Ungewöhnlicher Vorfall

14. März 2019 16:44; Akt: 14.03.2019 16:44 Print

Mann wehrt Pfeil mit seinem Handy ab

Dass man vom Nachbarn mit Pfeil und Bogen attackiert wird, ist nicht alltäglich. Ein Australier wusste sich jedoch zu schützen.

Bildstrecke im Grossformat »
In Australien sind ein 39-Jähriger und ein 43-Jähriger aneinandergeraten. Der Jüngere trat dem Älteren dabei vor dessen Haus mit Pfeil und Bogen entgegen. Der Pfeil durchbohrte das Gerät mit einer solchen Wucht, dass es gegen das Kinn des Angegriffenen prallte und einen kleinen Schnitt hinterliess. Der Vorfall ereignete sich im Ort Nimbin im australischen Bundesstaat New South Wales. Die kleine Ortschaft mit rund 450 Einwohnern ist vor allem als Hippie-Mekka bekannt. Es ist nicht das erste Mal, dass ein Smartphone einem Menschen das Leben gerettet hat. Im kalifornischen Fresno stoppte ein iPhone 5s eine Kugel, die auf einen Studenten mit einer halbautomatischen Waffe abgefeuert wurde. Im Jahr 2017 ereignete sich in Las Vegas im US-Bundesstaat Nevada ein Massenmord. Ein Heckenschütze feuerte aus einem Hotel im Serienfeuer auf Gäste eines Musikfestivals. Auf wundersame Weise rettete dieses iPhone einer Frau das Leben, weil es wie ein Schutzschild gegen die Kugel funktionierte. Dieses Huawei P8 Lite rettete das Leben des 41-jährigen Inders Siraaj Abraham. Ein Räuber schoss in Richtung seiner Brust. Danach verlor der Mann sein Bewusstsein. Als er wieder aufwachte, realisierte er, dass das mittlerweile zerstörte Gerät sein Leben gerettet hatte. Dieses iPhone 6 gehörte einem türkischen Soldaten. Als er sich inmitten eines Feuergefechts befand, wurde er von einem Terroristen getroffen. Dank dem Gadget kam er mit dem Leben davon. In Florida landete ein Passagier in Fort Lauderdale. Als er sein Gepäck abholen wollte, eröffnete ein 26-Jähriger das Feuer. Fünf Personen wurden dabei getötet, acht verletzt, einer kam dank seines Laptops lebend davon.

Zum Thema
Fehler gesehen?

In Nimbin im australischen Bundesstaat New South Wales sind ein 39-Jähriger und ein 43-Jähriger aneinandergeraten. Der Jüngere trat dem Älteren dabei vor dessen Haus mit Pfeil und Bogen entgegen.

Umfrage
Wurden Sie auch schon mit Waffen attackiert?

Der 43-Jährige zückte sein Handy, um ein Foto dieser ungewöhnlichen Bewaffnung zu machen. Darauf schoss der 39-Jährige einen Pfeil ab. Der Ältere hielt sein Telefon instinktiv vor das Gesicht – was ihn vor einer schweren Verletzung beschützte: Der Pfeil durchbohrte das Gerät mit einer solchen Wucht, dass es gegen das Kinn des Angegriffenen prallte und einen kleinen Schnitt hinterliess.

Die Polizei nahm den 39-Jährigen an Ort und Stelle fest, wie die BBC berichtet. Die Fotos der ungewöhnlichen Beweisaufnahme sehen Sie in der Bildstrecke.

(gux)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • 3310 Fan Club am 14.03.2019 18:05 Report Diesen Beitrag melden

    Sicherheit geht vor

    Hätte der Mann ein Nokia 3310 gehabt, wäre der Pfeil abgeprallt und hätte den Schützen erledigt. Wer sicher gehen will, besorgt sich ein paar 3310 von Nokia.

    einklappen einklappen
  • EMMM am 14.03.2019 17:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hmmm

    Zukünftig, sollte man die Schutzweste mit Handy austatten. Kann Leben retten :-)

  • Miss Unbekannt am 14.03.2019 17:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bogenschütze

    Da hat jemand wohl zu viel Arrow geschaut ;)

Die neusten Leser-Kommentare

  • Bowman am 15.03.2019 11:20 Report Diesen Beitrag melden

    Kinderspielzeug

    Das war offensichtlich nicht so richtig ernst gemeint und wahrscheinlich ein Kinderbogen. Ein richtiger Pfeil von einem richtigen Bogen abgeschossen durchdringt eine Auto- oder Haustür, ein Handy und das Weichziel mit Leichtigkeit und zwar nacheinander. Diese richtigen Bögen sind kein Spielzeug.

  • Zeitzeuge am 15.03.2019 07:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Selbstentzündung von Mobiltelefonen

    Manche Mobiltelefone retten Leben, andere entzünden sich selbst und schaden Leben.

  • Robert am 14.03.2019 20:08 Report Diesen Beitrag melden

    Nur wenige Zentimeter

    höher gezielt und der Mann hätte schwerwiegende Gesichtsverletzungen davongetragen. Was ist wohl in besagten 39-jährigen gefahren?

  • W. Tell am 14.03.2019 20:01 Report Diesen Beitrag melden

    Vor dem 17.5, nochmals über die Bücher!

    Hallo EU, Ihr habt vergessen, uns am 17.5, Pfeil und Bogen zu verbieten ! Unbedingt noch nachholen, ist irre gefährlich, wie man hier sieht!

    • oki am 14.03.2019 20:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @W. Tell

      Nützt nichts dann kommt ihr mit Armbrust und Hellebarden .

    einklappen einklappen
  • Sk am 14.03.2019 19:59 Report Diesen Beitrag melden

    Glück gehabt

    Da hat einer deftiges Glück gehabt dass der Bogen nicht stärker war. Ich verwende Langbögen jeseils und mit dem entsprechenden Pfeil / Spitze ist es möglich selbst eine Autotüre zu durchschlagen

    • Bölimaa am 15.03.2019 11:57 Report Diesen Beitrag melden

      Schlechter oder guter Schütze

      Mit einem Compound Bogen schiesst Du locker durch das ganze auto (wenn der Motor nicht dazwischen liegt). Ich sehe es eher so, dass der Nachbar sauer war, weil sein Nachbar nur noch mit dem Mobile gespielt hat. Der Schuss galt doch dem Telefon

    einklappen einklappen