SMS

01. Februar 2020 18:28; Akt: 01.02.2020 18:39 Print

Mit diesem Code bist du dein Whatsapp-Konto los

Dass Betrüger auf Whatsapp versuchen, an persönliche Daten zu gelangen, ist nichts Neues. Wer nicht vorsichtig ist, kann sein Konto verlieren.

So merkst du, ob dich bei Whatsapp jemand blockiert hat. (Video: 20M)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Nachricht kommt von einem Verwandten, dem Partner oder dem besten Freund, doch sollten Nutzer sie ignorieren und sofort handeln. Betrüger versuchen mit einer fiesen Masche, die Konten von Whatsapp-Nutzern zu übernehmen.

Umfrage
Ist dein Whatsapp-Account sicher?

Dabei erhält man eine Nachricht von einem Kontakt, den man im eigenen Adressbuch gespeichert hat. «Hallo, kannst du mir bitte kurz helfen?», steht dann zum Beispiel. «Du erhältst gleich eine SMS. Kannst du mir den Code bitte weiterschicken?», heisst es weiter, wie die Online-Plattform Mimikama.at erklärt. Dieser soll für ein Gewinnspiel oder Ähnliches sein, so meist die Ausrede des Absenders, wenn man nachfragt.

Code für Wiederherstellung

Den Code sollte man jedoch auf keinen Fall weiterleiten. Wer sich überreden lässt und es dennoch tut, verliert den Zugriff auf sein Konto. Denn beim Code handelt es sich um einen offiziellen Code von Whatsapp.

Er sei eigentlich zur Wiederherstellung des Kontos oder zu der Übertragung auf ein neues Smartphone oder eine neue Nummer gedacht, erklärt Mimikama.at. Die Betrüger können mit diesem Code also die Kontrolle eines fremden Kontos übernehmen und dann mit dem neuen Konto versuchen, weitere Kontakte zur Herausgabe des Codes zu überreden.

Kontakte warnen

Wer den Code dennoch weitergleitet hat, sollte sofort versuchen, seine Kontakte auf einem anderen Weg darüber zu informieren, dass sie auf die Nachrichten vom gekaperten Konto nicht reagieren dürfen. Auf seiner Website erklärt der Entwickler, wie betroffene Nutzer wieder an ihren Account kommen können. Alte Chats können von den Betrügern auf ihren Geräten nicht gelesen werden, wie es in dem Blogeintrag heisst.

Den Verifizierungscode sollte man wie eine Login-SMS von der Bank betrachten. Sprich: «Die Codes sind ausschliesslich für Sie selbst bestimmt», erklärt Mimikama. Wenn man nicht sicher ist, wer nun effektiv der Absender ist, kann man die Person auch auf der Nummer – aber nicht über Whatsapp – anrufen. Weiter sollte man beim eigenen Whatsapp-Konto die Verifizierung in zwei Schritten aktivieren. Dann muss zusätzlich zum Code auch noch ein zuvor definierter PIN eingegeben werden.

(tob)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • René B. am 01.02.2020 18:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Empfehlung

    Hiermit möchte ich alle darauf aufmerksam machen, dass es sinnvoll ist die Wohnungstüre, beim Verlassen der Wohnung, abzuschliessen. Somit beugen sie ungebetenen Besuchern vor.

    einklappen einklappen
  • Conny am 01.02.2020 18:39 Report Diesen Beitrag melden

    Dumm

    Man man man wie dumm ist der Mensch dass er immernoch darauf noch reinfällt. Es kommt soweit dass wir noch eine Anleitung zum perfekten Stuhlgang benötigen.

    einklappen einklappen
  • P. D. am 01.02.2020 18:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wie doof ....

    also eigentlich sollte so langsam jeder wissen, dass man Codes die man per SMS erhalten hat nicht weiter gibt. Warum sollte dein Kontakt einen SMS Code benötigen den du auf deiner Nummer erhalten hast. Na? Dämmerts?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • B.Suter am 05.02.2020 13:23 Report Diesen Beitrag melden

    Ach ja? Und was macht 20 Min. mit Daten?

    Das viel grössere Problem sind Medien wie 20 Minuten, Blick und Co. Nur schon 20 Minuten leitet gemäss den Privatsphäre-Einstellungen unser Surfverhalten an über 200 Drittanbieter weiter. Da spielt es vermutlich schlicht keine Rolle, ob da noch WhattsApp Daten abgesogen werden...

  • Lila Pause am 05.02.2020 12:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Soso

    Mittlerweile sollte doch jedem klar sein, dass man keine Codes über SMS oder Email weitergibt, weder für Bankkontos noch für sonstige. Wenns wirklich wichtig ist, kommt ein Brief.

  • G.K. am 04.02.2020 09:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Darum Apple

    Kann nur bei Android passieren, darum nutze ich nur Apple Produkte.

    • HeVoHu am 04.02.2020 10:34 Report Diesen Beitrag melden

      Sorry

      Entweder Humorist oder nicht gerade die hellste Kerze auf der Torte...

    einklappen einklappen
  • Mann Oh Mann us Zürich am 02.02.2020 17:30 Report Diesen Beitrag melden

    Tür steht Tag und Nacht offen

    @René B: Das ist nur in Bern so, in Zürich braucht man keine Türen oder Tür-Schlösser. Der ganze KT ZH ist Save. Unsere Tür steht Tag und Nacht offen.

    • Verena am 02.02.2020 19:05 Report Diesen Beitrag melden

      ich komme....

      In diesem Fall bitte ich dich um deine genaue Adresse :-)

    einklappen einklappen
  • Peter Regli am 02.02.2020 16:43 Report Diesen Beitrag melden

    Nichts zu verbergen !

    Wer ganz offen ist ist nicht ganz dicht !