Terrakotta-Krieger

21. Februar 2018 20:25; Akt: 21.02.2018 20:25 Print

Mann stiehlt 2200 Jahre alten Finger für ein Selfie

An einer Party macht ein 24-Jähriger ein Selfie mit einer Statue und reisst ihr den Daumen ab. Die chinesischen Behörden fordern nun eine harte Strafe.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

In einem Museum in Philadelphia im US-Bundesstaat Pennsylvania ist im Dezember ein historisch wertvoller Terrakotta-Krieger aus China beschädigt worden.

Umfrage
Haben Sie schon einmal Ausstellungsstücke in einem Museum beschädigt?

Ein 24-jähriger Mann schlich sich an einer Weihnachtsparty am Franklin Institute in die Ausstellungsräume. Dort legte er den Arm um eine Statue, schoss ein Selfie, riss der Figur den Daumen ab und nahm ihn als Souvenir mit nach Hause.

Krieger ist 4,5 Millionen Dollar wert

Das Fehlen des Fingers haben die Museumsmitarbeiter aber erst in diesem Jahr bemerkt. Nach einigen Tagen konnte das FBI den mutmasslichen Daumendieb ausfindig machen. Der Finger des Kriegers lag auf dem Schreibtisch im Schlafzimmer des Mannes.

Welche Folgen seine Tat nach sich ziehen würde, war dem jungen Mann wohl nicht bewusst. Der Wert der Statue wird auf 4,5 Millionen Dollar geschätzt. Für die Beschädigung wurde er angeklagt und hinter Gitter gesetzt. Später wurde er gegen eine Kaution von 15'000 Dollar freigelassen.

Jetzt fordern die chinesischen Behörden laut BBC eine härtere Strafe für den Vandalismus an ihrem Kulturerbe und verurteilen die Sorglosigkeit des Franklin Institutes. Wie die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua berichtete, sind Anfang Woche zwei chinesische Experten in die USA geflogen. Sie sollen die beschädigte Figur der berühmten Terrakotta-Armee reparieren.


Bedeutender archäologischer Schatz

Die Terrakotta-Krieger wurden rein zufällig im Jahr 1974 entdeckt, als Bauern aus dem chinesischen Dorf Xiyang versuchten, einen Brunnen zu graben. Die mehr als 8000 Soldaten aus Ton sind über 2200 Jahre alt und gehören zur Grabanlage des ersten chinesischen Kaisers Qín Shihuángdì (gestorben 210 vor Christus).

(vhu)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Maler50 am 21.02.2018 21:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fassungslos

    Es ist schon immer wieder erstaunlich y bedenklich wie Menschen mit unserem kulturellen Erbe sorglos/achtlos y Respektlos umspringen! Es ist zum Fremdschämen!!

  • Gartenzaun am 21.02.2018 21:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    respektlos

    wie kann man nur so respektlos gegenüber der Geschichte sein...!

  • Ruedi am 22.02.2018 10:40 Report Diesen Beitrag melden

    keine Hoffnung....

    mehr. Wie will man die Welt besser machen mit so viel doofen Leuten...es gbit einfach zu viele davon....

Die neusten Leser-Kommentare

  • China Kenner am 22.02.2018 15:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Less Drama other Storys pls

    Die Krieger werden ja in hunderten Einzelteilen aus dem Boden geborgen und dann zusammengesetzt. Wieso also das Drama für diesen verdummten Studentstreich mit einem wohl remodelierten Finger? Übrigens heisst die Stadt des Kulturgutes "Xi'an"..

  • Selber Schuld am 22.02.2018 12:39 Report Diesen Beitrag melden

    Hmm...

    Wie kam der Krieger an die Party?

  • Ruedi am 22.02.2018 10:40 Report Diesen Beitrag melden

    keine Hoffnung....

    mehr. Wie will man die Welt besser machen mit so viel doofen Leuten...es gbit einfach zu viele davon....

  • Löli47 am 22.02.2018 10:07 Report Diesen Beitrag melden

    wäre eine gute Werbung

    für eine Haftpflichtversicherung :-)

    • Moni am 22.02.2018 11:21 Report Diesen Beitrag melden

      @Löli47

      Da könnte man sicher wieder eine knuffige Werbung bei der Mobiliar daraus machen. xD

    einklappen einklappen
  • Rammirocker am 22.02.2018 09:35 Report Diesen Beitrag melden

    DIE BESTÄTIGUNG:

    Wir haben die Talsohle der totalen Verblödung unserer Gesellschaft noch nicht erreicht, wir sind nur auf eine höhere bzw. tiefere Stufe erklommen. Aber das passt zu unserer narzisstischen Gesellschaft!!!!*fassungsloses Kopfschütteln*