Speicher aufräumen

17. August 2019 15:27; Akt: 17.08.2019 15:27 Print

Keinen Platz in deiner iCloud? Das kannst du tun

Wer viele Daten auf dem Cloud-Dienst von Apple speichert, muss ab einer gewissen Grösse dafür bezahlen. Doch es geht auch ohne zusätzliche Kosten.

Bildstrecke im Grossformat »
Wer ein Apple-Produkt wie das iPhone oder das iPad nutzt, kennt wahrscheinlich den Online-Speicher des Konzerns. Denn neben der Synchronisation auf alle Geräte können mit iCloud auch Backups der Geräte erstellt oder Daten wie die eigenen Fotos und Videos gesichert werden. Nutzer, die bei Apple ein solches Konto einrichten, erhalten automatisch und kostenlos fünf Gigabyte Speicherplatz. Was sich im ersten Moment nach relativ viel anhört, ist es in Wirklichkeit nicht unbedingt. Denn durch die Vielzahl der Daten wird die kostenlose Limite schnell einmal erreicht. Wer mehr als die kostenlosen fünf Gigabyte benötigt, kann den Speicherplatz für relativ wenig Geld erhöhen. Doch das ist nicht zwingend nötig, denn es gibt auch die Möglichkeit, den Speicher aufzuräumen oder gar nicht allzu stark zu belasten. Zuerst solltest du prüfen, wie stark du deinen iCloud-Speicherplatz bereits beanspruchst. Auf dem iPhone kannst du dafür in die Einstellungen gehen und zuoberst auf deinen Namen klicken. Unter iCloud siehst du, wie viel vom Online-Speicher belegt ist. Bei vielen Nutzern verbrauchen ältere Backups den grössten Anteil des Speicherplatzes. Wenn sich etwa noch Sicherungen von einem alten iPhone darin befinden, das du sowieso nicht mehr benutzt, kannst du die Daten einfach löschen Je nachdem, wie die eigene iCloud konfiguriert ist, werden mehr oder weniger Daten auf den Servern von Apple gesichert. Schau dir deshalb an, was du wirklich benötigst. In den iCloud-Einstellungen kann man ganz genau definieren, welche Daten man sichern möchte und welche nicht. Was bei vielen Nutzern eine Menge Speicherplatz benötigt, ist die Sicherung der Fotos und Videos vom Handy oder Tablet. Am günstigsten ist es, die Daten regelmässig auf einer Harddisk abzuspeichern. Dies sollte man jedoch regelmässig tun und muss auch den Datenträgern Sorge tragen. Es gibt aber auch die Möglichkeit, auf einen anderen Online-Speicher auszuweichen. So bietet unter anderem Google Fotos kostenlosen und unbegrenzten Speicherplatz für Fotos und Videos. Sehr hoch aufgelöste Aufnahmen werden zwar etwas heruntergerechnet, dies sollte aber vertretbar sein.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Online-Dienst iCloud ist dazu da, um Daten auf allen Geräten eines Nutzers synchron zu halten. Nutzer, die bei Apple ein solches Konto einrichten, erhalten automatisch und kostenlos fünf Gigabyte Speicherplatz. Was sich im ersten Moment nach relativ viel anhört, ist es in Wirklichkeit nicht unbedingt.

Umfrage
Mögen Sie Apple-Produkte?

Denn auf dem Online-Speicher können nicht nur Backups vom iPhone oder vom iPad abgelegt werden. Es ist auch der Ort, wo man seine Fotos, die eigenen Mails oder andere Daten wie etwa Dokumente sichert. Da kann es schnell einmal passieren, dass man die kostenlose Limite erreicht.

Weitere Kosten

Wenn die iCloud voll ist, muss man – je nach zusätzlichem Speicherbedarf – monatlich zwischen einem und zehn Franken zusätzlich bezahlen. Doch das ist nicht zwingend nötig, denn es gibt auch die Möglichkeit, den Speicher aufzuräumen oder gar nicht allzu stark zu belasten.

Was also tun? Zuerst solltest du prüfen, wie stark du deinen iCloud-Speicherplatz bereits beanspruchst. Auf dem iPhone kannst du dafür in die Einstellungen gehen und zuoberst auf deinen Namen klicken. Unter iCloud siehst du, wie viel vom Online-Speicher belegt ist.

