Batterie Ade

05. Februar 2019 15:43; Akt: 05.02.2019 15:43 Print

Laden wir den Handy-Akku bald über WLAN auf?

Forscher haben gezeigt, wie mit Wi-Fi-Signalen Strom generiert wird. Ein Prototyp erzeugt genug, um eine LED-Lampe zu betreiben.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wenn der Handy-Akku leer ist und man kein Ladekabel dabeihat, sollte dies in Zukunft kein Problem mehr sein, denn Forscher der US-amerikanischen Universität Massachusetts Institute of Technology MIT haben ein Material entwickelt, das wie eine Antenne funktioniert und elektromagnetische Wellen wie das WLAN-Signal in Strom umwandeln kann.

Umfrage
Würden Sie Ihr Handy über WLAN aufladen?

Zwar gibt es ähnliche Verfahren bereits. So nutzen unter anderem RFID-Chips die Möglichkeit, Energie drahtlos zu übertragen. Wie Techspot.com berichtet, haben es die Wissenschaftler aber geschafft, das relativ dicke und unflexible Material so zu verkleinern, dass es nur noch drei Atome dick ist.

Strom für LED

In einem ersten Test konnte das Material etwa 40 Mikrowatt Strom erzeugen. Dies reicht zwar noch nicht aus, um den Akku eines Handys aufzuladen, denn handelsübliche Ladekabel haben eine Leistung von etwa fünf Watt. Zumindest für kleinere Geräte wie Fitness-Tracker, Sensoren für medizinische Zwecke oder ein LED reicht dies aber schon aus.

«Wir haben uns einen neue Art der Energieversorgung für die elektronischen Systeme der Zukunft überlegt», erklärt Tomás Palacios, der an der Studie mitgearbeitet hat. Die Forscher sind nun dabei, die Effizienz der Technik zu erhöhen.

(swe)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ronny C. am 05.02.2019 16:29 Report Diesen Beitrag melden

    Kann kaum gesund sein

    Ein AccessPoint sendet im Milliwatt-Bereich und einige haben schon deshalb Probleme wegen "der Strahlung". Wie wird es wohl sein, wenn im Watt-Bereich gesendet wird um Devices zu laden ? Die elektromagnetische Strahlung ist dann etwa so, als würde man 2m neben einer Hochspannungs- oder Bahnleitung schlafen. Ist sicher sehr gesund. Technisch lustig, aber in der Praxis ein Schwachsinn.

  • A. Müller am 05.02.2019 17:08 Report Diesen Beitrag melden

    Strahlung

    Wenn man dies in Energie umwandeln kann, frage ich mich schon ein wenig, wie stark die Strahlung für den Körper ist. Da es noch keine Langzeitstudien gibt, weiss ja das niemand.

  • Hugo Bart am 05.02.2019 16:07 Report Diesen Beitrag melden

    Wie verträgt sich das ...

    ... mit der menschlichen Gesundheit? Ich fürchte, nicht besonders gut. Wird uns das daran hindern, solche Technologien zu nutzen? Ich fürchte, nein.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Oletahoe1 am 05.02.2019 18:19 Report Diesen Beitrag melden

    Beginn einer neuen Ära

    Der Anfang und das Ende für die umständliche und die lange Ladezeit von Elektroautos dies ist genial.

  • Thomas Fahrni am 05.02.2019 18:17 Report Diesen Beitrag melden

    Stimmt die Leistungsangabe?

    Aus meiner Sicht leuchtet eine LED erst bei 1000 mal mehr Leistung also bei 40mW

  • Paul am 05.02.2019 17:48 Report Diesen Beitrag melden

    Aufladen

    Bitte weiterentwickeln und in 20 Jahren Electro Autos damit helfen aufzuladen dazu eine Kombination mit Induktion laden und Batterien weiter verdichten wäre Top.

  • A. Müller am 05.02.2019 17:08 Report Diesen Beitrag melden

    Strahlung

    Wenn man dies in Energie umwandeln kann, frage ich mich schon ein wenig, wie stark die Strahlung für den Körper ist. Da es noch keine Langzeitstudien gibt, weiss ja das niemand.

  • Housi am 05.02.2019 16:44 Report Diesen Beitrag melden

    Wer Zeit hat...

    Wer eine Ladezeit von 24 Stunden will kann das machen....