So wird 2016

20. Dezember 2011 13:54; Akt: 20.12.2011 21:58 Print

IBM-Forscher sagen die Zukunft voraus

Der Computerkonzern lehnt sich mit vielversprechenden Prognosen aus dem Fenster. Demnach steuern wir das Handy schon bald mit Gedankenkraft und müssen uns kein einziges Passwort mehr merken.

(Quelle: youtube.com/IBMLabs)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Jedes Jahr wagt die IBM-Forschungsabteilung den Blick in die Kristallkugel. Im Rahmen des Projekts «5 in 5» machen sie fünf Voraussagen, die in den nächsten fünf Jahren eintreffen sollen. Dabei geht es um Technologien, die das Leben auf unserem Planeten massgeblich beeinflussen werden.

Kraft der Gedanken

Nicht nur zu Freude Anlass gibt die Prognose der Forscher, wonach die Gedankensteuerung von Geräten bald keine Science-Fiction mehr ist. Demnach sollen Computer und Smartphones bis in fünf Jahren die Gedanken der Nutzer lesen können. Dann genüge es beispielsweise, an eine bestimmte Person zu denken, um sie mit dem Handy anzurufen. Briefe könne man per Gedanken-Diktat verfassen. Das soll über spezielle Headsets möglich werden, die die Hirnaktivitäten messen.

Heute sind die biometrischen Daten im Pass gespeichert, in Zukunft sollen sie Passwörter überflüssig machen. Bis in fünf Jahren wird laut den IBM-Forschern die biometrische Spracherkennung auf breiter Basis verfügbar sein. Dann könnte man einfach zu einem Bankomaten hingehen und ihn um den Geldbetrag bitten, den man abheben will. Neben der Stimme würden auch andere biometrische Daten ausgewertet, wie zum Beispiel das Auge (Iris) oder das ganze Gesicht.

Die IBM-Forscher zeigen sich grundsätzlich optimistisch bezüglich des globalen Fortschritts im Bereich der Technologie. Der heute existierende digitale Graben zwischen fortschrittlichen und rückständigen Ländern könne dank mobiler Geräte überwunden werden. In fünf Jahren hätten 80 Prozent der Weltbevölkerung ein Smartphone, lautet die Prognose. In Zukunft werde es für jedermann erschwinglich sein, ein solches Gerät zu besitzen.

Der Mensch als Kraftwerk

Eine weitere Prognose bezieht sich auf die Stromversorgung. Laut den IBM-Forschern werden wir die Energie, die wir im Alltag benötigen, selber erzeugen. «Alles, was sich bewegt, hat das Potenzial, Energie herzustellen.» So könnte man etwa beim Velofahren kinetische Energie erzeugen und damit den Handy-Akku aufladen. Auch Abwärme von Haushaltsgeräten und Computern solle sinnvoll genutzt werden.

Und schliesslich soll sich auch das Spam-Problem, das die Posteingänge verstopft und den weltweiten E-Mail-Verkehr belastet, dank technischer Innovation in Luft auflösen. Die Zukunftsforscher sagen voraus, dass wir dank intelligenter Filter nur noch mit relevanten, das heisst auf unsere tatsächlichen Bedürfnisse zugeschnittenen Informationen bedient werden. Das Smartphone soll etwa erkennen, wenn die Lieblingsband des Nutzers in der Stadt ist und automatisch Konzerttickets reservieren.

2006 gestartet

Das Projekt «5 in 5» ist 2006 von den IBM-Labs lanciert worden. Das bedeutet, das die ersten Zukunftsvisionen mit der Realität verglichen werden können. Das wenig erstaunliche Fazit: Die IBM-Forscher lagen zumindest teilweise richtig. So wurden etwa Fortschritte in der Medizinversorgung (Online-Beratung) und der Nanotechnologie vorweggenommen. Auch die intelligente Spracherkennung und Sprachsteuerung (via Internet) wurde vorausgesagt.


Was halten Sie von den Prognosen der IBM-Forscher?

(dsc)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • emarco am 20.12.2011 14:38 Report Diesen Beitrag melden

    in 5 Jahren Gedankensteuerung???

