nutzen.

    • Pfau am 07.02.2020 22:19 Report Diesen Beitrag melden

      lustige Performanc

      Bei den vielen Demenzkranken, können Freigänger schneller aufgefunden werden. So viele vergessen ja auch dauernd die Verkehrsregeln.

    • Mr Bean am 14.02.2020 11:31 Report Diesen Beitrag melden

      Vielleicht die Sensoren?

      Könnte auch sein das dein Smartphone anhand der Sensoren festgestellt hat das du Motorrad fährst. Alleine über GPS wird schon schwierig denke ich mal.

    einklappen einklappen
  • Karl am 05.02.2020 12:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Komisch

    Hey..das ist alles zu komisch....! Nur so ein kalter Gedanke für eine warme Wahrheit...! Was macht ein Auktionier mit 99 eingeschaltete Handys auf der Strasse? Da ist etwas faul dran.! Ansonsten kann ja kein Aglommeriertes Signal frei gesetzt werden.... Ach ja er hatte auch noch das GPS in jedem Natel eingestellt...! Auf jeden Fall weiss Google jedes Natel mit GPS Signal wo es ist. Ja das ganze war jetzt nur um zu wissen was wir darüber sagen oder denken.