Illegales Filesharing

30. April 2010 09:19; Akt: 30.04.2010 10:45 Print

Pornostars gegen Piraten

Raubkopierer lassen die Erotikbranche leiden. Nun bitten bekannte Darsteller um Gnade.

Quelle: YouTube
Zum Thema
Fehler gesehen?

Stars wie Nicki Hunter, Lisa Ann, Sinnamon Love und Ron Jeremy sind seit kurzem in Clips wie dem obigen zu sehen. Ins Netz gestellt wurden sie von der Adult Entertainment Trade Association. Laut dem US-Branchenverband sollen die Gesamtumsätze der Erotikunternehmen um ein Drittel gesunken sein. In welchem Zeitraum, gab man nicht an. Schuld seien raubkopierte DVDs und Websites wie YouPorn, auf denen man sich zahlreiche urheberrechtlich geschützte Clips gratis anschauen kann.

«Mit den Videos versuchen wir klar zu machen, dass es hier nicht nur um grosse Unternehmen, sondern auch um die Menschen in der Branche geht: Darsteller, Regisseure, Make-up-Artisten», sagte Joanne Cachapero von der Free Speech Coaliton (FSC) gegenüber wired.com. Die Adult Entertainment Trade Association hat sich der FSC angeschlossen.

«Wenn Sie Raubkopien aus dem Internet herunterladen, gibt es ein Wort dafür: Diebstahl», sagt Lisa Ann im Clip. Kaylani Lei ergänzt: «Wenn Sie davon leben müssten, würden Sie es nicht gut finden, wenn jemand das tut, nur weil er es kann.» Schliesslich bezahle man Steuern und trage zur Wertschöpfung bei, betont Julie Meadows.

(hst)