Erpresser am Werk?

23. Dezember 2011 11:24; Akt: 23.12.2011 12:21 Print

Hacker legen Conrad lahm

Der grösste deutsche Elektronik-Händler steht unter Beschuss: Online-Kriminelle bringen seit Dienstag immer wieder den Online-Shop von Conrad zum Erliegen. Dem Unternehmen entgehen Millionen.

storybild

Vor Weihnachten werden immer wieder Online-Shops von Kriminellen mit DDoS-Attacken erpresst. (Bild: Conrad)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wer auf den letzten Drücker ein Geschenk beim grossen deutschen Elektronik-Händler Conrad bestellen wollte, wurde enttäuscht. Die Webseite conrad.biz ist seit Dienstagabend nicht oder nur sehr schwer erreichbar – ausgerechnet während des Weihnachtsgeschäfts.

Auf dem Firmenblog schreibt das Unternehmen: «Wie einige von Euch sicher schon bemerkt haben, werden unsere Shops seit gestern Abend massiv aus dem Internet mit sogenannten DDoS-Attacken angegriffen.» Dies heisst, die Server des Elektronik-Versandhändlers werden von Unbekannten durch massenhafte Computer-Anfragen lahmgelegt. Der Web-Shop sei jedoch nicht gehackt worden und die Kundendaten seien nicht in Gefahr, schreibt Conrad weiter.

Sind Erpresser am Werk?

Conrad ist kein Einzelfall, wie Christoph Wenk-Fischer, Geschäftsführer des Bundesverbands des Deutschen Versandhandels gegenüber dem Tech-Portal heise.de einräumte. Vor Weihnachten würden sich DDoS-Angriffe auf Online-Shops häufen: «Die Angreifer legen die Shops meist mit Ansage für einen kurzen Zeitraum lahm, um dann unter Androhung weiterer Angriffe die Zahlung eines geringen Geldbetrags in Höhe von 100 bis 500 Euro einzufordern. Als Zahlungssysteme kommen Western Union und Ukash zum Einsatz», sagte Wenk-Fischer gegenüber dem Tech-Portal.

Conrad beschäftigt rund 3000 Mitarbeiter und ist in der Schweiz mit Filialen in Emmenbrücke und Dietlikon vertreten.

(owi)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Tinu am 24.12.2011 03:48 Report Diesen Beitrag melden

    IP Adresse ändern?

    Meistens haben die Geschäfte eine fixe IP Adresse oder sogar eine Mietleitung, da kann man nicht so schnell die IP Wechseln!

    einklappen einklappen
  • Bidu am 23.12.2011 12:27 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht Wahrheit!!!!!

    Ich bin Computerexperte. Es sollte kein Problem sein, wenn der Backup existiert. Wahrscheinlich hat IT-Gruppe nichts gemacht und sind selber schuld. Das spielt keine Rolle, was für Zahlungssysteme. DDoS-Angriffe haben nichts zu tun, glaube ich. Wahrscheinlich ist der Server defekt. Kein Ersatz. Das Sparen ist am falschen Ort.

    einklappen einklappen
  • Tinu am 24.12.2011 03:45 Report Diesen Beitrag melden

    Konkurrenz?

    Vielleicht von der Konkurrenz jemand, der sich so mehr Umsatz erhofft? Ich bin kein Experte, aber ein Backup hilft eigentlich nur, wenn der Compi abstürzt zur Wiederherstellung. Gegen Attacken wie diese Ddos gibt es glaube ich nicht viel auszurichten, ausser man ändert wohl die Adresse der Webseite. Aber die finden die neue wohl schnell wieder heraus?

Die neusten Leser-Kommentare

  • roberto am 26.12.2011 20:24 Report Diesen Beitrag melden

    anaonymous

    super weiter so.den werden die menschen vieleicht noch vor 2012 wach !

  • Tinu am 24.12.2011 03:48 Report Diesen Beitrag melden

    IP Adresse ändern?

    Meistens haben die Geschäfte eine fixe IP Adresse oder sogar eine Mietleitung, da kann man nicht so schnell die IP Wechseln!

    • Katja am 24.12.2011 19:13 Report Diesen Beitrag melden

      DDoS

      das problem ist sie gehen nicht auf die ip los, sondern auf die domain

    • Tinu am 25.12.2011 16:14 Report Diesen Beitrag melden

      @Katja

      Aha, also gar kein Angriff auf den Server, nur auf die Adresse! Ach so, die bomben die Webseite zu. Das ist natürlich superfies. Da kann man wirklich nicht viel machen bzw. mir fällt da nichts dazu ein.

    einklappen einklappen
  • Tinu am 24.12.2011 03:45 Report Diesen Beitrag melden

    Konkurrenz?

    Vielleicht von der Konkurrenz jemand, der sich so mehr Umsatz erhofft? Ich bin kein Experte, aber ein Backup hilft eigentlich nur, wenn der Compi abstürzt zur Wiederherstellung. Gegen Attacken wie diese Ddos gibt es glaube ich nicht viel auszurichten, ausser man ändert wohl die Adresse der Webseite. Aber die finden die neue wohl schnell wieder heraus?

  • Batman am 24.12.2011 00:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Digitec auch Opfer

    Digitec hatte die letzten paar Tage genau dasgleiche Problem...

    • online Käufer am 24.12.2011 18:44 Report Diesen Beitrag melden

      kurzer Aufall

      digitec hatte nur einen kurzen Ausfall. Habe es bei meiner Bestellung gemerkt. Habe bisschen gewartet und konnte meine Bestellung problemlos machen. Wie es aussieht, hat die digitec ihre IT besser unter Kontrolle.

    einklappen einklappen
  • Katja Gertsch am 23.12.2011 22:00 Report Diesen Beitrag melden

    DDoS-Angriffe

    Bidu du bist Computer Experte? Ich bin keiner aber muss lachen. Auch der Kinder Online Shop wird seit Dienstag angegriffen. Und unser Shop liegt komplett Flach... Lach ein Backup soll mir helfen?