Alles nur geklaut?

26. Juli 2018 09:43; Akt: 26.07.2018 09:43 Print

Künstler fordern von den «Fortnite»-Machern Geld

«Fortnite» bricht derzeit alle Rekorde. Nun aber droht Ungemach: Künstler verlangen vom Entwickler Geld, weil er mit gestohlenen Tänzen Millionen verdient.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mit «Fortnite» ist dem Entwickler Epic Games ein Mega-Hit gelungen. Nach einem Jahr haben sich bereits über 125 Millionen Menschen registriert. Teil des Erfolgsrezepts ist es, dass das Game grundsätzlich kostenlos gespielt werden kann.

Umfrage
Spielst du «Fortnite»?

Im Spiel werden die Gamer für Extras zur Kasse gebeten. Ein Prinzip, das funktioniert, wie ein aktueller Bericht der Marktforscher Superdataresearch.com zeigt. Demnach hat Epic Games seit dem Release eine Milliarde Dollar umgesetzt.

Von Künstlern inspiriert

Neben Outfits für die Avatare können auch Tänze, sogenannte Emotes, gekauft werden. Erfunden wurden die Tänze aber nicht nur von den Entwicklern. Stattdessen werden populäre Moves, etwa aus Musikvideos, übernommen – und dann verkauft. So fand etwa die Bewegungen des Rappers Snoop Dogg aus dem Song «Drop It Like It's Hot» im Game als Tidy-Emote Einzug.

Wachsende Ansprüche

Die Urheber möchten nun gern ein Stück vom millionenschweren Kuchen haben. Tänze und Choreografien per Urheberrecht – wie Filme oder Musik – schützen zu lassen, sei grundsätzlich möglich, erklärt eine Sprecherin des Verbands Société Suisse des Auteurs auf Anfrage.

Anders in den USA. Dort können nur komplexere, mehrteilige Bewegungsabläufe geschützt werden. Deshalb hat Epic Games wohl auch keine rechtlichen Konsequenzen zu fürchten.

Chance The Rapper ist der Meinung, eine elegante Lösung gefunden zu haben: «Spielt doch einfach die Originalmusik während des Tanzes im Spiel. So würden die Künstler auch etwas erhalten.»


(swe)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • .Nicolas. am 26.07.2018 10:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Danke

    danke für diese endlos Werbung.

  • AleKnowsBest am 26.07.2018 10:07 Report Diesen Beitrag melden

    Aha na dann

    Werd ich wohl auch klagen weil die Leute den selben Haarschnitt wie ich habe? Die Welt hat echt keine andere Probleme, schade!

    einklappen einklappen
  • Dennis am 26.07.2018 10:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    was mich am Verstand der USA

    zweifel lässt ist dieser eine Satz hier: Anders in den USA. Dort können nur komplexere, mehrteilige Bewegungsabläufe geschützt werden. - Really! (& meine Hand fährt zum Gesicht, achtung, ist auch ne geschützte Handbewegung, lol.)

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • NeXiZ am 03.08.2018 22:29 Report Diesen Beitrag melden

    Na und?

    Als ob Epic Games das einzige Unternehmen ist, welches Emotes von "bekannten Personen" beinhaltet. Dann sollten alle anderen auch angeklagt werden.

  • Ein Nogo In Meiner Familie am 26.07.2018 12:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Eltern sollten sich schämen

    Ein spiel das die jüngeren an das töten der menschlichen Gegner verharmlost! Schämt euch Eltern die schon 10 jährigen dieses spiel spielen lässt. Verantwortungslose Welt in der wird gelandet sind. Meine kinder würden solches spiel niemals spielen. Wenn die zeit reif ist werden sie auch egoshooter mit mir zusammenspielen aber niemals in diesem unschuldigem alter von 12 jahren!

  • treyarch am 26.07.2018 11:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Alles Nur Geklaut

    Was viele nicht wissen das Call of Duty Black Ops 3 schon solche Tänze hat. Wenn man genau hinschaut ist Fortnite ein Spiel das aus vielen Spielen klaut und besteht. Kenne nichts das Fortnite selber erfunden hat oder entwickelt.

