Nächster Halt: Terminator

16. Dezember 2013 17:06; Akt: 16.12.2013 17:06 Print

Google kauft Tier-Roboter

Kürzlich gab Google bekannt, an eigenen Robotern zu tüfteln. Nun hat der Internetriese die Firma Boston Dynamics gekauft, die für elektronische Hunde, Katzen und Menschen bekannt ist.

Der Bigdog ist Boston Dynamics' Vorzeigeroboter. Der Vierbeiner soll Soldaten im Einsatz als Packesel dienen. (Quelle: Youtube/Bostondynamics)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Android-Gründer Andy Rubin hat Anfang Dezember bestätigt, dass Google unter seiner Führung an der Entwicklung von Robotern arbeite. Dafür hat der Konzern bereits mehrere Firmen aufgekauft. Die jüngste Übernahme betrifft die US-Firma Boston Dynamics, die sich mit Tierrobotern einen Namen gemacht hat.

Am bekanntesten dürfte der 2005 vorgestellte Bigdog sein. Der vierbeinige Roboter, der in Zusammenarbeit mit Jet Propulsion Laboratory (Curiosity-Mars-Roboter) entwickelt wurde, soll Soldaten als geländetauglicher Packesel dienen. Mit dem Kauf von Boston Dynamics hat sich Google eines der führenden Unternehmen in der Roboter-Forschung angeeignet. Laut dem Techblog Slashgear ist es bereits der achte Spezialist, den sich der Suchgigant innerhalb der letzten sechs Monate unter den Nagel gerissen hat.

Kein Terminator geplant

Konkrete Einsatzgebiete für die Roboter sind bisher nur spärlich bekannt. So plant Google Einsätze in der Fertigungsindustrie. Kampfroboter à la Terminator seien nicht geplant. Zwar werde Google die bestehenden Verträge zwischen dem Militär und Boston Dynamics einhalten, man habe allerdings nicht vor, zum Lieferanten für die Rüstungsindustrie zu werden.

Der Geparden-Roboter
(Quelle: Youtube/Bostondynamics)

Der Menschen-Roboter

(Quelle: Youtube/Bostondynamics)

(pru)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sushi am 16.12.2013 17:22 Report Diesen Beitrag melden

    Google

    Na dann kaufe ich mir wohl im Jahr 2035 zu Weihnachten einen kleinen Nexus Affen ;) Wenn Google (und weitere Firmen) bereits das Gesundheitsunternehmen Calico gegründet hat, dann vermute ich eher, dass die Roboter im Gesundheitswesen und Medizin tätig sein werden (z.B. ein Exoskelett anstelle eines Rollstuhls etc). Dort sehe ich nämlich ein meisten Potenzial. Bei der Herstellung von Hardware würden solche Roboter selbstverständlich auch gut passen.

    einklappen einklappen
  • Oliver am 16.12.2013 20:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich finde das... 

    ...ziemlich beängstigend. Roboterviecher die 45km/h schnell rennen, humanoide Maschinen die über Steine gehen als wäre nichts... Können sehr nützlich sein, aber auch sehr gefährlich werden. Was Google damit vorhat?

    einklappen einklappen
  • Gerry am 16.12.2013 17:34 Report Diesen Beitrag melden

    Google...

    Was hat Google damit vor?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Terminator am 17.12.2013 07:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Drohne

    Soll einem soldaten als Packesel dienen.... Ich glaube eher als drohne mie einem Geschütz obendrauf

  • Das Ich am 17.12.2013 07:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Noch viel bessere...

    Mitlerweile gibt es von boston dynamics noch ganz andere roboter die unverkabelt 45 kmh hinbringen, auch bergauf.... Das sind nur die alten Modelle, die die hier zeigen...

  • Termi am 16.12.2013 20:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ter Minator

    Die Anfänge von Skynet...

    • empty()set am 16.12.2013 22:07 Report Diesen Beitrag melden

      Skynet

      Da hat wohl jemand nicht aufgepasst... ;) Skynet ist kein Roboter sondern eine künstliche Intelligenz, die erst nach Judgement Day begann Terminators herzustellen. Künstliche Intelligenz und Robotik haben zwar eine Schnittmenge, sind aber grundsätzlich nicht dasselbe.

    • Muhkuh am 17.12.2013 11:04 Report Diesen Beitrag melden

      Darum...

      wohl "die Anfänge!" von Skynet... dacht ich mir nämlich auch. Wobei ich mich ja schon ernsthaft frage, warum Google die Firma kauft, welche für die DARPA bzw. das Pentagon militärische Roboter entwickelt hat. Wobei, dass Pentagon und Google unter einer Decke stecken ist auch nichts neues. Vor kurzem haben sie ja zusammen mit der NSA einen Quantencomputer gekauft. Wenn der Betriebsbereit ist, dann bringt auch alles verschlüsseln nichts mehr... Orwell würd sich wohl im Grab umdrehen...

    • 1d1ot am 17.12.2013 14:01 Report Diesen Beitrag melden

      och ein bisschen schwarzmalen ist ok

      Grundsätzlich... mal richtig abgesponnen, kann ein Virus oder eine KI oder ein KI gestüzter Virus Maschinen anektieren und etwas andere daraus bauen oder erkombinieren. Eines Morgens hat sich über nacht mit der Toaster Inteligenz der Roomba mit dem Stabmixer fusioniert und häckselt beim Morgentlichen Toilettengang die Zehen ab. Vorher werden Handy Viren Herzschrittmacher umprogramieren. (Beide sind Programierbar und können drahtlos kommunizieren... Herzschrittmacher zwar nur per Induktion... aber das Smartphone auch bald. In diesem Jahrzehnt die Herschittmacher, im nächsten dann Terminator.

    einklappen einklappen
  • Oliver am 16.12.2013 20:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich finde das... 

    ...ziemlich beängstigend. Roboterviecher die 45km/h schnell rennen, humanoide Maschinen die über Steine gehen als wäre nichts... Können sehr nützlich sein, aber auch sehr gefährlich werden. Was Google damit vorhat?

    • Robotics Ing am 16.12.2013 20:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Keine Sorge

      Über Steine gehen als wäre nichts? Glauben Sie mir, das sieht nichtmal halb so einfach aus wie es ist, also keinen Grund zur Sorge, forsche selber auf diesem Gebiet.

    • tony s am 17.12.2013 08:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      robot

      ich glaube der verfasser meint nicht unbedingt die heutigen modelle...worau "forschen" sie denn? lego mindstorms?

    • abaaacus am 17.12.2013 20:23 Report Diesen Beitrag melden

      hmmmm

      "Glauben Sie mir, das sieht nichtmal halb so einfach aus wie es it" => Einfachheit 1/2 eingeschätzte_Einfachheit? Somit ist es viel einfacher als wir denken es sei?

    einklappen einklappen
  • Jegger Man Jensen am 16.12.2013 18:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mitleid

    Ich habe Mitleid mit dem Geparden-Roboter, es ist müde geworden beim so vielen Stampfen ^^