Wachsende Unsicherheit

24. Juli 2011 08:38; Akt: 25.07.2011 08:38 Print

Oslo-Einträge sorgen für Krach bei Wikipedia

von Daniel Bouhs, ap - Das schnelle Anwachsen der Wikipedia-Seite zum Terror in Norwegen weckt Unmut unter den Usern. «Wikipedia ist nicht News», sagen die einen, während andere nur schnell sein wollen.

storybild

Die Wikipedia-Einträge zu den Anschlägen in Norwegen sorgen für Wirbel. (Bild: AFP)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Zur Tragödie in Norwegen sind am Wochenende bereits mehrere Einträge in der Internet-Enzyklopädie Wikipedia entstanden. Die Internetgemeinde gab sich dabei vor allem auf der umfangreicheren englischsprachigen Seite höchst gespalten: Nicht allen gefiel, dass sich die Beiträge zum Bombenanschlag in Oslo, zum Massaker auf der Insel Utöya und zum mutmasslichen Täter Anders B. so rasch füllten. So wuchs auch die Unsicherheit unter den Autoren, zu denen per Mausklick und ohne jeglichen Registrierungszwang jedermann dazu stossen kann.

Nachdem am Freitagnachmittag eine Detonation das Regierungsviertel in der norwegischen Hauptstadt erschütterte, dauerte es keine zwei Stunden, bis die englische Version einen Beitrag «2011 Oslo Explosion» listete. Wikipedianer begannen damit, den Eintrag fortlaufend zu aktualisieren und neue Details zu ergänzen.

Einträge wurden live ergänzt

Jeder Internetnutzer konnte damit live beobachten, wie ein Eintrag in der Wikipedia grösser und grösser wurde. Die Sammlung wuchs binnen eines Tages bereits auf mehrere DIN-A4-Seiten und Dutzende Links zu Quellen an. Später setzte sich als Titel «2011 Norway Attacks» durch.

Ein weiterer Eintrag sammelte zudem erste bekannte und kursierende Details zu dem mutmasslichen Attentäter. Auch die deutsche Version der Wikipedia führte bald Einträge zu dem Geschehen in Oslo, die jedoch zunächst deutlich knapper ausfielen und sich inhaltlich teils auch von den Texten der englischen Wikipedia unterschieden. Rasch war jedoch auch klar: Die Autoren der deutschen Version bedienten sich in der englischen Version. Eigene Texte entstanden auch auf Norwegisch.

Dass die Internetgemeinde so schnell versuchte, die Ereignisse in eine Faktensammlung zu giessen, löste jedoch prompt auch Widerstand aus. In für alle sichtbaren Diskussionen der Autoren beider Einträge warnten Nutzer der Wikipedia davor, die Seiten zu rasch fortzuschreiben. Wikipedia selbst versah alle Texte zu den Ereignissen in Norwegen am Wochenende vorsorglich mit dem Hinweis «Dieser Eintrag dokumentiert ein aktuelles Ereignis. Die Informationen könnten sich schnell ändern.»

«Wikipedia ist nicht News»

Einigen Nutzern reichte diese Distanzierung allerdings nicht aus. Zum Eintrag, der sich mit dem Attentat an sich befasste, hiess es: «Bitte hört mit diesen Gerüchten auf. Wikipedia ist nicht News.» In der Diskussion über den Beitrag, der sich mit Anders B. beschäftigte, riefen Nutzer gar dazu auf, den Text vorerst zu löschen, «bis klare und vertrauenswürdige Informationen vorliegen».

Den Streit entfachten insbesondere Fragen zum Tatmotiv und zur politischen und ideologischen Prägung des Täters. Fakten, die auch die Polizei anfangs noch gar nicht sicher benennen konnte. Die Skeptiker unter den Autoren führten an, Wikipedia sei als Lexikon angelegt. Ein Lexikon aber sollte erst über klare Erkenntnisse berichten, aber keine Spekulationen transportieren. Ihnen standen wiederum Schreiber gegenüber, die das Netz als schnelle Informationsquelle schätzten.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Lotti am 25.07.2011 11:50 Report Diesen Beitrag melden

    Zu jedem Ereignis entsteht auf Wikipedia

    sofort ein Eintrag. Das ist nun wirklich nichts neues. sogar Google News verlinkt oft dorthin.

  • Päddi usm Oschte am 24.07.2011 23:40 Report Diesen Beitrag melden

    das wird auch die Schweiz treffen

    Finanzkrise und Steuerstreit gibt bestimmt auch genügend Stoff für einen Wikipedia Eintrag. Ich finde das ganze allerdings lächerlich.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Lotti am 25.07.2011 11:50 Report Diesen Beitrag melden

    Zu jedem Ereignis entsteht auf Wikipedia

    sofort ein Eintrag. Das ist nun wirklich nichts neues. sogar Google News verlinkt oft dorthin.

  • Päddi usm Oschte am 24.07.2011 23:40 Report Diesen Beitrag melden

    das wird auch die Schweiz treffen

    Finanzkrise und Steuerstreit gibt bestimmt auch genügend Stoff für einen Wikipedia Eintrag. Ich finde das ganze allerdings lächerlich.

    • hans k. am 25.07.2011 05:45 Report Diesen Beitrag melden

      das ist auch für fags gültig...

      1. in welcher weise soll das die schweiz treffen? 2. ohne kontrolle, würde ich schon wetten, dass themen wie finanzkrise oder steuerstreit spezifische ergänzungen haben. willkommen im internet! 3. lächerlich? jeder journalist wollte in dieser sache der erste sein! wieso also soll wikipedia nicht aktuell sein? auf wikipedia sind fehler korrigiert bevor die ganzen zeitungen mit dem selben fehlerhaften inhalt den weg von der drucke zum volk gefunden haben!

    • Michael Müller am 25.07.2011 11:32 Report Diesen Beitrag melden

      Denke ich nicht

      Einen Wikipedia Eintrag über die Schweiz? Das halt ich für unvorstellbar!

    • WanSoftie am 25.07.2011 18:25 Report Diesen Beitrag melden

      Ich denke aber schon :)

      dan tip mal im google "wiki: schweiz" mal sehen was da tolles kommt :D

    einklappen einklappen