Brandgefahr

04. Mai 2012 12:43; Akt: 04.05.2012 14:53 Print

Lenovo muss Computer zurückrufen

Der chinesische PC-Hersteller zieht zwei Rechner-Modelle aus dem Verkehr. Ein fehlerhaftes Netzteil könnte überhitzen und zu Rauch oder gar einem Feuer führen.

storybild

Wer einen ThinkCentre M90z oder M70z besitzt, sollte die Seriennummer überprüfen. (Bild: Colourbox / Lenovo)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das eidgenössische Büro für Konsumentenfragen (BFK) und der Computerhersteller Lenovo rufen fehlerhafte Computersysteme zurück. Bei den betroffenen Typen können Netzteile überhitzen und zu Rauchentwicklung führen, heisst es in einer aktuellen Medienmitteilung.

Wie viele fehlerhafte Computer an Schweizer Kunden ausgeliefert wurden, ist nicht bekannt. Lenovo seien «einige wenige» entsprechende Fälle bekannt, teilte das BFK am Freitag mit. Betroffen sind demnach Besitzer von All-In-One-Computersystemen des Typs Think Centre M70z und M90z, die zwischen Mai 2010 und März 2012 verkauft wurden. Davon wurden weltweit 188 000 Geräte verkauft, wie Lenovo mitteilt.

Seriennummer überprüfen

Die Besitzer solcher Computer können auf der Lenovo-Firmenwebsite oder telefonisch prüfen lassen, ob ihr Gerät ein defektes Netzteil enthält. Ist dies der Fall, rät Lenovo von einer Weiterbenutzung ab. Die betroffenen Geräte sollen ab sofort nicht mehr verwendet werden, zudem soll das Stromkabel aus der Steckdose gezogen werden. Ansonsten droht Brandgefahr.

Lenovo seien einige wenige Fälle bekannt, in denen solche Netzteile überhitzten, was teilweise zu einer Rauchentwicklung führte. Abgesehen von den Beeinträchtigungen am Computersystem an sich sei es bei diesen Vorfällen nie zu Sach- oder Personenschäden gekommen.

(sda)