Microblogging

19. Mai 2009 09:50; Akt: 19.05.2009 10:29 Print

Gespült und schon getwittert

Prominente wie Ashton Kutcher oder Kanye West informieren ihre Fans über Twitter. Doch der wahre Star des Webangebots könnte etwas anderes werden.

storybild
Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Bastler namens Shardy hat seine Toilette so umgebaut, dass bei jedem Spülen ein Tweet bei Twitter veröffentlicht wird. Für alle, die ihm nacheifern möchten, hat Shardy eine Anleitung ins Netz gestellt.

Im Dezember 2008 hatte der New Yorker Student Corey Menscher mit seiner Erfindung namens «Kickbee» Schlagzeilen gemacht. Wenn ein Baby sich fühlbar im Mutterleib bewegt, wird über den Twitter-Account der Mutter automatisch eine SMS ans Handy des Vaters gesendet. Die Frau trägt dazu einen Gürtel mit Sensoren, welche das Baby überwachen und unter anderem bei Tritten Daten per Bluetooth auf Handy oder Rechner übertragen. Anschliessend werden sie von einer Software analysiert, die bei Bedarf eine Nachricht an Twitter schickt, von wo aus sie dann wiederum auf Mobiltelefonen von Interessenten landet.

(hst)