Ralph Lauren

19. November 2015 23:56; Akt: 20.11.2015 09:18 Print

Im Big Apple gibts erste smarte Shopping-Spiegel

In einer New Yorker Ralph-Lauren-Boutique können sich Kunden neu per Touchscreen am Spiegel Kleider in anderen Farben oder Grössen in die Kabine bestellen.

Bei Ralph Lauren in der 5th Avenue in New York können Kunden die neuen, interaktiven Spiegel bereits testen. (Quelle: Vimeo/The Oak Interactive Fitting Room)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Modegeschäfte leiden immer mehr unter der Konkurrenz aus dem Internet. Allein Schweizer Online- und Versandhandelsshops verzeichneten 2015 ein Umsatzwachstum von 7,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Der Designer Ralph Lauren versucht gegenzusteuern – und bringt die Digitalisierung nun erstmals in einen seiner Shops.

Umfrage
Hätten Sie gerne interaktive Spiegel in der Schweiz?
89 %
8 %
3 %
Insgesamt 36 Teilnehmer

Im Polo-Flagship-Store an der berühmten 5th Avenue in New York sind die Umkleidekabinen jetzt mit neuartigen interaktiven Spiegeln des Start-ups Oak Labs ausgestattet.

Lieferservice in die Kabine

Und so funktionierts: Die ausgewählten Kleider werden beim Betreten der Kabine erkannt und an den Spiegel projiziert. Via Touchscreen kann der Kunde Grössen und Farben auswählen, die Stücke mit anderen Kleidern kombinieren und sich weitere Modelle direkt in die Kabine bestellen.

Ausserdem können die Outfits per Knopfdruck in unterschiedlichem Licht betrachtet werden. Zur Auswahl steht zum Beispiel die Option «Club» – man will beim nächsten Ausgang im schummrigen Licht ja schliesslich immer noch blendend aussehen.

Auch Toshiba tüftelt an smarten Spiegeln

Ob sich das interaktive Shoppen auch in grösseren Kleidergeschäften durchsetzen könnte, scheint zweifelhaft. Schliesslich würde das lästige Anstehen vor den Kabinen mit der neuen Spielerei wohl nicht kürzer.

Diesem Problem möchte Toshiba mit seinen smarten Spiegeln entgegenwirken: Bereits Anfang des Jahres stellte der japanische Tech-Konzern ein Modell vor, der das An- und Ausziehen komplett überflüssig machen soll.

(lia)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • emf949 am 20.11.2015 00:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kaufen kann ein Erlebnis sein

    Nicht nur bei Ralph Lauren. Diese Geschäfte auf der 5th Avenue in New York sind einfach toll und ein Genuß für die Augen. Deko und Stimmung sind grandios. Ich freue mich über diese neue Technik.

  • xy am 20.11.2015 21:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    und wer...

    putz die spiegel? minestens 2x täglich oder nach jeder benutzung. das wird von abdrücken nur so wimmeln, und das in einem Luxus Geschäft. viel spass!

  • von Freunde am 20.11.2015 06:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Freund

    Schade eigendlich, früher hat ohne diese Technologie, einkaufen so viel spass gemacht. Und nicht nur in NY.

Die neusten Leser-Kommentare

  • xy am 20.11.2015 21:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    und wer...

    putz die spiegel? minestens 2x täglich oder nach jeder benutzung. das wird von abdrücken nur so wimmeln, und das in einem Luxus Geschäft. viel spass!

  • von Freunde am 20.11.2015 06:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Freund

    Schade eigendlich, früher hat ohne diese Technologie, einkaufen so viel spass gemacht. Und nicht nur in NY.

  • emf949 am 20.11.2015 00:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kaufen kann ein Erlebnis sein

    Nicht nur bei Ralph Lauren. Diese Geschäfte auf der 5th Avenue in New York sind einfach toll und ein Genuß für die Augen. Deko und Stimmung sind grandios. Ich freue mich über diese neue Technik.