«99 Days of Freedom»

17. Juli 2014 05:59; Akt: 17.07.2014 17:54 Print

Facebook-Abstinenz soll glücklich machen

Über 20'000 Menschen auf der ganzen Welt verzichten 99 Tage lang auf Facebook. Das soll ihre Lebensqualität steigern – kann aber auch zu Entzugserscheinungen führen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die niederländische Agentur Just hat die Aktion «99 Days of Freedom» lanciert. Die Teilnehmer sollen 99 Tage lang auf Facebook verzichten. Technisch ist das ziemlich einfach: Man ändert sein Profilbild zum Logo der Aktion und bleibt dem sozialen Netzwerk anschliessend für gut drei Monate fern. «Geniess das Leben», wird der letzte Schritt des Projekts genannt. Mithilfe eines persönlichen Countdowns wird angezeigt, wie viele Tage, Stunden, Minuten und Sekunden noch fehlen bis zum nächsten Login auf der Plattform. Optional kann die E-Mail-Adresse hinterlassen werden, um nach 33, 66 und 99 Tagen an anonymen Umfragen zum Wohlbefinden teilzunehmen.

Umfrage
Könnten Sie während 99 Tagen auf Facebook verzichten?
53 %
18 %
29 %
Insgesamt 2443 Teilnehmer

Damit soll ein Gegenpol zum umstrittenen Experiment geschaffen werden, bei dem Facebook versucht hatte, die Emotionen seiner Nutzer zu beeinflussen. Die User waren nicht über den Versuch im Jahr 2012 informiert worden. Das Psycho-Experiment hat einen Sturm der Entrüstung ausgelöst. Der britische Datenschutz soll nun eine Klage gegen Mark Zuckerbergs Unternehmen überprüfen.

Bei «99 Days of Freedom» dagegen erfolgt die Partizipation bewusst und freiwillig. Teilnehmern winken laut der Website der Initianten durchschnittlich 28 Stunden mehr Lebenszeit. Das Ziel sind 700'000 Facebook-Abstinenzler auf Zeit. Am gestrigen Mittwoch machten erst knapp 22'000 User mit. Wie es ihnen dabei ergeht, soll mithilfe der anonymen Umfrage herausgefunden werden. Erste Ergebnisse sind also frühestens in gut einem Monat zu erwarten.

Alternativen werden gefunden

Laut Manuel P. Nappo, Leiter des Studiengangs Social Media Management an der Hochschule für Wirtschaft Zürich (HWZ), könnten bei Heavy-Usern zu Beginn des Experimentes Entzugserscheinungen auftreten. «Es ist vergleichbar mit einem Rauchstopp und der Leere nach der Fussball-WM», erklärt Nappo. Zudem sei es möglich, dass das Zusammengehörigkeitsgefühl mit dem Umfeld leide. Das Bedürfnis nach sozialem Austausch werde wahrscheinlich bald über einen anderen Kanal wie etwa WhatsApp befriedigt. Fehlen könne den Usern allerdings der voyeuristische Aspekt von Zuckerbergs Plattform.

Andere Nutzer, die das soziale Netzwerk nicht so häufig konsultierten, spürten mit einer 99-tägigen Abstinenz hingegen fast keine Veränderungen. «Wer sich bloss zwei- bis dreimal pro Woche auf Facebook einloggt, muss mit dem Verzicht kein Opfer bringen», sagt der Social-Media-Experte.

Könnten Sie für 99 Tage auf Facebook verzichten? Machen Sie mit bei unserer Umfrage.


(sts)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Marco W am 17.07.2014 08:03 Report Diesen Beitrag melden

    Facebook? Ja und?

    Ich hab nicht mal Facebook. Das man sich nun schon davon befreien muss ist beängstigend.

  • CHAG am 17.07.2014 08:02 Report Diesen Beitrag melden

    Facebook

    Bin schon seit 1 1/2 Jahren "clean" und habe meinen Entscheid bisher nicht bereut... Lediglich die erste Woche, wusste ich kaum was ich an einer Bushaltestelle tun soll, hald eben wie beim Rauchen. Vielleich merken diese Teilnehmer, dass es sich ohne Facebook leben lässt

  • 23jm am 17.07.2014 08:15 Report Diesen Beitrag melden

    Schon lange gelöscht weil

    Ich's nicht ertragen konnte wie's alle scheinbar so toll haben. Kein Neid, vielmehr hat sich eine Unzufriedenheit mit dem eigenen Lebensentwurf eingestellt. Ich bin jung aber habe trotz Gymi keine Ideen, was ich mit meinem Leben anfangen soll. Alle andere so glücklich zu sehen deprimiert mich.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • d deng am 17.07.2014 19:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    99 Tage

    99 Tage entspricht in etwa der Kadenz meiner FB Besuche.... Die Sättigung erfolg sofort und ich hab danach das extreme Bedürfnis FB nicht mehr zu nutzen... für 99 Tage

  • Pit Longcorner am 17.07.2014 18:33 Report Diesen Beitrag melden

    Das Leben ist zu kurz!

    Man kann auch ohne 20 Min online sein.....;-) Generell sind wir zu stark von all den Medien abhängig. Man kann auch ohne TV, Radio, iPhone, iPad FB usw. überleben. Ab und zu ein Beitrag wieso nicht, aber süchtig ? Nein danke. Leider gibt es aber auch viele Menschen die sonst nirgends Anerkennung erhalten und sich via FB bestätigen müssen. Sollen sie wenn es ihnen gut tut. Eigentlich sind wir alle etwas fehlgeleitet und verpassen oft das richtige Leben, vergessen was riechen, hören, tasten, fühlen, schauen......wirklich bedeutet und wie wertvoll das alles eigentlich ist. Hebet euch sorg !!!!!

  • mauri am 17.07.2014 17:57 Report Diesen Beitrag melden

    no facebook

    ich bin jetzt 25 und hatte noch nie facebook und siehe da, ich lebe noch und freunde habe ich auch

  • anonymous am 17.07.2014 17:28 Report Diesen Beitrag melden

    Datensammler Facebook

    Ich habe nie mit dem Schrott angefangen, da ich gerne die Kontrolle behalte, welche Daten ich ins Netz stelle und welche ich wieder entferne. Darum betreibe ich meinen eigenen Server

  • FB Frei am 17.07.2014 17:27 Report Diesen Beitrag melden

    Super Idee!

    Da mach ich doch glatt mit! Genau den Anstoss hat bei mir wohl noch gefehlt. Danke dafür :)