Betroffene informiert

14. April 2019 06:21; Akt: 14.04.2019 06:33 Print

Hacker greifen Microsofts Web-Mail an

Von Anfang Jahr bis Ende März haben Unbekannte E-Mail-Adressen, Betreffzeilen und Ordnernamen von Microsofts Web-Mail-Diensten einsehen können.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Unbekannte Angreifer haben sich Zugang zu einigen Daten bei einem Teil der Nutzer von Microsofts Web-Mail-Diensten verschafft. Sie hätten nicht auf Inhalte der Mails zugreifen können, betonte der Software-Konzern am Wochenende.

Die Eindringlinge hätten aber Informationen wie E-Mail-Adressen, mit denen man kommunizierte, die Überschriften von Mails sowie Ordner-Namen einsehen können, wie Microsoft unter anderem den Tech-Blogs «TechCrunch» und «The Verge» bestätigte. Zunächst blieb unklar, wie viele Nutzer betroffen waren.

Betroffene bereits informiert

Die Angreifer seien über gestohlene Zugangsdaten eines Kundenservice-Mitarbeiters von Microsoft ins System gekommen, hiess es in einer E-Mail an betroffene Nutzer, welche die Technologie-Blogs veröffentlichten. Der Zugang habe vom 1. Januar bis zum 28. März bestanden.

Betroffene wurden am Freitag informiert, was auch die Medienberichte auslöste. Microsoft empfiehlt ihnen, zur Sicherheit das Passwort zu wechseln und warnt vor ausgeklügelteren Phishing-Attacken auf Basis der erbeuteten Informationen gefasst zu sein. Beim Phishing wird versucht, Nutzern mit Hilfe fingierter Login-Seiten Zugangsinformationen zu stehlen.

(roy/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Heidi Heidnisch am 14.04.2019 08:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Paradiesische Zeiten

    Für Hacker wird es mit 5G erst richtig lustig. Da bestellt Dein Kühlschrank plötzlich 150 T-Bone Steaks, obwohl Du doch Veganerin bist, der Single-Mann wird mit Paketen voller Damen-Spitzenunterwäsche und Grosspackungen Tampons bombardiert, und Dein Auto hat sich längst mit Nachbars Mercedes aus dem Staub gemacht.

    einklappen einklappen
  • C.K. am 14.04.2019 08:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hacker/Pishing-Attacken

    ..und täglich grüsst das Murmeltier!

  • S. Lund am 14.04.2019 08:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Webmail von MS

    Welcher Dienst ist es den Konkret? Outlook?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Typhoeus am 15.04.2019 16:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hacker und das Ende

    von Internet.

  • Typhoeus am 15.04.2019 16:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nichts ist mehr sicher.

    Arbeitscomputer vom Internet abhängen. Nur reinen Mail, Surf und Streaming Computer brauchen. Cloud nur für Unantastbare.

  • Gestresster am 14.04.2019 20:23 Report Diesen Beitrag melden

    Nächstes mal klage ich euch an...

    Hotmail gmail msn, ja ich wurde nicht informiert mein acc psn wurde gehackt.. bzhw da kam ein franzose an meine msn email und konnte so passwort zurück setzen etc hat so weiter zugang zum psn acc bekommen und mir dass gesamte rocket leage inventar geklaut! Nach support bei playstation, rocket leage (spyonix) sowie ea support etc und beweise die ich mir gefischt habe (bisschn kann ich auch was also bitte' wurde der typ erwischt da der dummi seinen originalen acc benutzt hat mit dem er sich die items dann tauschte xd. Und der sup sagt ich soll beim !nächsten mal mehr suf die sicherheit achten!!!

  • marko 34 am 14.04.2019 15:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Meinung

    Genau meine Meinung

  • Informatiker am 14.04.2019 11:46 Report Diesen Beitrag melden

    Mit einfachen Worten

    Alle Daten egal woher sie stammen laufen über eure CPU. Die CPU selber kennt keinen Unterschied ob die Daten jetzt aus dem Internet stammen oder sonst wo. Ob die Daten Befehle sind oder lediglich im RAM gehalten auf Festplatte oder in den Grafik oder Soundbuffer verschoben werden. Das liegt an bestimmten Regeln worauf man sich verlassen möchte. Doch diese Regeln sind verletzbar - z.B. eine harmlose Grafik kann ausführbarer Programmcode enthalten. Der Hacker muss die CPU nur noch dazu bringen, diese Code auszuführen was oft gelingt.

    • Kleine Frage am 14.04.2019 22:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Informatiker

      Du scheinst vom Fach zu sein... Kannst Du das etwas erläutern? a) Wie kommt den der ''Code'' auf meine Maschine? b) Spielt das BS keine Rolle mehr :) ? ( User vs Kernelmode ?)

    einklappen einklappen