    Toll, das kommt sicher gut! Bei jeder Frau die an mir vorbeiläuft und ich an Sex denke, wird dann ein Porno auf dem Handy ausgestrahlt? :) ...oder kann man dann vielleicht Gedankenfilters festlegen??? :) Na ja!!! Das bis dann grundsätzlich die eigenerzeugte Energie besser genutz wird, hoffe ich zumindest und Biometrische Daten sind auf dem Vormarsch, kein Zweifel, aber dass wir schon in 5Jahren so viel mit unseren Gedanken steuern können, das bezweifle ich doch ziemlich stark!

  • Samson Bee am 20.12.2011 21:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hat man...

    ... nicht in den 70ern "gewusst", dass es im Jahr 2000 fliegende Autos und intelligente Roboter gibt?

  • Skeptiker am 21.12.2011 13:39 Report Diesen Beitrag melden

    an alle Kritiker

    die sich über die Prognose von 5 Jahren auslassen. Ihr habt doch alle keine Ahnung! Dies wird bereits 2015, also in 3 Jahren der Falle sein! Dies geht klar aus Back to the future 2 hervor. Als Marti im 80's Cafe den 2 Kids das Videospiel Wild Gunman demonstriert ist deren Antwort eindeutig: what, you have to use your hands? That's like a baby's toy! Also ihr geeks und nerds, macht zuerst eure Hausaufgaben bevor ihr gross rumposaunt. Und ja, fliegende Autos gibts auch in 3 Jahren!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Markus am 21.12.2011 23:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Das Ende naht

    Naja der Kalender der Maja endet ja bereits in einem Jahr. Somit werden wir das ja eh nicht erleben. Zumindest wenn die Maja Recht haben.

  • TRON sagt na Endlich am 21.12.2011 13:50 Report Diesen Beitrag melden

    Wie Cool ist das den

    die gedanklich überlegenen Menschen werden so Systeme, welche der Unterdrückung, Angstmacherei, Zensur und so weiter dienen, durch reine Gedanken übernehmen und damit den finsteren Mächten welche dahinterstecken, endgültig das Handwerk legen.

  • Geru/Wahnwitz am 21.12.2011 13:49 Report Diesen Beitrag melden

    Wahnsinn

    Ich hoffe sehr, dass nicht Alles so eintrifft, wie die Prognosen der IBM Forscher es vorhersagen. Es würde eine geistige Verarmung der Menschheit bedeuten!

    • Nanthi sri am 22.12.2011 06:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Gegenteil

      Vielleicht genau eine erweiterung, wo wir uns noch nicht vorrstellen koennen.

    einklappen einklappen
  • Skeptiker am 21.12.2011 13:39 Report Diesen Beitrag melden

    an alle Kritiker

    die sich über die Prognose von 5 Jahren auslassen. Ihr habt doch alle keine Ahnung! Dies wird bereits 2015, also in 3 Jahren der Falle sein! Dies geht klar aus Back to the future 2 hervor. Als Marti im 80's Cafe den 2 Kids das Videospiel Wild Gunman demonstriert ist deren Antwort eindeutig: what, you have to use your hands? That's like a baby's toy! Also ihr geeks und nerds, macht zuerst eure Hausaufgaben bevor ihr gross rumposaunt. Und ja, fliegende Autos gibts auch in 3 Jahren!

    • Realist am 21.12.2011 18:54 Report Diesen Beitrag melden

      An den Besserwisser

      Wissenschaftlich sehr gut begründete Argumente die du da bringst.

    • Bär-tram am 23.12.2011 08:33 Report Diesen Beitrag melden

      An den Raelianer, äh Realist

      schon mal den Begriff Humor gehört ja?!

    einklappen einklappen
  • M. Bähler am 21.12.2011 13:13 Report Diesen Beitrag melden

    Alternative Prognose

    Ich wage auch eine Prognose: 1) in 15 Jahren versäuft die Welt in Elektroschrott 2) der Tag kommt, an dem entweder durch Sonneneruptionen oder einen terroristischen Schlag gegen unsere Informationssysteme die ganze Technik abliegt 3) dank unserer Technologie bomben wir uns zurück ins Steinzeitalter. Zitat Albert Einstein: "Ich weiss nicht mit welchen Waffen der 3. Weltkrieg geführt werden wird, aber der 4. Welkrieg wird mit Knüppeln und Steinen geführt werden." Wer braucht dies? Lieber trink ich mit meinem Nachbar physisch ein Bier als mit ihm über wireless einen virtuellen Chat zu führen