Nick Webber

07. März 2011 13:56; Akt: 07.03.2011 16:20 Print

Fünf Jahre für Kreditkarten-Hacker

Über das Hacker-Forum GhostMarket wurden geklaute Kreditkartendaten gehandelt. Der 19-jährige Betreiber wurde von einem britischen Gericht zu fünf Jahren Knast verurteilt.

storybild

Mit gestohlenen Kreditkartendaten auf Einkaufstour: Damit ist nun zumindest für den 19-jährigen Briten Nick Webber Schluss.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Brite Nick Webber verbringt die nächsten Jahre hinter Gittern. Auf seinem Laptop stellten Fahnder mehr als 100 000 gestohlene Kreditkartensätze sicher. Der 19-Jährige betrieb damit einen florierenden Handel und verkaufte sie an über 8000 Kunden weiter. Diese gingen mit den gestohlenen Daten auf Shoppingtour und richteten einen Schaden von über 15 Millionen Franken an (20 Minuten Online berichtete).

2009 flogen er und einer seiner Kollegen auf, als sie eine Hotelrechnung über 1000 Pfund mit gestohlenen Kreditkartendaten begleichen wollten. Neben dem Handel mit Kreditkarten unterhielt Webber auch noch ein Botnetz aus 15 000 infizierten Computern. Dieses vermietete er für DDoS-Attacken, schreibt das IT-Newsportal zdnet.co.uk. Webber selbst soll sich so im Laufe der Zeit rund 40 000 Pfund ergaunert haben.

Der Richter liess eigenen Angaben zufolge Milde walten, weil die Täter noch dermassen jung sind. Webber muss nun für fünf Jahre ins Gefängnis. Seine Komplizen Gary Kelly (21) und Ryan Thomas (18) wurden zu fünf, beziehungsweise zu vier Jahren Haft verurteilt.

(mbu)