Kampf gegen Fakenews

09. August 2019 04:20; Akt: 09.08.2019 04:42 Print

Facebook führt separaten News-Bereich ein

Medien sollen bei Facebook bis Ende Jahr einen eigenen Auftritt erhalten und dafür bezahlt werden.

storybild

Chef Mark Zuckerberg hat den separaten News-Bereich im April ins Gespräch gebracht: Facebook. (Archivbild) (Bild: Keystone/Amr Alfiky)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Facebook will einen eigenen Bereich für Medieninhalte einrichten. Er solle bis Ende des Jahres starten, sagte eine Sprecherin dem US-Sender CNBC in der Nacht zum Freitag.

Kurz davor hatte das «Wall Street Journal» berichtet, Facebook biete Medienunternehmen bis zu drei Millionen Dollar pro Jahr dafür an, in dem neuen Bereich Schlagzeilen und Auszüge aus Artikeln zu platzieren. Unter den angesprochenen Medien seien die «Washington Post», der Finanzdienst Bloomberg und die «Wall Street Journal»-Mutter Dow Jones. Diese Informationen liess Facebook unkommentiert.

Facebook-Chef Mark Zuckerberg hatte den separaten News-Bereich im April ins Gespräch gebracht. Das Online-Netzwerk wolle stärker «hochwertige und vertrauenswürdige News» hervorheben, sagte er in einem Gespräch mit dem Chef des Medienkonzerns Springer, Mathias Döpfner. Dabei schloss Zuckerberg auch Lizenzzahlungen an teilnehmende Medienunternehmen nicht aus.

Kritik wegen Falschnachrichten

Facebook schwankte im Umgang mit Medieninhalten in den vergangenen Jahren hin und her. Zunächst wurde das Online-Netzwerk zu einer immer wichtigeren Plattform für Medienunternehmen, um Nutzer zu erreichen. Doch dann wurde Facebook im Zuge des US-Präsidentschaftswahlkampfs 2016 für die massenhafte Verbreitung gefälschter Nachrichten missbraucht – und setzte neue Prioritäten. Anfang 2018 kündigte Zuckerberg an, Beiträge von Familie und Freunden sollen im Newsfeed der Nutzer mehr Gewicht als Medieninhalte erhalten. Die Idee eines abgetrennten Bereichs für Medieninhalte - diesen Weg geht unter anderem der Konkurrent Snapchat - lehnte Facebook damals noch ab.

Facebook und Google sind besonders stark im Geschäft mit Online-Werbung – und bei ihnen landen auch Anzeigenerlöse, die früher an Medienunternehmen gingen.

Facebook bietet Medienpartnern laut «Wall Street Journal» die Wahl, ob sie ihre Inhalte direkt auf der Plattform des Online-Netzwerks vorhalten – oder in den neuen Bereich nur Überschriften und Auszüge platzieren, die zu ihren eigenen Websites weiterführen. Die Zeitung konnte nicht herausfinden, ob sich schon Medienunternehmen bereiterklärt haben, Inhalte an Facebook zu lizenzieren.

(chk/sda)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • S@m.W am 09.08.2019 05:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    So weit kommt's

    Nachrichten die Facebook User erreicht die sehr wahrscheinlich solche Art von Nachrichten sind die genau Zuckerberg möchte, spezifisch für jeden einzelnen User eingerichtet

    einklappen einklappen
  • Die Eidechse am 09.08.2019 07:44 Report Diesen Beitrag melden

    Safe Space

    Zucc tut das nicht der journalistischen "Objektivität" wegen oder gar der "Wahrheit" wegen. Ich denke es ist allen klar, dass sich die Linksliberalen ihre eigene, feine, politisch korrekte Realität (safe space) schaffen möchten. Und ganz besonders Facebook! 1.8 MILLIARDEN Accounts, eigene Städte, eigene Bitcoins (Libra), eigene Medien, eigene Realität. Man beachte die Wortbedeutung von "Eigen". Black Mirror lässt grüßen.

    einklappen einklappen
  • alex am 09.08.2019 23:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    FaktenNews vs FakeNews?

    Facebook löscht Wahrheitsbewegungskanäle und zensiert ebensolche Beiträge. Mittels eigener FakeNews wollen sie FakeNews eindämmen. Die Deutungshoheit, was Wahrheit ist, soll also nun Facebook entscheiden?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • alex am 09.08.2019 23:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    FaktenNews vs FakeNews?

    Facebook löscht Wahrheitsbewegungskanäle und zensiert ebensolche Beiträge. Mittels eigener FakeNews wollen sie FakeNews eindämmen. Die Deutungshoheit, was Wahrheit ist, soll also nun Facebook entscheiden?

    • Brotli am 10.08.2019 11:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @alex

      Wenn Nachrichten Faktenbasiert sind spielt der Herausgeber keine Rolle. Wichtig wäre eine Quellenangabe. Falschnachrichten werden durch solche Massnahmen nicht verschwinden. Nur werden sie eventuell Entlarvt. Aber überzeugte Menschen sind Faktenresistent.

    einklappen einklappen
  • commandershran am 09.08.2019 10:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    2020

    Definiere Fake News! Also einfach alles was irgendwie als konservative und trumpnah beschrieben werden kann. Die vorbereitungen für 2020 laufen ja auf hochtouren, na mal sehn, ob es den Dems helfen wird. Ich bezweifle es stark.

  • Die Eidechse am 09.08.2019 07:44 Report Diesen Beitrag melden

    Safe Space

    Zucc tut das nicht der journalistischen "Objektivität" wegen oder gar der "Wahrheit" wegen. Ich denke es ist allen klar, dass sich die Linksliberalen ihre eigene, feine, politisch korrekte Realität (safe space) schaffen möchten. Und ganz besonders Facebook! 1.8 MILLIARDEN Accounts, eigene Städte, eigene Bitcoins (Libra), eigene Medien, eigene Realität. Man beachte die Wortbedeutung von "Eigen". Black Mirror lässt grüßen.

    • Brotli am 09.08.2019 12:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Die Eidechse

      Aber nur wenn die anderen Zensiert werden.

    • Bussard am 11.08.2019 09:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Die Eidechse

      Tja, er machts offensichtlich, andere verstecken sich hinter politischen Ämtern

    einklappen einklappen
  • Brotli am 09.08.2019 05:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hä??

    Das bringt nichts gegen Falschnachrichten, da diese von Familen und Freunden geteilt werden.

  • S@m.W am 09.08.2019 05:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    So weit kommt's

    Nachrichten die Facebook User erreicht die sehr wahrscheinlich solche Art von Nachrichten sind die genau Zuckerberg möchte, spezifisch für jeden einzelnen User eingerichtet

    • Khun Hans am 10.08.2019 14:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @S@m.W

      So sehe ich das auch und habe deshalb die FB app von meinem Handy gelöscht.

    einklappen einklappen