Alte Backups löschen

Bei vielen Nutzern verbrauchen ältere Backups den grössten Anteil des Speicherplatzes. Wenn sich etwa noch Sicherungen von einem alten iPhone darin befinden, das du sowieso nicht mehr benutzt, kannst du die Daten einfach löschen und so im Nu mehr Platz schaffen.

Einstellungen ändern

Je nachdem, wie die eigene iCloud konfiguriert ist, werden mehr oder weniger Daten auf den Servern von Apple gesichert. Schau dir deshalb an, was du wirklich benötigst. Müssen beispielsweise alle Daten vom Safari-Browser gesichert werden, oder nutzt du sowieso Chrome oder Firefox? In den iCloud-Einstellungen kann man ganz genau definieren, welche Daten man sichern möchte und welche nicht.

Fotos und Videos

Was bei vielen Nutzern eine Menge Speicherplatz benötigt, ist die Sicherungen der Fotos und Videos vom Handy oder Tablet. Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten, um Platz zu sparen. Am günstigsten ist es, die Daten regelmässig auf einer Harddisk abzuspeichern. Dies sollte man jedoch regelmässig tun. Auch den Datenträgern muss Sorge getragen werden.

Es gibt aber auch die Möglichkeit, auf einen anderen Online-Speicher auszuweichen. So bietet unter anderem Google Fotos einen kostenlosen und unbegrenzten Speicherplatz für Fotos und Videos. Sehr hoch aufgelöste Aufnahmen werden zwar etwas heruntergerechnet, dies sollte aber vertretbar sein.

Liegt das Problem nicht bei der iCloud, sondern am Speicherplatz deines iPhones, dann lies diese Tricks durch, wie du das Gerät von lästigem digitalen Gerümpel befreien kannst.

(swe)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Geissenpeter am 17.08.2019 16:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    lokale Cloud einrichten

    ich habe ein NAS Zuhause mit 6TB Speicher für meine Filme, Handy Fotos und Videos. Kostet ein paar 100 Fr. aber dafür sind meine Daten Zuhause und nicht irgendwo in den USA.

    einklappen einklappen
  • Rolf am 17.08.2019 15:45 Report Diesen Beitrag melden

    iCloud wie löschen?

    Mich würde eigentlich eher interessieren wie ich den iCloud abstellen kann. Warum soll ich einen Speicherplatz irgendwo bei Apple nutzen, der ja auch noch ziemlich unsicher ist. Ich kann ja die Bilder und Videos die ich mag auf meinen PC runterladen.

    einklappen einklappen
  • Maria, die Böse am 17.08.2019 19:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gähn

    Bei jedem Artikel zu ähnlichen Themen, entbrennt die übliche Schlacht zwischen den Usern, welches Betriebssystem das schlechteste sei. Anfangs war's noch spannend, nun wird's langsam langweilig.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Symbian Android Blackberry am 18.08.2019 09:10 Report Diesen Beitrag melden

    YouPhone

    Ein Mobiltelefon mit Speicherkartenslot löst alle Probleme ;)

  • Dani am 18.08.2019 07:24 Report Diesen Beitrag melden

    Hmmm

    Nutze den Cloud Speicher Google Fotos. Da ist der Speicher für eine leicht redzuzierte Datei Grösse bei den Fotos unbegrenzt gratis, während man bei Apple dafür bezahlt. Aber die Apple User haben ja das Geld, also macht es nichts.

  • Cloud Skeptiker am 18.08.2019 01:35 Report Diesen Beitrag melden

    Home sweet home

    Wie wärs mit einer externen Festplatte? Die kann man zu Hause aufbewahren (4TB ca. Fr. 100)

  • Joel am 17.08.2019 21:47 Report Diesen Beitrag melden

    Verschieben

    Alle Fotos von der Icloud zu Google Photos verschieben. Dort ist der Platz unbeschränkt.

  • Maria, die Böse am 17.08.2019 19:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gähn

    Bei jedem Artikel zu ähnlichen Themen, entbrennt die übliche Schlacht zwischen den Usern, welches Betriebssystem das schlechteste sei. Anfangs war's noch spannend, nun wird's langsam langweilig.

    • Pesche FR am 18.08.2019 12:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Maria, die Böse

      das war jetzt aber ganz böse, liebe Maria.

    einklappen einklappen