Apple TV+

11. September 2019 21:06; Akt: 11.09.2019 21:06 Print

Netflix-Konkurrent zum Tiefpreis

Ab dem 1. November startet in der Schweiz Apples Streamingdienst Apple TV+. So schlägt es sich im Vergleich zu Netflix.

Bildstrecke im Grossformat »
An der Apple Keynote vom 10. September 2019 hat CEO Tim Cook Apples neuen Streaming-Dienst Apple TV+ vorgestellt. Am 1. November geht der Dienst in 100 Ländern, darunter ist auch die Schweiz, an den Start und wartet mit einer Reihe von Eigenproduktionen auf. Eine davon ist «See» unter der Regie von Francis Lawrence («Tribute von Panem»-Trilogie). Das Drehbuch stammt von Steven Knight. Die Serie findet 600 Jahre in der Zukunft statt. Die menschliche Rasse hat den Sinn für das Sehen verloren hat und muss neue Wege des Überlebens finden. All das wird herausgefordert, als Zwillinge mit Sehkraft geboren werden. Eine weitere Eigenproduktion ist «The Morning Show» mit Jennifer Anniston, Reese Witherspoon und Steve Carell. Apple bezeichnet die Serie als ein mörderisches Drama in der Welt der Morgennachrichten. «Dickinson» ist eine dunkle, komödiantische Coming-of-Age-Geschichte. Die Serie untersucht die Zwänge von Gesellschaft, Geschlecht und Familie aus den Augen der rebellischen jungen Dichterin Emily Dickinson. In «For All Mankind» stellt sich Produzent Ronald D. Moore («Outlander», «Star Trek») vor, was passiert wäre, wenn das globale Weltraumrennen nie zu Ende gegangen wäre und das Weltraumprogramm das kulturelle Herzstück der amerikanischen Hoffnungen und Träume geblieben wäre. «Ghostwriter», eine Neuerfindung der Original-Serie, folgt vier Kindern, die von einem mysteriösen Geist in einer Nachbarschaftsbuchhandlung zusammengeführt werden und sich zusammenschliessen müssen, um fiktive Charaktere aus verschiedenen Büchern zu befreien. Oprah Winfrey erhält auf Apple TV+ ein Format, in dem sie mit den überzeugendsten Autoren der Welt spricht, während sie eine lebendige, globale Buchclub-Gemeinschaft und andere Projekte aufbaut, um sich mit Menschen auf der ganzen Welt zu verbinden und sinnvolle Wege zu teilen, um positive Veränderungen zu bewirken. Und auch für die Kleinen ist etwas dabei: «Helpsters» heisst die Kinderserie der Macher von «Sesamstrasse». Im Mittelpunkt steht Cody und sein Team von liebenswürdigen Monstern, die gerne bei der Lösung von Problemen helfen – man braucht nur einen Plan. Doch nicht nur Serien soll der neue Streaming-Dienst bieten. Mit «Elephant Queen» findet auch ein Dokumentarfilm Eingang in Apples neue Bibliothek. Des Weiteren sollen monatlich neue Produktionen folgen, darunter der Psychothriller «Servant», die True-Crime-Seire «Truth Be Told» oder der Spielfilm «The Banker» mit Samuel L. Jackson.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Amazon Prime Video, Netflix, Sky-Ticket-Show, Teleclub Play oder My Prime von UPC: Für beinahe jede Serie gibt es den passenden Streaming-Dienst. In der Schweiz hat Netflix die Nase vorn: Beinahe 1,5 Millionen Schweizer schauen dort ihre Lieblingsserien und -filme. Ab 1. November erhält die Streaming-Landschaft mit Apples Angebot Apple TV+ jedoch neue Konkurrenz.

Umfrage
Denken Sie, dass Apple TV+ zu einer ernsthaften Konkurrenz für Netflix werden könnte?

