Gratis und legal

19. März 2009 11:44; Akt: 19.03.2009 12:03 Print

Fernsehen im Büro

Wilmaa hat es vorgemacht nun zieht Zattoo nach: TV im Browser - und das, ohne eine lästige Software installieren zu müssen.

storybild
Zum Thema
Fehler gesehen?

Wer den ganzen Tag vor dem Bildschirm sitzt, braucht ab und zu kreative Entspannungspausen. Kurz mal in die Lieblingsserie hineinschauen oder die Champions League live zu sehen und schon geht die Arbeit wieder leichter von der Hand. Nachdem das Start-up Wilmaa.com seit Ende Dezember Fernsehen im Browser anbietet, zieht nun der Platzhirsch Zattoo nach, welcher in Europa über vier Millionen Nutzer hat.

Zurzeit testet das Unternehmen, an dem mit Tamedia auch der Mutterkonzern von 20 Minuten Online beteiligt ist, eine Flash-Version seines Angebots. Stehen bei Wilmaa 22 Sender zur Auswahl, sind es bei Zattoo in der Testphase 32. Allerdings ist noch bei Wilmaa die Bildqualität besser. Bislang benötigt man für Zattoo eine Software. Diese hat allerdings den Vorteil, dass der Datenverkehr über P2P-Netzwerke abgewickelt wird und alles somit ruckelfrei läuft. Das ist bei Zattoo im Browser bislang nicht der Fall. Zurzeit befindet man sich noch in der Betaphase, in der nur ausgewählte Tester das Browser-TV ausprobieren können. Wann es allen zur Verfügung steht, ist noch nicht bekannt.

Zattoo und Wilmaa finanzieren sich vor allem über kurze Werbeeinblendungen - unter anderem beim Umschalten. Beide Betreiber haben Verträge mit den wichtigsten Sendern abgeschlossen. Somit sind die Angebote legal.

(hst)