    • LarsVomZaun am 26.07.2018 12:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @treyarch

      Ach bitte, alles ist irgendwo abgeschaut. Sowas nennt sich Entwicklung und ist nur verwerflich wenn es sich um ein Plagiat handelt. Dass sowas den Erstentwicklern ernsthaften Schaden anrichten kann, muss es besser oder preiswerter sein und dann ist es meiner Meinung nach angemessen und ist für den Konsumenten eine gute Sache.

    • A.Surrer am 26.07.2018 20:50 Report Diesen Beitrag melden

      Dude, alles "normal".

      sorry, auch schon vor jetzt auch ca 18 Jahren, logisch hatten wir uns von anderen inspirieren lassen, oder eben simple ausgedrückt, wir haben Ideen geklaut und "hoffentlich" verbessert...wo sind wir hier? im Jahre 1906 als es noch ein PATENT auf FAHRZEUGE gab! Sprich Ford musste zuerst dieses Monopol brechen bevor er seine "Massen-Produktion" überhaupt gewinnbringend einsetzen konnte! Damals gab es Leute die das "Recht" an "Fahrzeugen" hatten...lol, unvorstellbar heute....oder nicht?

    einklappen einklappen
  • Esoh am 26.07.2018 10:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unfertiges Produkt

    Ich finde es unterhaltsam wie Fortnite Millionen, wenn nicht gar Milliarden einspielt. Ein Spiel das sich noch immer in der Early Access Phase befindet! Ja, auch ich zocke selten mal eine Runde und habe meinen Spass damit. Nur finde ich es frech, dass in Early Access games bereits ein Shop implementiert werden darf. Zudem hat Epic Games lange Zeit angekündigt, den PVE teil ab Januar 2018 kostenlos zu veröffentlichen. Naja, bus heute haben sie das noch nicht eingehalten. Beste Taktik, spass haben aber keinen einzigen Rappen investieren!

    • Mariah am 26.07.2018 11:53 Report Diesen Beitrag melden

      @Esoh

      Keine Ahnung woher du dein Wissen ziehst, aber Fortnite BattleRoyal ist nicht im Early Access und ist 'free-to-play'. Meinst du vielleicht eher PUBG? Wer den Shop für kosmetische Items nutzten will, soll es tun. Es ist heute ganz normal das solche Shops implementiert werden, auch bereits im Early Access, denn schließlich muss der Dev auch von einem F2P-Spiel leben können um es weiterentwickeln zu können. Wer sich ein Early Access Titel kauf, nun dem muss bewusst sein dass es ein unfertiges Produkt ist, genau dafür gibt es den Steam-Early-Access. Früher hieß sowas einfach Alpha oder Beta Zugang

    • Ein Mann am 26.07.2018 13:31 Report Diesen Beitrag melden

      @Esoh

      Manche Leute haben echt das Gefühl das man alles Gratis bekommt. Spiele die man kaufen will, ein Abo haben oder ähnliches wollen diese Leute nicht, aber ein Ingameshop ist dann auch nicht ok. Arbeitet ihr Gratis?

    • Mike am 26.07.2018 14:21 Report Diesen Beitrag melden

      @Mariah & Ein Mann

      Was Esoh wohl meint ist dass Fortnite PVE (also nicht Battle Royale) auch ein Free To Play werden soll. In der Entwicklungsphase kostet es aber bis heute immer noch 20 - 30 Franken. Trotz dieses Geldes welches man den Entwickler zusätzlich zahlt gibt es trotzdem schon einen In-Game Shop. Eigentlich sollte der In-Game Shop momentan noch gratis sein da man ja noch Geld für das Spiel zahlt.

    einklappen einklappen
  • Johnson am 26.07.2018 10:34 Report Diesen Beitrag melden

    Jedem das seine

    Ich frage mich wie kann man solch ein Müll spielen, wer sowas spielt ein sein Geschmacksinn am Hintern

    • Mike am 26.07.2018 14:22 Report Diesen Beitrag melden

      @Johnson

      Ich spiele zwar kein Fortnite trotzdem finde ich die Aussage ziemlich daneben. Vor allem liefern Sie ja nicht mal eine Begründung für Ihre Aussage.

    • Hermann der Mann am 27.07.2018 07:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Mike

      Naja auf dem Titelbild dieses Artikels wird gedapt. Was soll man nun vom Niveau des Games oder besser der Community halten. Noch schlimmer und peinlicjer gehts kaum.

    einklappen einklappen