RHealth

11. November 2014 22:23; Akt: 11.11.2014 22:23 Print

Gadget diagnostiziert Hunderte Krankheiten

Mit nur einem Tropfen Blut erkennen, ob man an Ebola leidet: Das soll ein tragbares Gerät möglich machen. Die Projektgruppe hat dafür nun einen Preis gewonnen.

Eugene Chan, CEO und Gründer von RHealth, spricht über das Projekt. (Quelle: Youtube)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Zahlreiche in den letzten zwei Jahren präsentierte Gadgets wollen auf dem Gesundheitsmarkt mitmischen. Sie warnen uns die Geräte vor Sonnenbrand, zeichnen sportliche Aktivitäten auf und und messen gar die sexuelle Fitness. Einen Schritt weiter in den medizinischen Bereich geht das Projekt RHealth: Ein tragbares Gerät kann nur mithilfe eines einzigen Tropfens Blut Hunderte Krankheiten diagnostizieren. Das Resultat liegt nach wenigen Minuten vor. Im Video oben stellt Eugene Chan, CEO und Gründer von RHealth, das Projekt vor.

Diese Woche hat das Entwicklerteam von RHealth den Wettbewerb Nokia Sensing XChallenge gewonnen. Das Ziel des Wettbewerbs ist, Technologien zu fördern, die bei der Früherkennung von Krankheiten helfen.

(sts)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Frank am 11.11.2014 23:19 Report Diesen Beitrag melden

    lieber nicht

    Da bin ich, fühle mich absolut gesund, nun ein Tropfen meines Blut auf dieses Gerät und es diagnostiziert mir hunderte Krankheiten? Lieber nicht, ich bleib lieber gesund. Im Ernst: Die Idee des Gerätes ist phänomenal, aber in den Händen von Laien meines Erachtens sehr gefährlich, da das Resultat schnell missinterpretiert werden kann.

    einklappen einklappen
  • Alessandro am 11.11.2014 23:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hoffen wir mal...

    Hut ab, wenn es stimmt und in einem Monat noch wer davon redet!

  • Marcel Thalmann am 11.11.2014 22:52 Report Diesen Beitrag melden

    Geht auch ohne Blut

    Und noch viel mehr ist Machbar wie z.B. Stimulatoren für Stammzellen animieren, heilt und bildet neue Organe und so. Reale Zukunft.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Alessandro am 11.11.2014 23:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hoffen wir mal...

    Hut ab, wenn es stimmt und in einem Monat noch wer davon redet!

  • Frank am 11.11.2014 23:19 Report Diesen Beitrag melden

    lieber nicht

    Da bin ich, fühle mich absolut gesund, nun ein Tropfen meines Blut auf dieses Gerät und es diagnostiziert mir hunderte Krankheiten? Lieber nicht, ich bleib lieber gesund. Im Ernst: Die Idee des Gerätes ist phänomenal, aber in den Händen von Laien meines Erachtens sehr gefährlich, da das Resultat schnell missinterpretiert werden kann.

    • f.ackermann am 12.11.2014 07:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      übertrieben

      genau! ein gerät für hypochonder. will ich nicht haben

    einklappen einklappen
  • Marcel Thalmann am 11.11.2014 22:52 Report Diesen Beitrag melden

    Geht auch ohne Blut

    Und noch viel mehr ist Machbar wie z.B. Stimulatoren für Stammzellen animieren, heilt und bildet neue Organe und so. Reale Zukunft.