Bislang konnte man via iTunes Filme einzeln beziehen wie auch bei Google Play. Neu gibt es ein Flatrate-Angebot wie bei Konkurrent Netflix. Mit eigens produzierten Serien und Kooperationen mit namhaften Produzenten und Autoren will Apple Kunden anlocken – und mit dem Preis. Für monatlich 6 Franken gibt es das komplette Angebot. Zum Vergleich: Das günstigste Netflix-Abo kostet im Monat mit 11.90 Franken fast doppelt so viel.

Was kann Apple TV+?

Inbegriffen im Preis von monatlich 6 Franken ist der Zugang für bis zu sechs Geräte. Wer bei Netflix auf mehreren Geräten gleichzeitig fernsehen möchte, zahlt extra: 16.90 Franken für zwei und 21.90 Franken für vier Geräte. Dafür bekommt der Netflix-Kunde jedoch eine deutlich grössere Auswahl an Inhalten: Über 1000 Produktion im Vergleich zu anfänglich nur neun bei Apple TV+. Des Weiteren sollen monatlich neue Produktionen folgen.

Bei Apple TV+ geht das gleiche Angebot wie in den USA in 100 weiteren Ländern an den Start. Da Apple nur Eigenproduktionen zeigt, muss man sich nicht um Lizenzen in einzelnen Ländern kümmern. Für seine exklusiven Eigenproduktionen – darunter «The Morning Show», «See» oder «Truth Be Told» – hat Apple eine Reihe hochkarätiger Schauspieler und Regisseure engagiert, darunter Jennifer Aniston, Reese Witherspoon, Steve Carell, Lizzy Caplan, Hailee Steinfeld, Oprah Winfrey oder Steven Spielberg.

(vhu)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Beny Lafler am 11.09.2019 21:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Chumm nöd drus

    Was ist mit dem bisherigen Filmangebot welches ma via iTunes hatte? 6 Stutz für 9 Eigenproduktionen ohne alte Filmschinken und ohne Dokus? Oder ging in diesem Bericht etwas vergessen?

    einklappen einklappen
  • AdeStreaming am 11.09.2019 22:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zuviel

    Nervt langsam, Netflix/Amazon Prime/ Apple TV & bald auch Disney... glaubt ja nicht, dass ich bei allen ein Abo löse! Da verzichte ich wohl & streame i-wo...

  • Netflixxx am 11.09.2019 21:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Abzocke

    Nicht vergessen das monatliche Abo für UHD Auflösung kostet bei Netflix 21.90.- richtige abzocke..

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • beni am 12.09.2019 19:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    grund zur freude

    ich freue mich drauf. apple hat durchaus grosses potential, richtig gute serien zu produzieren. ich erhoffe mir eye-candy wie es bis heute nur hbo schafft.

  • 70er am 12.09.2019 16:01 Report Diesen Beitrag melden

    Früher...

    ...konnte man noch jemanden beeindrucken wenn man seine Vinyl Sammlung vorführen konnte. Genau so mit VHS / DVDs oder BD's. Und heute? Ja da Zeig ich dir meine 20 Abos... Traurige Welt!

  • Ray Blue am 12.09.2019 15:31 Report Diesen Beitrag melden

    Ich raffs nicht...

    für streaming Dienste gibt man bereitwillig Geld aus, aber passt einem das Angebotene nicht mehr, dann drohen dann alle Streamer wieder mit Piraterie... Ich habe Netflix für ein paar Monate gelöst, und bin dann alle interessanten Serien durch, und hab's wieder abgemeldet, da einfach nichts mehr neues kam. ABER ich kaufe mir weiterhin Filme und Serien auf Blu-Rays. Da hab ich was fürs Geld! Mal davon abgesehen ist die Bildqualität gegenüber dem Streaming "MPEG Artefakte usw." unerreicht! Ich hab keinen Bock 20 Dienste zu abonnieren.

  • Pirat mitLeibundseel am 12.09.2019 14:22 Report Diesen Beitrag melden

    Pirat!

    Und auf geht's wieder: Heyo Hisst die schwarze Flagge mit mir!! Es wird zu viel.

  • Aappel am 12.09.2019 13:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gratis

    Da fehlt noch was: Jeder der ab jetzt ein Apple Gerät kauft kann diesen Dienst gratis nutzen.